powered by deepgrey

Vorbericht: „Wir freuen uns alle wieder im Moselstadion vor heimischer Kulisse zu spielen“ – Eintracht-Trier empfängt Bingen

Am Samstag steht für Eintracht-Trier das erste Heimspiel des Jahres an. Zum Abschluss der Nordstaffel ist Hassia Bingen im Moselstadion zu Gast. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr. Im Zuge der neuen Coronaverordnung ergeben sich für den Stadionbesuch einige Lockerungen.

„Wir freuen uns alle wieder im Moselstadion vor heimischer Kulisse zu spielen. Wir wollen eine Reaktion zeigen und unsere Fans mit drei Punkten beschenken. Wir haben unter der Woche konzentriert gearbeitet und hatten ordentlich Zug im Training“, ist die Vorfreude auf das heimische Moselstadion bei Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar groß.

Die Langzeitverletzten Maurice Roth und Tim Garnier fallen weiterhin aus. Linus Wimmer befindet sich im Aufbautraining und ist für Samstag noch keine Option. Edis Sinanovic ist nach der roten Karte in Kaiserslautern gesperrt.

Bingen stehen aktuell mit einem Spiel weniger auf dem letzten Platz der Nordstaffel. Bester Torjäger der Rheinhessen ist Pierre Merkel mit sieben Treffern. Das Hinspiel gewann der SVE mit 2:1 beim Geisterspiel in Bingen. „Bingen steht zwar auf dem letzten Platz, sie verfügen aber über gute Einzelspieler. Deshalb werden wir die Mannschaft keinesfalls unterschätzen“, schätzt Cinar Qualität der Hassia besser als den aktuellen Tabellenplatz ein.

Begleitet wird die Partie vom Premium-Sponsor des SVE – der Volksbank Trier. Im Rahmen des Spieltags wird die Volksbank verschiedene Werbemaßnahmen präsentieren und das Stadionerlebnis mit einem Halbzeitspiel aufwerten. „Damit wird in der jahrelangen Partnerschaft ein weiteres Highlight gesetzt“, freut sich SVE-Geschäftsstellenleiter Björn Berens auf das Spieltagssponsoring.

Anpfiff ist um 14:00 Uhr. Die Tageskassen und Stadiontore öffnen um 12:30 Uhr. Aufgrund der Lockerungen im Zuge der neuen Verordnung gilt im Stadion die 3G-Regelung. Zutritt erhalten somit alle Personen, die genesen oder vollständig geimpft sind oder einen zertifizierten, tagesaktuellen Negativ-Test vorlegen können. Das Abstandsgebot entfällt ebenso wie die Kontakterfassung für alle Zuschauer. Zudem gilt die Maskenpflicht im gesamten Stadion inkl. VIP-Bereich nicht mehr. Dennoch empfiehlt Eintracht Trier ausdrücklich das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an Stellen im Stadion, an denen viele Menschen zusammentreffen (Einlass, Essensstände, Toiletten, VIP-Bereich, etc.).

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]