powered by deepgrey

Vorbericht: „Wir müssen gut vorbereitet sein und das Spiel annehmen“ – SVE gastiert im Rheinlandpokal beim Oberligist TuS Kirchberg

Am morgigen Mittwoch gastiert die Eintracht im Rheinlandpokal Achtelfinale beim Oberligist TuS Kirchberg. Die Marschroute ist klar – der SVE möchte ins Viertelfinale einziehen. Um 19:30 Uhr ist Anpfiff auf dem Kirchberger Kunstrasenplatz.

„Im Spiel gegen Homburg haben unsere Spieler eine überragende Mannschaftsleistung gezeigt. Die Jungs haben sich den Punkt gegen Homburg mehr als verdient und fast wären sogar drei Punkte drin gewesen. Wir werden auf dem Spiel aufbauen und auf unserem Weg bleiben“, blickt SVE-Cheftrainer Josef Cinar auf die vergangene Woche zurück.

Im Vergleich zum Spiel gegen Homburg sind Fränz Sinner und Michael Omosanya leicht angeschlagen. Linus Wimmer bleibt verletzungsbedingt weiterhin keine Option für den Kader. Die Langzeitverletzten Vincent Boesen und Tim Garnier stehen Trainer Cinar ebenfalls weiterhin nicht zur Verfügung.

Der TuS Kirchberg steht in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat bislang 8 Punkte gesammelt. Im Pokal konnten sie bisher die SpvGG Cochem (6:0) und die SG Schneifel Stadtkyll (6:5n.E.) rauswerfen. Toptorjäger der Kirchberger ist Jonas Heimer mit 5 Saisontoren. Beide Mannschaften treffen zum ersten Mal aufeinander. „Wir müssen gut vorbereitet sein und das Spiel annehmen. Wichtig ist, dass wir die richtige Einstellung zum Spiel finden. Wir wollen unbedingt weiterkommen und eine gute Leistung zeigen“, so Cinar zum kommenden Spiel.

Das Spiel wird geleitet vom unparteiischen Marlon Manderfeld. Bislang leitete er 4 Oberligaspiele, 10 Rheinlandligaspiel und 3 Rheinlandpokalspiele. Er pfeift den SVE zum ersten Mal.

Die wichtigsten Infos zum Stadionbesuch zusammengefasst:

– Stadionöffnung um 18:15 Uhr
– Tageskasse (Stehplatz = 8,-€, Stehplatz ermäßigt = 6,-€)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]