powered by deepgrey

17. !Nie Wieder – Erinnerungstages im deutschen Fußball

Heute, dem 27. Januar jährt sich zum 76. Mal jener Tag, an dem die Überlebenden im Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit wurden.

Im Rahmen des „17. !Nie Wieder – Erinnerungstages im deutschen Fußball“ steht die Leidensgeschichte der Menschen im Mittelpunkt, die in der Nazizeit aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität gebrandmarkt und brutal verfolgt wurden. Ihre Bedrohung endete nicht mit dem 8. Mai 1945 und ist auch 2021 für die Betroffenen erschreckend real. Noch ist kein gesamtgesellschaftlicher Konsens erreicht, dass alle Menschen ihre sexuelle und geschlechtliche Identität frei und offen leben und zeigen können.

Auf dem jüdischen Teil des Trierer Hauptfriedhofes legten Vertreter von Verein, Insane Ultras und SCT einen Kranz nieder, um in Demut, Respekt und Mitgefühl allen Opfern, Überlebenden und Ihren Familien zu gedenken.

Mit dem Erinnerungstag setzt der deutsche Fußball und auch Eintracht-Trier ein Zeichen. Für Menschlichkeit, Respekt und Vielfalt, für eine wehrhafte und demokratische Gesellschaft. Denn ein Angriff auf diese Werte ist ein Angriff auf unseren Fußball. Nie wieder!

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]