powered by deepgrey

Erste Pflichtspielniederlage seit Februar – SVE unterliegt auf der Waldau 2:4

Der SVE muss die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Die Mannschaft von Cheftrainer Josef Cinar unterlag auf der Waldau gegen den VFB Stuttgart II mit 2:4. Bereits nach sieben Minuten lag die Eintracht mit 2:0 in Führung.

Im Vergleich zum 3:0-Sieg gegen Astoria Walldorf schickte Cinar auch in Stuttgart die gleiche Elf auf den Platz.

Die Moselstädter kamen besser ins Spiel und gingen bereits in der 3. Minute in Front: Christopher Spang schickte Sven König, der Aidonis und Torwart Hornung umkurvte und zum 1:0 einschob (3.). Lediglich vier Minuten später jubelten die mitgereisten SVE-Fans erneut: Nach einer Flanke von Gabriel Weiß köpfte Maurice Roth zum 2:0 ein (7.). Danach blieb die Eintracht spielbestimmend und hätte durch König, Boesen und Garnier auf 3:0 erhöhen können. Kurz vor der Pause verkürzte der VfB auf 1:2: Julian Kudala verwertete eine Flanke von Jonas Weik per Kopf (42.).

Nach der Pause übernahmen die Schwaben das Kommando und bekamen in der 55. Minuten einen Elfmeter zugesprochen. Simon Maurer hatte den Ball mit der Hand gespielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Wolf zum 2:2-Ausgleich (55.). Mitte der zweiten Hälfte stabilisierten sich die Jungs mit der Porta auf der Brust wieder, schwächte sich rund eine Viertelstunde aber selbst: Christopher Spang unterband einen Stuttgarter Konter mit einer Grätsche von hinten gegen Marco Wolf. Der Unparteiische Tim Waldinger zückte die rote Karte (74.). Fünf Minuten vor Schluss drehten die Gastgeber durch den starken Wolf die Partie auf 3:2 (85.). In der Nachspielzeit erzielte Noah Ganaus nach einer Ecke des SVE im Gegenzug den 4:2-Endstand (90.+3).

Bei Gabriel Weiß gibt es inzwischen Entwarnung. Der Neuzugang hat sich „nur“ eine Prellung des rechten Kniegelenks zugezogen.

VfB Stuttgart II: Hornung – Weik, Nothnagel, Aidonis, Bazzoli, Kudala (80. Hoppe) – Laupheimer, Boziaris (46. Drakas) – Wolf (87. Kapp), Klement (80. Ganaus) – Kuol (62. Kastanaras)

Eintracht-Trier: Wieszolek – Kaluanga, Maurer, Thayaparan, Sinner – Spang, R. Garnier – Weiß (49. Wimmer), Roth (86. Debrah), König (69. Kinscher) – Boesen (69. Brandscheid)

Tore: 0:1 König (3.), 0:2 Roth (7.), 1:2 Kudala (42.), 2:2 Wolf (55.), 3:2 Wolf (85.), 4:2 Ganaus (90.+3)

Zuschauer: 570

Schiedsrichter: Tim Waldinger (Marburg)

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]