powered by deepgrey

Berger-Group bleibt Ärmelsponsor – und erweitert das Engagement auf die Jugend auf deren speziellen Wunsch für drei Jahre

Eintracht-Trier weitet die Partnerschaft mit der Berger-Group aus: ab sofort werden die Trikots der Regionalligamannschaften U15, U17 und U19 von der Berger-Group mit der Marke Burger-King gesponsort. Bereits letzte Saison und auch in der kommenden Spielzeit ist das Unternehmen von Michael Berger Ärmelsponsor der ersten Mannschaft. Die Berger Group betreibt in Trier, Bitburg, Wittlich, Luxemburg und dem Saarland zahlreiche Gastronomiebetriebe.

Seit Jahren ist die Gruppe in Herrn Bergers Heimat Trier bekannt für ihr Engagement im Sport und bei Hilfsorganisationen wie der Villa Kunterbunt und weiteren Organisationen. Darüber hinaus werden zahlreiche Projekte in der Großregion unterstützt. Im vergangenen Jahr hatte sich Michael Berger dazu entschieden, sich beim SVE – seinem Heimatverein – wieder zu engagieren: „Es erfüllt mich mit Freude und Stolz, in den Kreis der Sponsoren der Eintracht einzutreten. Ich vertraue der Arbeit im Verein und den handelnden Personen”, sagte Michael Berger seiner Zeit. Berger übernahm das Ärmelsponsoring der 1. Mannschaft. In der kommenden Spielzeit wird Berger dieses Sponsoring nicht nur weiterführen, sondern steigt auch in der Jugend ein. Mit der Marke Burger King übernimmt er das Trikotsponsoring der Regionalligateams in der U15, U17 und U19 des SVE.

Zur Unternehmensgruppe von Michael Berger gehören die Marken Burger King, Dunkin Donuts, Currymeister und das Oro. In Trier, Wittlich, Luxemburg und dem Saarland finden sich mehrere Burger King Restaurants sowie Stores der amerikanischen Kultmarke Dunkin‘ Donuts. Darüber hinaus gehören der Gastronomiebetrieb Currymeister (Neustraße) sowie das Pizza- und Pastarestaurant Oro (Südbahnhof) zur Berger Group.

Auch Roman Gottschalk, Vorstand Jugend von Eintracht-Trier, freut sich über die Ausweitung der Partnerschaft mit starkem regionalem Bezug. „Wir freuen uns, dass wir mit Michael Berger einen zuverlässigen Partner haben, der nun auch unsere Jugend unterstützt.”