powered by deepgrey

Stellungnahme zur Berichterstattung über die Vorfälle beim Spiel gegen den FSV Salmrohr

Dem Vorstand des SVE ist durchaus bewusst, dass Teile der  Öffentlichkeit die Fanszene des Vereins oft kritisch bewerten. Daher ist es bei der Berichterstattung über diese umso wichtiger diese objektiv und journalistisch gut und intensiv recherchiert darzustellen, um eine Fehlinterpretation zu vermeiden.

Da dies in der jüngsten Vergangenheit nach unserer Meinung zum wiederholten Male nachweislich nicht geschehen ist, halten wir es, um Schaden für unseren Verein zu vermeiden, für angezeigt dies für die Zukunft im Sinne einer fairen Berichterstattung einzufordern. Das sich die Vorkommnisse bei dem Derby Salmrohr – SVE anders als im TV dargestellt abgespielt haben, ist durch Aussagen nicht betroffener und auch offizieller Beobachter glaubhaft belegt.

Die Provokationen gingen ausschließlich von einer dem Spielerkreis des FSV Salmrohr zuzurechnenden Person aus und wurden im weiteren Verlauf aus dem Innenraum des Stadions durch Gesten bestärkt. Dem Fehlverhalten dieser Personen journalistisch einen derart breiten Raum zu geben ist für uns in hohem Maße irritierend und nicht nachvollziehbar. Angemessenes Verhalten auf den Zuschauerrängen wird nicht dadurch erreicht, dass unnötigerweise weitere Emotionen auch in anderen sozialen Medien in Umlauf gebracht und dadurch geschürt werden.

Seit einigen Monaten suchen wir erfolgreich den Dialog mit der Fanszene und versuchen dadurch Eskalationen und negative Entwicklungen zu verhindern. Eine gleichgeartete Vorgehensweise wünschen und erwarten wir in der Zukunft auch von den für die Berichterstattung unseres Vereins verantwortlichen Personen. Nicht zuletzt müssen die Gesamtumstände vor Ort in Frage gestellt werden, die die Situation u.a. durch geringe Kontrollen des Ordnungspersonals sowie der Platzierung der Gästefans hinter der Salmrohrer Bank mehr als befeuert haben.

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]