powered by deepgrey

Stellungnahme zu den möglichen Vorfällen nach Abpfiff des Heimspiels gegen den FC Rot-Weiss Koblenz

Nach Aussage des Gästetrainers Oliver Reck in der Pressekonferenz sowie den Anschuldigungen einiger Koblenzer Spieler nach Spielende kam es von Seiten der Haupt-/ Vortribüne zu einer rassistischen Beleidigung in Richtung eines Koblenzer Spielers.

Der SV Eintracht-Trier nimmt die Aussagen des FC Rot-Weiss Koblenz hinsichtlich rassistischer Beleidigungen sehr ernst.

Gemeinsam mit den zuständigen Behörden, dem Sicherheitsdienst und internen Quellen wird der Fall ausführlich geprüft.

Von Seiten des Vereins gibt es NULL! Toleranz für ein solches Verhalten.

Wir werden alles dafür tun, dass wir diejenigen, die dafür verantwortlich sind, ausfindig machen und mit Konsequenzen belegen. Ein solches Vorgehen verstößt nicht nur gegen Stadionordnung, unsere Philosophie und die Satzung des SV Eintracht-Trier 05 e.V., sondern widerspricht auch all unseren Werten, die wir vorleben möchten und von unseren Zuschauern erwarten.

Wir werden im Falle einer Identifizierung der möglichen Täter mit Sanktionen reagieren und die Vorfälle auch entsprechend zur Anzeige bringen.

Entsprechend bitten wir alle Stadiongäste, die den möglichen Vorfall mitbekommen haben, um Mithilfe bei der Aufarbeitung. Zeugen werden gebeten, sich an unsere Geschäftsstelle zu wenden.

In einem Telefonat am heutigen Sonntag hat sich der SVE ausdrücklich bei den Verantwortlichen von RW Koblenz entschuldigt und die oben beschriebene Vorgehensweise bekräftigt.

Vorstand und Geschäftsleitung

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]