powered by deepgrey

Informationen zu Neuanschaffungen und Reparaturen im Moselstadion – neue Videowall bestellt

Liebe Freunde der Eintracht,

nach dem furiosen Finale im Aufstiegskampf hat uns eine riesige Euphoriewelle erreicht. Die Verkaufszahlen an Dauerkarten, Merchandise und auch das allgemeine Interesse an unserem SVE haben neue Maßstäbe erreicht. Dafür abermals ein DANKESCHÖN für die einmalige Unterstützung!

Gleichzeitig war die Sommerpause aufgrund der langen Spielzeit 21/22 vor und hinter den Kulissen nur sehr kurz. Viele Themen, die wir uns für den Sommer vorgenommen hatten, mussten erstmal hintenangestellt werden, um das in dieser Phase so wichtige Tagesgeschäft nicht aus den Augen zu verlieren. Dazu zählen insbesondere Instandhaltungen und Erneuerungen in unserem geliebten, altehrwürdigen Moselstadion. Hier wurden in den letzten Tagen zahlreiche Banden ausgetauscht und erneuert, der VIP-Bereich neu foliert oder auch einfache Reparatur und Reinigungsarbeiten vorgenommen. Für die zuverlässige Zusammenarbeit danken wir den Service-Partnern sowie der Stadt Trier als Träger der Anlage.

Seit knapp einem Jahr ist die größte Baustelle im Stadion die beschädigte Videowall in Richtung Gästeblock. Diese wurden Anfang der 2000er Jahre aus dem Hamburger Volksparkstadion bereits in gebrauchtem Zustand gekauft. Nach also insgesamt über 20 Jahren Gesamtnutzung ist die Videowall derart veraltet, dass es keine Ersatzteile mit diesem technischen Standard mehr gibt und die Wall damit irreparabel geworden ist. Gleichzeitig war uns als Verein auch schnell bewusst, dass für ein besseres Stadionerlebnis und eine angemessene Werbefläche hier eine modernere Lösung her muss.

Die Anschaffung einer neuen Videowall bringt hohe fünfstellige Kosten mit sich, die wir außerhalb unseres geplanten Etats beschaffen müssen, um diese hohe Finanzierungssumme aufzubringen. Dazu wurden im Zusammenhang der Elektronikversicherung im Stadion mehrere Gutachten erstellt, um einen Schadensersatz zu erhalten. Dieser Prozess zieht sich bis heute. Nach Rücksprache in den Gremien wurden nun weitere Möglichkeiten geschaffen, um vor einigen Tagen endlich eine neue Videowall bestellen zu können. Diese hat eine Lieferzeit von mindestens 12 Wochen, in der die bestehenden Module ausgetauscht und mit moderner Technik verkabelt werden. Wir hoffen natürlich darauf, die neue Wand noch während der Hinrunde bestaunen zu können, dies ist aufgrund der aktuellen Schwierigkeiten am Materialmarkt allerdings nicht zu garantieren. In jedem Fall wird die Wall aber ab der Rückrunde spätestens im Einsatz sein.

Auch Fans und Unterstützer des Vereins werden sich über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Trier zeitnah an der Finanzierung beteiligen können. Informationen hierzu folgen.

Wir danken allen Unterstützern und freuen uns auf einen abermals unvergesslichen Samstagnachmittag im Trierer Moselstadion beim Duell gegen den Topfavorit aus Ulm!

Vorstand & Geschäftsleitung

SV Eintracht-Trier 05 e.V.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]