powered by deepgrey

Infos zur aktuellen Lage

Aufgrund vieler Nachfragen in den letzten Tagen wollen wir euch zu einigen Themen rund um den Verein einen kurzen Überblick über den den aktuellen Stand geben. Weitere Infos, insbesondere zu Planung für die kommende Spielzeit, erhaltet ihr wie immer über unseren offiziellen Kanäle.

Finanzielle Situation in der Corona-Krise

Die Einnahmen, die uns in der abgebrochenen Saison 19/20 durch die Pandemie verloren gegangen sind, basieren zum großen Teil auf Geldern aus Ticketing und Catering im Stadion. Ohne die genaue Zuschauerzahl in der zweiten Saisonhälfte wissen zu können, so liegen die Ausfälle in diesem Bereich sicher im mittleren fünftstelligen Bereich bei noch sieben ausstehenden Heimspielen. Im Erfolgsfall wären die Einnahmen in diesem Bereich möglicherweise sogar nahe an eine sechsstellige Summe herangekommen. Auch – nicht eingeplante, aber mögliche – Erfolgsprämien von Sponsoren wurden nicht ausgezahlt. Glücklicherweise haben wir große Unterstützung von Sponsoren und Dauerkarteninhabern erhalten, wodurch nur wenige Rückforderungen unsere finanzielle Situation zusätzlich belastet haben.

Überdies konnten durch die Zuwendung im Rahmen des Hilfsprogramms „Trier hilft sofort“ (15000€), die Aktion Herzen-Füllen (23000€) und die virtuelle Auswärtsfahrt (7000€) ein großer Teil der kalkulierten aber ausgefallenen Einnahmen bis Ende der Saison 19/20 voll kompensiert werden. Auch ausbleibende Prämienzahlungen und Fahrtkosten, die nicht gezahlt werden dürften, haben dazu beigetragen. Ebenso konnten durch das Kurzarbeitergeld alle Spieler und Trainer ihr volles Grundgehalt erhalten. Das Geschäftsjahr wurde entsprechend ohne finanzielle Schwierigkeiten abgeschlossen. Unsere Arbeit wird respektiert, was sich im Vertrauen der Personen im Umfeld widerspiegelt. Das macht uns stolz und zuversichtlich für die Zukunft, hat vor allem an dieser Stelle aber ein riesiges Dankeschön verdient!

Planungen für die Spielzeit 20/21

Wesentlich schwieriger und nach wie vor sehr unsicher gestaltet sich die Finanzplanung für die kommende Spielzeit. Bis heute gibt es nicht mal einen offiziellen Starttermin, geschweige denn klare Infos zum Spielmodus. Das macht auch die Sponsorengespräche in der Krise zusätzlich schwierig. Dennoch sind wir hier mit dem bisherigen Stand zufrieden. Da viele Spieler einen fortlaufenden Vertrag haben, wird sich der Etat für die erste Mannschaft in einem ähnlichen Bereich bewegen wie in der vergangenen Spielzeit. Die genauen Kosten hängen jedoch auch von der letztlich gespielten Anzahl der Spiele und Punkten und den damit verbunden Prämienzahlungen an die Spieler ab. Der Spieleretat (Trainer und Spieler 1. Mannschaft) bewegt sich derzeit in einem Bereich von 600.000€ – 650.000€, inkl. Zahlungen an die Berufsgenossenschaft.

Nach aktuellem Stand planen wir selbstverständlich nicht mit einer unbegrenzten Anzahl an Zuschauern. Es ist davon auszugehen, dass im Stadion außer für Personen aus einem Haushalt der Mindestabstand eingehalten werden muss. Auf die 2100 Sitzplätze im Stadion ließen sich somit maximal 700 Personen verteilen. Für Stehplätze gibt es noch kein Ausmaß, das angegeben werden kann. Schließlich muss für eine solche Personenzahl unter Vorlage eines Hygienekonzeptes der Austausch mit den zuständigen Behörden gesucht werden, um eine Ausnahmegenehmigung zu erhalten. Daran arbeiten wir derzeit intensiv, benötigen aber noch an vielen Stellen Klarheit von Verband und örtlichen Behörden.

Dauerkartenverkauf

Erst wenn die wichtigsten offenen Fragen beantwortet sind, kann auch ein Dauerkartenverkauf für 20/21 starten, den wir schon vorbereitet haben. Offizielle Infos gibt es dazu frühstmöglich über unsere Kanäle.

Vor keinen Zuschauern zu spielen, ist eigentlich für jeden Oberligaverein undenkbar und finanziell kaum zu stemmen. Eine wie oben beschriebene Teilauslastung würde unsere Einnahmen, vor allem im Erfolgsfall, zwar extrem mindern, stellt uns aber vor lösbare Aufgaben.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]