powered by deepgrey

Leistungen der Jugend kurz vor Winterpause

D-Junioren Rheinlandliga U13: SV Eintracht-Trier – FC Andernach – 1:3 (1:1)

Die U13 patzt im Nachholspiel gegen FC Andernach mit 1:3. „In der 1. Halbzeit gibt es eigentlich wenig zu kritisieren. Wir haben das Spielgeschehen komplett unter Kontrolle gehabt, Fußball gespielt, Chancen erarbeitet und dem Gegner nichts zugelassen, sodass wir auch verdient in Führung waren. So langsam müssen wir uns aber entscheiden – entweder agieren wir vor dem Tor kaltschnäuziger oder wir stellen die Fehler hinten ab. Es kann nämlich nicht sein, dass wir die Spiele grundsätzlich unter Kontrolle haben, die meisten Gegentore aber durch Standards oder individuelle Fehler entstehen, auch wenn es in Hinblick auf die Entwicklung schön ist, dass wir aus dem Spiel heraus sattelfest agieren“, so das Trainerteam um Davran und Richter. 

Die 2. Halbzeit war dann, im Vergleich zur ersten Hälfte, eher zum Vergessen. „Die Jungs haben – vor allem im Vergleich zur vergangenen Woche – zwar nicht schlecht gespielt, das Niveau der 1. Halbzeit aber nicht halten können. Klar könnte man sagen, dass man das Spiel unverdient verloren hat, da man das Aluminium traf, einen Elfmeter verschoss, Andernach kontrollierte und das Spiel dominierte um es dann anschließend auf dem Silbertablett dem Gegner zu übergeben – jedoch wäre es der falsche Ansatz. Wenn man eine mehr als ordentliche Hinrunde spielt und sich dann binnen zwei Wochen so anstellt, dann spielt es auch keine Rolle ob die 2. Niederlage am Stück eine komplett neue Erfahrung ist oder nicht. Die Jungs wissen was Sache ist, daher muss sowohl am Dienstag im Rheinlandpokal gegen den FC, als auch am Samstag gegen Tarforst eine Reaktion folgen. Und so wie ich meine Jungs einschätze, wird das diese Woche auch so an den Tag gelegt“, stellte Enis Davran zuversichtlich klar. Das Tor erzielte David Wacht.

B-Junioren Rheinlandliga U16: SV Eintracht-Trier II – JSG Altenkirchen – 4:0 (1:0)

Es war wieder eine starke Leistung der Eintracht zu Hause gegen die JSG Altenkirchen. Zwar dauerte es lange bis die Blau-Schwarz-Weißen die 1:0 Führung erzielten, doch muss man zugeben, dass Altenkirchen schwer zu bespielen war. “Die Jungs aus Altenkirchen haben sich nicht versteckt und intensiv mitgespielt. Das führte zu einem abwechslungsreichen Schlagabtausch! Altenkirchen war das Beste, was ich bisher in diesem Jahr in der B-Jugend-Rheinlandliga in Trier gesehen habe”, gesteht Trainer Marcel Lorenz. In der zweiten Halbzeit konnten die Jungs mit der Porta auf der Brust aber nochmal einen Gang höher schalten und eine 4:0 Führung erkämpfen. “Großen Respekt an den Gegner aus Altenkirchen, der uns das Leben lange schwer gemacht hat. Dank unseres physischen und konditionellen Vorteils konnten wir aber am Ende auch spielerisch überzeugen und die Partie für uns entscheiden”, resümiert Lorenz.

C-Junioren Rheinlandliga U14: Eintracht-Trier II – JSG Remagen – 1:5

“Das war ein Tag zum vergessen. An diesem Tag hat gar nichts geklappt”, so das Fazit von Trainer Marcel Lorenz zum Spiel gegen die JSG Remagen. Remagen spielte abwartend, mit klassischem Konter und gewann die Partie am Ende sichtlich verdient. “Es bleibt nicht viel Zeit sich über unser Auftreten zu ärgern, denn am kommenden Mittwoch haben wir wieder Pokalspiel in Ehrang und am Sonntag das nächste Spiel gegen Tarforst. So geht die englische Woche mit zwei Derbys weiter”, motiviert das Trainerteam weiter.

Rheinlandliga U12: JSG Mont-Royal Kröv – Eintracht-Trier – 0:3 

Durch den Sieg im Nachholspiel in Traben-Trarbach belegt die U12 in der Vorrunde einen Platz unter den ersten vier in der Tabelle. “Obwohl die Partie aufgrund des schwer zu bespielendem Rasenplatzes nicht einfach war, haben die Jungs das gut gemacht. Durch unsere Geduld haben wir am Ende mit 3:0 gewonnen”, betont Trainer Marcel Lorenz. Dagegen erspielten die Gegner während der 60 Minuten keine einzige Torchance. Die Bilanz des Trainerteam fällt in der Vorrunde positiv aus: “Unsere U12 ist im jüngsten Jahrgang in der Bezirksliga unter den ersten vier. Mit der Entwicklung der Jungs dürfen wir zufrieden sein”, freut sich Lorenz.

