powered by deepgrey

Jugend: U16 siegt bei Wittlicher Tal

D-Junioren Rheinland U13: Eintacht-Trier –  Tarforster vom FSV 3:0

Nachdem man unter der Woche mit einem 4-1 Sieg das Achtelfinale des Rheinlandpokals sicherte, empfing die U13 am vergangenen Wochenende die Tarforster vom FSV. Die Jungs kamen dabei zu einem ungefährdeten 3-0 Sieg und verabschieden sich mit 2 Siegen und einem Platz unter den Top 3 in die Winterpause. „Für den Entwicklungsprozess war das erste halbe Jahr auf jeden Fall wertvoll. Auch wenn wir die letzten 2 Wochen etwas aus dem Konzept gekommen sind, soll dies die spielerische Entwicklung der Jungs nicht schmälern. Wir wissen, dass wir alles noch selbst in der Hand haben und was in der zweiten Hälfte der Runde auf uns zukommt und genau erwartet. Daher ist die Vorfreude auf die Rückrunde sowohl bei den kleinen Helden, als auch bei uns im Trainerteam sehr groß“, so Enis Davran und Thomas Richter. Doch jetzt steht erstmal die Hallensaison an, ehe es dann in die Vorbereitung für die Meisterrunde der Rheinlandliga geht.

Tore: Samet Davutay, David Wacht und Noah Dienhart.

D-Junioren Rheinland U12: Eintacht-Trier II – SV Elversberg 2 – 0:5 (0:3)

Bei dem Testspiel gegen den SV Elversberg verloren die Moselstädter gegen einen wirklich starken Gegner. Das Trainerteam Lorenz und Laudwein waren sich nach dem Spiel einig: “Da liegt ein großer Unterschied zwischen Elversberg und Eintracht-Trier. Elversberg hat in diesem Jahr eine richtig starke Mannschaft und dafür werden sie auch belohnt.”

C-Junioren Rheinlandliga U14: FSV Trier-Tarforst –  SV Eintracht-Trier II – 5:0 (4:0)

“Das war die zweite deftige Niederlage in Folge”, betont Trainer Marcel Lorenz und bewertet die Leistung seiner Mannschaft weiter: „Wie schon in der Vorwoche konnten die Jungs nicht an ihre Leistung anknüpfen und waren gegen kampfstarke Tarforster einfach unterlegen.“ Für das letzte Heimspiel vor der Winterpause gegen den JFV Wittlicher Tal  haben sich Mannschaft und Trainerteam vorgenommen, mental und auf dem Platz nochmal alles zu geben, um auf neue Erfolge hinzuarbeiten. Im Rheinlandpokal darf die U14 nach einem 4:1-Sieg unter der Woche überwintern.

FSV Trier-Tarforst: Philipp Salm (12./22./30.), Moritz Laub (18.), Felix Stüber (64.)

B-Junioren Rheinland U16: JFV Wittlicher Tal    SV Eintracht-Trier II – 1:3 (0:1)

Beim Auswärtsspiel in Hassborn gegen Wittlicher Tal gewannen die Blau-Schwarz-Weißen verdient. “Es waren schwierige Bedingungen entsprechend des Rasenplatzes. Hinzu kam ein motivierter Gegner, der versuchte im kämpferischen Bereich sich durchzusetzen, aber unsere Jungs haben stark dagegengehalten, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und das Spiel 3:1 verdient gewonnen, so das Fazit von Trainergespann Fengler und Lorenz. Außerdem schaffte es die U16 auch unter der Woche im Rheinlandpokal eine Runde weiter.

JFV Wittlicher Tal: Fynn Streit (51.)

Eintracht Trier II: Noah Lorenz (36./43.), Linus Östlund (59.)

