powered by deepgrey

Viel Erfahrung für das offensive Mittelfeld: Eintracht Trier verpflichtet Milad Salem

Eintracht Trier hat Milad Salem verpflichtet. Der 31-Jährige Mittelfeldspieler unterzeichnete beim SVE einen ab Sommer gültigen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021. Mit der Erfahrung aus 100 Drittliga-Spielen, 52 Partien in der Regionalliga und drei Länderspielen für sein Heimatland Afghanistan soll Salem in der kommenden Saison eine gewichtige Rolle im Angriffsspiel des SVE innehaben. Zuletzt war der Neuzugang bis Sommer 2018 bei der SV Elversberg am Ball.

„Ich freue mich total auf Milad. Er ist ein absoluter Profi und hat eine super Vita. Menschlich macht er einen tollen Eindruck, außerdem hat er total Bock auf das Projekt hier in Trier. Ich glaube fest, dass er einer der Top-Spieler der Oberliga werden kann. Mehr braucht man glaube ich garnicht sagen. Wir werden viel Spaß an ihm haben“, kommentiert Eintracht-Cheftrainer Josef Cinar die Verpflichtung des erfahrenen und flexiblen Offensivspielers zur neuen Saison.

Nachdem Salem in der Jugend unter anderem bei den Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt ausgebildet wurde, gelang ihm beim SV Wehen Wiesbaden in der Saison 2010/2011 der Durchbruch in der 3. Liga. Nach zwei Jahren in der hessischen Landeshauptstadt zog es den dreimaligen afghanischen Nationalspieler 2012 zur SV Elversberg, mit der er sofort den Aufstieg aus der Regionalliga in die Drittklassigkeit schaffte und auch dort zu den Leistungsträgern der Saarländer zählte. 2014 zog es Salem weiter zum VfL Osnabrück, von wo aus er 2015 für anderthalb Jahre zu Holstein Kiel weiterzog. Nach einem halbjährigen Gastspiel beim FSV Frankfurt kehrte Salem 2017 zur SV Elversberg zurück, für die er bis Sommer 2018 in der Regionalliga Südwest am Ball war. Insgesamt absolvierte der 31-Jährige in seiner Karriere bisher 100 Drittligaspiele, in denen ihm 11 Tore und 13 Vorlagen gelangen. Neben seiner Stammposition im offensiven Mittelfeld kann der erfahrene Angreifer auch die beiden Außenpositionen bekleiden.

Der Neuzugang selbst freut sich jedenfalls schon auf sein Engagement in Deutschlands ältester Stadt: „Eintracht Trier ist echter Traditionsverein mit super Fans und gehört auf keinen Fall dahin, wo er aktuell steht. Ich freue mich tierisch auf die neue Aufgabe und will unbedingt dabei helfen, den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen.“ Salem, der auch Angebote aus dem Ausland, der Regionalliga und der 3. Liga hatte, verrät außerdem, warum er sich letztlich für ein Engagement an der Mosel entschieden hat: „Ich wollte unbedingt zu einem Verein, der nicht irgendwo vor ein paar Zuschauern spielt und irgendwo im Tabellenmittelfeld kickt, sondern zu einem ambitionierten Klub, der was erreichen will und der ein fußballbegeistertes Umfeld hat. Beides ist in Trier absolut der Fall. Das Ziel ist ganz klar der Aufstieg.“ Der Vertrag des Offensivspielers läuft bis zum 30. Juni 2021.

Foto: Holstein Kiel

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]