powered by deepgrey

Traditionsduell: Eintracht vor Härtetest in Worms

Nach den ersten drei Punkten am vergangenen Wochenende gegen Eisbachtal wartet im kommenden Auswärtsspiel einer der größten Aufstiegsfavoriten auf Eintracht-Trier. Am Freitagabend (19 Uhr) gastiert der SVE bei Regionalligaabsteiger Wormatia Worms. Beide Teams wollen das dritte Spiel der Saison nutzen, um sich in der Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar früh in eine gute Ausgangsposition zu bringen.

Trier. “Die ersten Punkte waren sehr wichtig. Wir fahren nach Worms, um dort etwas mitzunehmen. Daran, dass wir in den beiden ersten Spielen wenig zugelassen haben, müssen wir anknüpfen“, gibt Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar die Marschrichtung für das zweite Auswärtsspiel der Saison vor. Bereits beim 1:0-Erfolg gegen Eisbachtal hatten die Moselstädter die Partie über weite Strecken klar im Griff und konnten auch ein Chancenplus verzeichnen. Der nächste Schritt soll nun auswärts vollzogen werden, wie auch Cinar klarstellt: „In dem Prozess, in dem wir uns derzeit befinden, wollen wir auf der Leistung der vergangenen Woche aufbauen und auch bei einem Spitzenteam der Liga auswärts Punkte einfahren.“

Gegen die Gastgeber aus Worms erwartet den SVE aber ein hartes Stück Arbeit. Die Wormatia steht mit vier Punkten aus zwei Spielen im oberen Tabellendrittel. Nach einem Unentschieden zum Auftakt in Eisbachtal (1:1) folgte vergangene Woche gegen Dudenhofen der erste Sieg in der neuen Spielklasse. Vor der Saison wurde die Mannschaft von Trainer Kristjan Glibo von vielen Experten und Verantwortlichen als erster Aufstiegsfavorit genannt. “Natürlich haben Sie als Absteiger aus der Regionalliga nun die Ambition, schnell wieder aufsteigen zu wollen. Sie haben viele junge, talentierte Spieler und haben auf mich in der Analyse einen sehr guten Eindruck gemacht.“, schätzt Cinar den Gegner ein. Aufpassen muss man auf Seiten der Blau-Schwarz-Weißen allen voran auf Stürmer Jan Dahlke. Der 1,94m große Mittelstürmer hat bereits vier Torbeteiligungen aufzuweisen und traf zuletzt gegen Dudenhofen doppelt.

Fehlen wird Eintracht-Trier zum Auftakt neben den weiterhin verletzten Jan Brandscheid (Muskelbündelriss) und Christoph Anton (Schulter) auch Tion Thaler. Der Youngster hat sich im Training einen Zeh gebrochen. Nach seiner gelb-roten Karte gegen Eisbachtal ist Sanoussy Baldé zudem für ein Spiel gesperrt. Felix Fischer hat zwar vor kurzem wieder das Training aufgenommen, fehlte aber in den letzten Tagen grippekrank. Bei den zuletzt angeschlagenen Jonas Amberg und Denis Wieszolek steht einem Einsatz nichts im Wege. Cinar vertraut seiner Mannschaft und verspricht: „Wir gehen hochmotiviert ins Spiel und werden alles raushauen.“

Anstoß zwischen Wormatia Worms und Eintracht-Trier in der EWR-Arena ist am Freitag um 19 Uhr. SVE-TV wird die Partie live vor Ort übertragen. Der Stream wird wie gewohnt auf Facebook, Youtube und/oder im Webstream zu sehen sein. Der Supporters Club Trier bietet für das Auswärtsspiel zudem eine Busfahrt für den Preis von 16€ (Abfahrt: 16Uhr am Moselstadion) an.

Foto: Hans Krämer