A-Junioren-Regionalliga: SV Elversberg – Eintracht Trier 3:0 (1:0)

Mit einer klaren Niederlage im Gepäck mussten die Trierer A-Junioren die Heimreise aus dem Saarland  antreten. Dabei waren die Gäste im ersten Durchgang gut unterwegs. „Wir hätten mit einer Führung in die Halbzeit gehen müssen. Wir waren selbstbestimmend und haben uns gute Chancen herausgespielt, aber leider kein Tor gemacht“, resümierte Trainer Mario Spang. Stattdessen traf Maurice Schnell nach einer halben Stunde für die Saarländer. „Elversberg war sehr effektiv“, sagte Spang. In der 79. Minute sorgte Yannik Haupts für die Vorentscheidung, ehe Alexander Sutter das 3:0 kurz vor Schluss erzielte. „In der zweiten Halbzeit war Elversberg besser und hat verdient das zweite Tor erzielt“, so Spang abschließend.

Tore: 1:0 Maurice Schnell (29.), 2:0 Yannik Haupts (79.), 3:0 Alexander Sutter (90.)

Eintracht Trier: Tim Stemper –  Luca Quint, Maximilian Hoffmann, Ayman Habbouchi, Gabriel Harig, Juri Amidon, Ralf Rizvani (86. Faris Kssouri), Magnus Hansen, Hendrik Thul, Eliah Dick (70. Julien Ganser), Soumah Alkaly Morlaye (60. Meris Dervisevic).

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Magnus Hansen (82., SVE)

B-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – SV Elversberg 0:0

Die Gäste starteten gut in die Partie, konnten sich aber keine echten Torchancen erspielen. Nach einer Viertelstunde hatten die Trierer die Partie voll im Griff und hätten durch zwei Standards bereits im ersten Durchgang in Führung gehen können.

Im zweiten Durchgang vergab die Eintracht zahlreiche gute Gelegenheiten und scheiterte entweder am Torhüter oder setzte den Ball knapp neben den Kasten. „Das war die beste Saisonleitung über 80 Minuten. Ein Sieg wäre hochverdient gewesen. Die Jungs konnten sich leider nicht für die gute Leistung belohnen“, resümierte Trainer Georg Schanen.„Von der Nummer eins bis 13 haben alle sehr gut gespielt und wir haben den besten Sturm der Liga nicht zu einer echten Torchance kommen lassen. Kompliment an die Jungs, das war ein richtig geiles Spiel.“ Vor der Winterpause wollen die Trierer noch gegen Dillingen die 20 Punkte vollmachen. „Dann können wir sagen, dass wir eine halbwegs gute Hinserie gespielt haben.“

SVE: Armin Olayo – Joshua Rodrigues, Ömer Kenan Yavuz, Max Herrig, Janik Faldey, Noah Daragmeh, Philipp Faust (41. Alpay Cam), Elias Raithel (45. Khaen Fuchs), Fränz Sinner, Noah Rossler, Timo Reiland.

C-Junioren-Regionalliga U15: Eintracht Trier – SV Elversberg 2:5 (1:2)

Zwar brachte Aymen Toumi die Trierer schon nach drei Minuten in Führung, die Saarländer konnten die Partie aber noch vor der Halbzeitpause drehen. Im zweiten Durchgang bauten die Gäste ihren Vorsprung schnell auf 5:1 aus, ehe Toumi mit seinem siebten Saisontreffer den 2:5-Endstand herstellte. Trotz der Pleite bleibt die Trierer U15 auf dem neunten Tabellenplatz. Im letzten Spiel des Jahres folgt am kommenden Samstag, 16 Uhr, in Simmern das Duell beim Rangsiebten JFV Rhein-Hunsrück.

Tore: 1:0/2:5 Aymen Toumi (3./69.), 1:1/1:2/1:3/1:4/1:5 unbekannt (12./21., FE/41./52./53.)

SVE: Fabian Schmitt – Max Urbany (66. Aleksandar Knezevic), David Martin (45. Xhenis Kryeziv), Tim Geister, Aymen Toumi, Louis Kappes, Elias Mazietele, Max Wagner (48. Ben Pies), Linus Darzi, Louis Stadtfeld (56. Jason Schmitz), Jamal Abdulrafiu.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]