powered by deepgrey

Zwei Elfmeter und zwei Eigentore – SVE verliert gegen die TSG 1899 Hoffenheim II mit 6:1 (5:1)

Der SVE muss sich nach zwei Niederlagen in Folge auch gegen die TSG 1899 Hoffenheim II deutlich geschlagen geben.

Cheftrainer Josef Cinar startete mit zwei Änderungen im Vergleich zum Spiel gegen die TSG Balingen. Für Michael Omosanya und Maurice Roth rückten Jan Brandscheid und Yannick Debrah in die Startformation.

Mit großer Hoffnung fuhr der SVE nach Hoffenheim. Doch schon recht früh wurde den Blau-Schwarz-Weißen der Zahn gezogen. Direkt zu Beginn musste die Cinar-Elf den ersten Gegentreffer durch Fisnik Asllani hinnehmen (4. Minute). Wenige Sekunden nach der Führung verpasste TSG-Torjäger Asllani nur knapp das 2:0 für die Hausherren (5.). Auf der Gegenseite versuchte die Eintracht mit Umschaltmomenten, die Hoffenheimer Abwehr vor Probleme zu stellen, was jedoch nur selten gelang. Kurz darauf schlug die TSG dann erneut zu. Nach einer Flanke von außen konnte Andu Yobel Kelati den Treffer zum 2:0 erzielen (16.). Die nächsten Rückschläge für den SVE gab es nach einer halben Stunde fast im Minutentakt. Zunächst musste Robin Garnier verletzungsbedingt ausgewechselt werden und kurz darauf landete ein von Gabriel Weiß abgefälschter Ball im eigenen Tor – 3:0 (34.). Sekunden nach dem 3:0 foulte dann der eingewechselte Maurice Roth Umut Tohumcu im Strafraum – Elfmeter. Diese Chance ließ sich Fisnik Asllani nicht nehmen und erhöhte mit seinem zweiten Treffer am Abend auf 4:0 (37.). Der Albtraum sollte jedoch weitergehen. Knapp fünf Minuten nach dem 4:0 landete erneut ein von Gabriel Weiß abgefälschter Ball per Kopf im eigenen Tor – 5:0 (43.). Mit dem Halbzeitpfiff konnte Jan Brandscheid aus spitzem Winkel den Rückstand verkürzen (45.).

SVE-Trainer Josef Cinar reagierte in der Pause, tauschte dreimal und stellte auf Fünferkette um. Dadurch gelang es zumindest, die Flut an Gegentore zu stoppen. Hoffenheim schaltete auch mehrere Gänge zurück und verwaltete ihre Führung. Nach einem Foul von Jason Thayaparan an Julius Frederik Schmahl gab es dann kurz vor Schluss den zweiten Elfmeter für die Hausherren. Auch diese Chance wurde von der TSG in Person von Nick Proschwitz genutzt – Endstand 6:1 (78.).

Der SVE unterliegt der TSG 1899 Hoffenheim II aufgrund einer sehr schwachen Vorstellung verdient mit 6:1. Bereits am kommenden Samstag trifft die Cinar-Elf auswärts auf den FC 08 Homburg. Anpfiff dort ist um 14 Uhr.

Eintracht-Trier: Denis Wieszolek – Kevin Heinz, Simon Maurer, Jan Brandscheid (68. Michael Omosanya), Sven König (46. Maurice Wrusch), Dominik Kinscher (46. Fränz Sinner), Robin Garnier (30. Maurice Roth), Jason Thayaparan, Yannick Debrah (46. Ömer Yavuz), Christopher Spang, Gabriel Weiß

TSG 1899 Hoffenheim II: Dominik Draband – Finn Ole Becker (46. Muhammed Mehmet), Umut Tohumcu, Justin Isiah Che, Gabriel Haider, Angelo Stiller (46. Ilay Elmkies), Andu Yobel Kelati (80. Nick Breitenbücher), Julius Frederik Schmahl, Fisnik Asllani (67. Nick Proschwitz), Joshua Quarshie (46. Muhammed Mehmet), Florian Bähr

Tore: 1:0 Fisnik Asllani (4.), 2:0 Andu Yobel Kelati (16.), 3:0 ET-Gabriel Weiß (34.), 4:0 Fisnik Asllani (37.), 5:0 ET- Gabriel Weiß (43.), 5:1 Jan Brandscheid (45.), 6:1 Nick Proschwitz (78.)

Schiedsrichter: Alessandro Scotece

Zuschauer: 270

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]