powered by deepgrey

Fahrudin Kuduzovic verlässt Eintracht-Trier und wird Cheftrainer bei Racing Luxemburg

Co-Trainer Fahrudin Kuduzovic verlässt Eintracht-Trier zum Saisonende und wird zur neuen Saison Cheftrainer beim luxemburgischen Erstligisten Racing Luxemburg. Nach seinem Trainerengagement beim FC Blue Boys Mühlenbach, kehrte Kuduzovic 2019 als Assistenztrainer zum SVE zurück.

„Ich bin sehr stolz auf unsere Arbeit in den vergangenen drei Jahren, wir haben es geschafft wieder eine Euphorie im Verein und in der Stadt zu entfachen. Wir haben noch ein gemeinsames Ziel, mit dem ich mich verabschieden möchte. Meine Zukunftsplanungen waren immer klar und offen mit dem Verein kommuniziert. Ich bedanke mich bei jedem im und um den Verein für die schöne Zeit“, möchte sich Kuduzovic mit dem Aufstieg verabschieden.

Kuduzovic steht seit 2019 mit Cheftrainer Josef Cinar und Torwarttrainer Jochen Pfaff an der Seitenlinie. Zuvor trainierte er als Cheftrainer den FC Blue Boys Mühlenbach in Luxemburg. Bereits als Spieler lief der gebürtige Bosnier von 2011 bis 2014 für den SVE auf. Nun wird der 37-jährige Nachfolger von Jeff Saibene und startet nächste Saison mit dem Hauptstadtclub, dank des Pokalsiegs, in der UEFA Conference League.

„Wir waren schon länger darüber informiert, dass Faz trotz laufenden Vertrags den Verein nach Saisonende verlassen möchte. Die Kommunikation diesbezüglich ist immer einwandfrei verlaufen. Bereits in der zurückliegenden Spielzeit hatte er die Überlegung wieder einen Cheftrainer-Posten zu übernehmen. Trotzdem hatten wir es dann aber hinbekommen, mit ihm den Vertrag zu verlängern“, berichtet Eintracht-Teammanager Stefan Fleck.

Eintracht-Trier dankt Fahrudin Kuduzovic für seinen Einsatz und wünscht ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]