powered by deepgrey

Jugend: U15 und U17 gewinnen – U19 verliert erstmals nach 20 ungeschlagenen Spielen

Am vergangenen Wochenende waren wieder alle Leistungsteams im Einsatz. Unsere U15 und U17 siegten souverän und behaupteten beide ihren ersten Platz in der Abstiegsrunde. Die U19 verlor erstmals seit 20 Spielen bei der TuS Koblenz mit 0:1. Die zweite Mannschaft war nicht im Einsatz, da die SG Newel das Spiel kurzfristig absagte und die Partie 3:0 für den SVE gewertet wurde. Somit fehlt der Zwoten im letzten Spiel gegen die SSG Kernscheid noch ein Punkt zur Meisterschaft.

A-Junioren-Regionalliga/Meisterrunde: TuS Koblenz – Eintracht Trier 1:0 (0:0)

Nach zuvor 20 ungeschlagenen Spielen in Folge haben die Trierer A-Junioren ihre erste Niederlage hinnehmen müssen. Nach einem Eigentor von Alex Famini gingen am Ende die Koblenzer als glücklicher Sieger vom Platz. Dabei hatte die Eintracht in beiden Halbzeiten zahlreiche Chancen. Doch alleine Tobias Klein, Maximilian Uhlig und Ömer Yavuz ließen einige hochkarätige Chancen aus, bei denen sich auch der TuS-Keeper auszeichnen konnte. „Wir haben eigentlich nichts zugelassen, nennenswerte Chancen hatte der Gegner nicht. Wir haben das Spiel aufgrund unserer Chancenverwertung verloren“, resümierte Trainer Jan Stoffels. „Das ist aber kein Beinbruch und gehört in der Entwicklung der Jungs auch mal dazu.“

SVE: Armin Olayo – Maxim Burghardt (56. Maximilian Uhlig, Janik Faldey, Jonas Brenner, Ömer Yavuz, Tobias Klein (76. Eric Haas), Benjamin Siga, Alex Famini, Till Weber (26. Lennart Poth), Faton Sulejmani, Philipp Bauer (76. Stan Trombini).

Tor: 1:0 Alex Famini (Eigentor, 64.)

B-Junioren-Regionalliga/Abstiegsrunde: Eintracht Trier – JFV Rhein-Hunsrück 8:1 (3:0)

„In dieser Höhe hätten wir das nicht erwartet. Wir haben schon mit etwas mehr Gegenwehr gerechnet“, erklärte Eintracht-Trainer Marcel Lorenz nach dem Spiel. Zur Pause war die Partie dank Sufjan Mustafics Doppelpack sowie durch ein Eigentor bereits entschieden. Allerdings bewahrte Keeper Moritz Berhard die Trierer beim Stand von 1:0 mit einer starken Parade auch vor dem Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel schraubten Bastian Neises und Luca Schulten jeweils mit zwei Treffern sowie Louis Kappes das Ergebnis in die Höhe. Das Trainerteam Marcel Lorenz/Michael Fleck zeigte sich hochzufrieden: „Wir haben gut und schnell nach vorne gespielt und zahlreiche Chancen kreiert. Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Die Jungs hatten richtig Bock.“

Der Klassenverbleib ist damit sicher Nun steht für die U17 noch ein Ligaspiel (Sonntag, 13 Uhr, daheim gegen Schifferstadt) auf dem Programm, ehe das Halbfinale im Rheinlandpokal folgt. Dafür kann sich auch noch die U16 des SVE qualifizieren: Am Donnerstag, 12.30 Uhr, geht es auf dem Kunstrasenplatz in Tarforst gegen die Sportfreunde Eisbachtal.

SVE: Moritz Berhard – Luca Behr, Ben Pies (50. Finn Kley), Luca Clemens (41. Paul Nalbach), Marian Kunz, Louis Kappes, Sufjan Mustafic, Can Polat Yavuz (61. Daniel Yushkevich), Luca Schulten, Pablo Müller, Bastian Neises (68. Connor Karas).

Tore: 1:0/2:0 Sufjan Mustafic (4./18.), 3:0 Eigentor Jarno Lorenz (26.), 4:0/7:0 Bastian Neises (41./67.), 5:0/8:1 Luca Schulten (46./79.), 6:0 Louis Kappes (51.), 7:1 Benjamin Massmann (78.)

C-Junioren-Regionalliga/Abstiegsrunde: JFG Saarlouis/Dillingen – Eintracht-Trier 0:2 (0:1)

„Es war ein sehr souveräner Sieg“, sagte SVE-U15-Trainer Christian Esch. Im letzten Ligaspiel der Saison hatte Samet Davutay die Trierer nach Vorlage von Davud Nasufi in Führung gebracht (27.). Nach dem Seitenwechsel scheiterte zunächst Tom Richter am JFG-Torhüter, ehe Lukas Steines den Nachschuss zum 2:0 verwertete. Insgesamt hätte die Eintracht deutlich höher gewinnen können, „die Chancenverwertung war jedoch das größte Manko“, wie Esch berichtete. Der gegnerische Torhüter ist dabei teilweise auch über sich hinaus gewachsen. Wir hatten sehr viel Ballbesitz und viele freie Abschlüsse.“ Die Trierer haben ihr Ziel nun erreicht und die Abstiegsrunde als Tabellenerster beendet. „Wir sind ungeschlagen geblieben, haben die meisten Punkte und Tore erzielt. Jetzt gilt es, alle Kräfte für das Halbfinale im Pokal zu mobilisieren.“ Dort treten die Trierer am heutigen Dienstag, 18.45 Uhr, bei der SpVgg EGC Wirges an.

SVE: Lennard Kieren – Nils Gorges (60. Mirza Rasiti), Jannik Heinzen, Leonard Petry, Lukas Steines, Samet Davutay, Davud Nasufi, Noah Dienhart, Leonard Yushkevich, Dorian Kisoka, Maximilian Marx

Tore: 0:1 Samet Davutay (27.), 0:2 Lukas Steines (40.)

weitere Ergebnisse:

U10: Eintracht-Trier – FC Trier 2:9 (1:4)

U11: Eintracht-Trier – Spvgg. Trier 2:4 (0:1)

U12: JFG Saarlouis – Eintracht-Trier 0:2 (0:1)

U14: Eintracht-Trier – JFV Wolfstein 2:5 (2:3)

U16: Eintracht-Trier – Spfr. Neitersen 12:0 (6:0)

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]