powered by deepgrey

U13 – in phänomenaler Manier Rheinlandmeister 2020 im Futsal

Die jeweiligen neun Hallenkreis- und -vizekreismeister des Fußballverbandes Rheinland waren für das Rheinlandfinalturnier 2020 in Montabaur qualifiziert. Gemäß einem turnusmäßigen Wechsel kamen hier zwei Drittplazierte aus den Kreisen hinzu, womit das Starterfeld von 20 Teams komplett war.

Die Vorrunde wurde in vier 5er Gruppen gespielt; die Gruppenersten u. -zweiten zogen ins Viertelfinale ein.

Gleich zu Turnierbeginn setzte unsere U13 mehrere Ausrufezeichen. Vom Trainerteam Enis Davran und Thomas Richter hervorragend eingestellt, wurde mit dem ersten Spiel klar, dass unsere Jungs im Turnier sehr weit kommen konnten. Das Team stach mit ihrem technischen und läuferischen Vermögen, ihrem phasenweisen One-Touch-Fußball, deutlich hervor, was auch des Öfteren ein Raunen auf den Zuschauerrängen auslöste. Nichtsdestotrotz blieben auch Einzelaktionen der Nachwuchs-Helden nicht auf der Strecke. Insgesamt fungierten die Jungs offensiv wie defensiv als Einheit und überzeugten auch kämpferisch mit einer ausgefeilten „Butzweiler“ Hallentaktik. Die Vorrunde in der Gruppe A wurde so souverän mit 4 Siegen (2:0 gg. Neunkhausen, 5:1 gg. Wallenborn, 5:0 gg. Kastellaun, 2:0 gg. Ahrweiler BC) gemeistert. Im Viertelfinale ließen die Jungs dann auch den SV Diez-Freiendiez mit 2:0 ins Leere laufen.

Kurz spannend wurde es dann im Halbfinale. Hier trafen die Eintracht Jungs auf den Sieger der Gruppe B, den lokalen Stadtrivalen FC Trier 2016. Die Derbyanspannung war bei vielen zu spüren, nur bei den Jungs nicht. Wie die Gegner in den Spielen zuvor, wurde auch der Lokalrivale bespielt und verdient mit 3:0 geschlagen. Der FC gewann anschließend sein Spiel um Platz 3 gegen den FC Andernach mit 4:2.

Im Finale traf die Eintracht auf das Überraschungsteam des Turniers, die JSG Wolfstein-Norken (Sieger der Gruppe C) aus dem Westerwald, die u. a. den TuS Koblenz, die EGC Wirges und den FC Andernach hinter sich ließen. Dem Team aus Wolfstein standen verletzungsbedingt im Finale keine Auswechselspieler mehr zur Verfügung. Allzu deutlich machte sich dies auch im Finale bemerkbar. Unsere U13 ließ wiederholt mit ihrer herausragenden Tagesform dem Gegner keine Chance und gewann hochverdient mit 2:0. In der Folge gab es nur glücklich, strahlende Gesichter im Eintracht-Lager.

Herzlichen Glückwunsch an die Jungs der U13 und an das Trainerteam Davran/Richter zu diesem herausragenden Erfolg. RHEINLANDMEISTER 2020 im Futsal nur der SVE!!

Glückwünsche auch an den Finalgegner aus Wolfstein und dem Dritten, dem FC Trier.

Zwinkernde Trainerstimmen direkt nach dem Finale

Enis Davran:

„Herausragend, wie die Jungs heute die Vorgaben umgesetzt haben.”

Thomas Richter (zum einzigen Gegentreffer im gesamten Turnierverlauf durch einen Freistoß):

„Die Jungs in der Mauer sind wie ein Hühnerhaufen auseinander gelaufen.“

Nach dem freien Sonntag ging es für die Jungs am Montagmorgen direkt weiter – die U13 befindet sich derzeit im 5-tätigen Trainingslager – mit einem abschließendem Leistungsvergleich auf 11er Feld in Elversberg inkl. Makkabi Frankfurt – wobei nicht nur der Fußball im Vordergrund steht, sondern auch das Mannschaftsgefüge wie z.B. die Einheit am Donnerstag im Escape Room. Die U13 der Eintracht bedankt sich bei allen Eltern und Beteiligten. Nur der SVE!