powered by deepgrey

Jugend: U19 spielt unentschieden – U17 gewinnt sechstes Spiel in Folge

Unsere U19 trennt sich nach sechs Siegen in Folge mit 0:0 von der JFG Schaumberg-Prims und bleibt an der Tabellenspitze. Die U17 von Trainerduo Marcel Lorenz und Nina Nouri gewinnt das sechste Spiel in Folge und setzt sich auf dem zweiten Tabellenplatz fest. Unsere U15 unterlag dem noch punktverlustfreien Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 mit 1:4.

 

U19: Eintracht Trier – JFG Schaumberg-Prims 0:0

Erstmals in dieser Saison haben die Trierer A-Junioren Punkte abgegeben. „Wir haben alles richtig gemacht. Wir sind offensiv und defensiv mit einer klaren Struktur aufgetreten. Das einzige, was gefehlt hat, war das Tor. Solche Tage gibt es halt“, sagte SVE-Trainer Jan Stoffels.

SVE: Luca Merling, Janik Faldey, Emre Erkus, Meris Dervisevic, Leon Pandozzi (57. Ahmed Mohamed), Noah Daragmeh (80. Faris Kssouri), Benjamin Siga (80. Julien Ganser), Fränz Sinner, Timo Reiland (61. Eldin Cikotic), Jens Schneider, Ömer Kenan Yavuz

 

U17: Sportf. Eisbachtal – Eintracht Trier 0:2 (0:1)

Den Trierer B-Junioren gelang der sechste Sieg in Folge, er wurde aber teuer erkauft. Simon Lintzen und Fabian Wegner mussten während des Spiels ins Krankenhaus gebracht werden. „Das trübt die Freude. Wir müssen der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, wie sie mit der Situation umgegangen ist“, sagte das SVE-Trainerteam Marcel Lorenz/Nina Nouri.

SVE: Max Waltereit, Alex Famini, Xhenis Kryeziu, Jonas Brenner, Philipp Bauer, Noah Herber, Noah Lorenz, Till Weber (73. Nico Hansen), Fabian Wegner (25. Simon Lintzen/74. Yosef Naji), Faton Sulejmani, Louis Kappes

Tore: 0:1 Noah Lorenz (10.), 0:2 Till Weber (47.)

 

U15: Eintracht Trier – 1. FSV Mainz 05 1:4 (1:3)

„Auch wenn am Ende nichts Zählbares rauskam, können die Jungs erhobenen Hauptes in die neue Woche starten“, waren die SVE-Trainer Enis Davran und Jonas Gottschalk mit dem Auftritt ihrer Mannschaft  trotz der Niederlage zufrieden. Nachdem die Mainzer in der vierten Minute in Führung gingen, egalisierte die Eintracht durch Luca Schulten in der zehnten Minute das Ergebnis. „Wir waren insbesondere in der ersten Hälfte richtig gut in der Partie, haben die Aufgaben auf dem Platz ohne Ausnahme wieder spielerisch gelöst und konnten uns aus Drucksituationen regelmäßig befreien. Bis auf diese letzte Aktion war es die beste erste Halbzeit der Saison“, bilanzierte das Trierer Trainergespann. Drei Minuten vor Ende der Partie stellte Mainz den Endstand her.

SVE: Dominic Grün, Luca Schulten, Luca Behr, Maximilian Homes, Noah Erasmy, Bastian Neises (53. Felipe Christ), Denis Kryeziu (53. Taha Bayraktar), Jannis Bleidt (60. Jamal Braick), Matteo Heinz, Malte Apel, Noah Tuneke (60. Louis Linden)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]