powered by deepgrey

„Da geht das Fußballherz auf“ – Eintracht auf dem Betzenberg gefordert

Es geht Schlag auf Schlag. Am morgigen Mittwochabend (19.30 Uhr) steht für Eintracht-Trier bereits der zwölfte Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar an. Zum Start mindestens dreier englischer Wochen in Folge wartet mit dem 1. FC Kaiserslautern II ein echter Härtetest auf die Mannen von Thomas Klasen.

Dabei freut sich der heutige Eintracht-Cheftrainer auch auf seine persönliche Rückkehr zu alter Wirkungsstätte: in der U19 der „Roten Teufel“ (mit) ausgebildet, zog es ihn über TuS Mayen zur Eintracht, wo er zum Zweitliga-Spieler reifte, um in der Saison 2006/2007 erneut für die Pfälzer die Schuhe zu schnüren – wenngleich auch „nur“ in der zweiten Mannschaft. „Sowas ist immer was besonderes, zumal in solch einem Stadion, mit solch einer Außenwirkung, dazu noch abends im Flutlicht – für mich geht da das Fußballherz auf“, zeigt sich Klasen voll Vorfreude auf die morgige Partie. Für den ein oder anderen Spieler im Kader der Eintracht dürfte dies ebenso zutreffen, denn „machen wir uns nichts vor, für viele ist diese Partie aufgrund der Rahmenbedingungen ein echtes Highlight.“

Personell kann Thomas Klasen – mit Ausnahme der bekannten Langzeitverletzten – etwas Entwarnung geben, geht er davon aus, dass Simon Maurer wieder einsatzfähig sein wird. Auch Daniel Hammel, in den vergangenen Wochen ebenfalls verletzungsbedingt ausgefallen, „könnte wieder eine Option sein“, nachdem die Behandlung in der vergangenen Woche bei ihm gut angeschlagen hat.

Die Grundvoraussetzungen für die anstehende Begegnung im Fritz-Walter-Stadion sind also klar – und das gegen einen Gegner, der aufgrund der jüngsten Partie sichtlich angefressen sein dürfte, gab es doch am vergangenen Samstag eine 1:4-Niederlage bei Regionalliga-Absteiger Wormatia Worms. Aus der – für eine zweite Mannschaft üblichen – spielstarken Einheit der Roten Teufel stechen insbesondere zwei Namen hervor, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen: Jacob Collmann glänzte bereits mit zehn Treffern und fünf Assists und führt damit die Scorer-Wertung der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar unangefochten an, während sein Teamkollege Irfan Catovic ebenso schon zehn Scorer-Punkte erzielen konnte. Warum diese Statistik so wichtig ist? Rechnet man die Torbeteiligungen dieser beiden zusammen, kommt man auf die Quote von 25 der 27 erzielten Treffer der Hausherren in dieser Saison. Zudem kommt es sowohl für FCK-Torwart Niklas Heeger als auch für Verteidiger Faton Sulejmani zum Wiedersehen mit dem Ex-Verein. „Ich habe Kaiserslautern in dieser Saison schon drei Mal live gesehen. Sie spielen oft sehr wild, was bei jungen Spielern nicht unüblich ist – für uns kann das Chance und Risiko zugleich sein“, ist sich der SVE-Cheftrainer über die Wundertüte einer U-Mannschaft durchaus bewusst.

Geleitet wird die Partie auf dem Betzenberg von Schiedsrichter Luca Schiliro sowie seinen Assistenten Nicola Sprunck und Marc Putzer. Schirillo, der in dieser Spielzeit bereits zwei Partien in der Regionalliga Südwest leiten durfte und über langjährige Erfahrung in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar verfügt, stellt für die Eintracht ein gutes Pflaster dar: fünf Spiele, fünf Siege bei nur einem Gegentor – eben durch den morgigen Gegner 1. FC Kaiserslautern II beim 2:1-Heimerfolg in der abgebrochenen Corona-Saison 2020/2021.

Das Team von SVE-TV wird die Begegnung für alle, die nicht mit auf den Betzenberg reisen können, wie gewohnt übertragen. Der Stream startet gegen 19.20 Uhr.