A-Junioren-Regionalliga: FC 08 Homburg – SV Eintracht Trier 05 – 3:4 (0:1)

Durch einen frühen Treffer von Hendrik Thul gingen die Trierer mit einer Führung in die Halbzeitpause und konnten nach dem Seitenwechsel mit zwei weiteren Toren durch Juri Amidon und Meris Dervisevic für vermeintlich klare Verhältnisse sorgen. Doch den Gastgebern gelang nach zwei Eckbällen und einem direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich. In der 77. Minute erzielte Hendrik Thul den Siegtreffer für den SVE. „Homburg war bei allen Standards gefährlich, wir hingegen haben sehr viele und gute Torchancen herausgespielt“, resümierte  Eintracht-Trainer Mario Spang. „Die Mannschaft hat eine starke Moral gezeigt. Insgesamt haben wir eine gute Hinrunde absolviert. Bis auf Saarbrücken und Mainz haben wir alle Auswärtsspiele gewonnen. Wir zeigen oft guten Fußball mit zahlreichen Chancen, belohnen uns aber noch zu wenig“, zog der Coach sein Hinrunden-Fazit.

Tore: 0:1/3:4 Hendrik Thul (11./77.), 0:2 Juri Amidon (51.), 0:3 Meris Dervisevic (54.), 1:3 Tiziano Pompa (57.), 2:3 Stephan Zimmermann (59.), 3:3 Nico Christann (67.)

SVE: Philipp Berhard – Luca Quint, Sebastian Wolf, Ayman Habbouchi, Emre Erkus, Juri Amidon, Ralf Rizvani (77. Eliah Dick), Tion Thaler (85. Julien Ganser), Hendrik Thul, Jens Schneider (90. Leon Pandozzi), Meris Dervisevic (77. Soumah Alkaly Morlaye).

B-Junioren-Regionalliga: Eintracht Trier – FC 08 Homburg – 2:1 (2:0)

Der SVE war überlegen und ging durch Joshua Rodrigues (12.) und Max Herrig (16.) verdient in Führung. Durch weitere gute Gelegenheiten hätte der SVE seinen Vorsprung sogar noch ausbauen können. Homburg kam erst in der 35. Minute zu seinem ersten Torschuss. Im zweiten Durchgang war es ein Abnutzungskampf ohne echte Torchancen, und das Spiel verlor an Qualität. Der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Mika Gilcher fiel durch einen Sonntagsschuss (66.). „Das war ein hochverdienter Sieg in einem Spiel, das wir hinten raus noch einmal spannend gemacht haben“, resümierte Trainer Georg Schanen. „In der ersten Halbzeit war es eine sehr starke Vorstellung. In der zweiten Hälfte hätte ich mir gewünscht, dass wir die vielen guten Kontersituationen besser ausgespielt hätten. Es war eine starke Mannschaftsleistung, Kompliment an die Truppe. So müssen wir weitermachen.“

Tore: 1:0 Joshua Rodrigues (12.), 2:0 Max Herrig (16.), 2:1 Mika Gilcher (66.)

SVE: Armin Olayo – Joshua Rodrigues, Ömer Yavuz, Max Herrig (71. Faton Sulejmani), Janik Faldey (71. Sasha Borusso), Noah Daragmeh, Philipp Faust, Elias Raithel (55. Alpay Cam), Fränz Sinner, Noah Rossler, Timo Reiland.

C-Junioren-Regionalliga: SpVgg EGC Wirges – Eintracht Trier – 1:3 (1:2)

Die Trierer C-Junioren sind mit einem 3:1-Erfolg über Wirges in die Rückrunde gestartet. Dabei geriet die Eintracht nach 17 Minuten zuerst in Rückstand. Der SVE konnte aber postwendend antworten und traf in der 19. Minute durch Ricardo Barbosa-Lopes zum Ausgleich. Noch vor der Pause gingen die Gäste schließlich in Führung und stellten 20 Minuten vor dem Spielende den 3:1-Endstand her. Jeweils traf Aymen Toumi. Das diesmal federführende Trainerduo  Frank Laudwein/Sascha Quint bilanzierte: „Es war ein nervöser Beginn von uns, weil wir die 100-prozentigen Torchancen nicht reingemacht haben. Am Ende hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen müssen.“

Tore: 1:0 unbekannt, 1:1 Ricardo Barbosa-Lopes (19.), 1:2/1:3 Aymen Toumi (28./50.)

SVE: Moritz Berhard – Tim Geister, Aymen Toumi, Louis Kappes, Ricardo Barbosa-Lopes, Elias Mazietele, Max Wagner, Aleksander Knezevic, Linus Darzi, Louis Stadtfeld, Jamal Abdulrafiu.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]