powered by deepgrey

Die Jugendergebnisse: U16 formstark – U17 gelingt Derbysieg in Koblenz

U9: SVE – SV Trier-Olewig 4:6

Trotz einer spielerischen Überlegenheit konnten die kleinsten Eintracht-Kicker am vergangenen Wochenende nicht punkten. Gegen den SV Trier-Olewig verlor die U9 mit 4:6.

U10/E3: SVE – JSG Föhren 5:2

Die E3 konnte am ersten Spieltag direkt die ersten drei Punkte einfahren und freute sich über einen 5:2-Heimsieg gegen die JSG Föhren.

U10/E2: TuS Trier-Euren – SVE 0:8

Den zwölften Sieg in Folge feierten die Jungs der E2. Damit bleibt die Truppe immer noch ohne Punktverlust.

U11: SVE – JSG Ayl 12:0

Auch die ältesten E-Junioren gewannen am Wochenende deutlich und schlugen die JSG Ayl mit 12:0. Nach zwei Spielen steht der SVE nun schon alleine an der Tabellenspitze und hat drei Punkte Vorsprung auf den Zweiten, JSG Könen.

U12: JSG Mittelmosel Mehring – SVE 0:3

Die U12 hat am Wochenende den nächsten Sieg feiern können. Mit teilweise richtig starken Kombinationen schafften es die Nachwuchs-Kicker, ihre Gegner aus Mehring voll und ganz zu beherrschen. Die Niederlage gegen Sirzenich scheint gut verarbeitet worden zu sein, denn in den letzten beiden Spielen fielen insgesamt 10 Tore für den SVE.

U14: SVE – JSG Wisserland-Schönstein 1:1

Nach drei Niederlagen in Folge konnte unsere U14 erstmals wieder punkten. Gegen die drittplatzierte JSG Wisserland-Schönstein reichte es am Ende zu einem Zähler. Zuvor hatte die JSG ihrerseits drei Mal in Folge gewonnen. Für den SVE sollte der Punktgewinn nun Auftrieb für die nächsten Wochen geben. Derzeit steht man drei Punkte vor der abstiegsgefährdeten Zone.

U15: Ludwigshafener SC – SVE 1:11

Die U15 erfüllte am vergangenen Wochenende die Pflichtaufgabe bei Schlusslicht Ludwigshafen mit Bravour und schenkte den Hausherren ganze 11 Tore ein. Schon zur Halbzeit führte die Eintracht mit 0:6 und hatte die Partie quasi schon entschieden. Nach dem Seitenwechsel folgten noch fünf weitere Buden. Der Ehrentreffer der Gastgeber fiel nach einem verwandelten Strafstoß. Durch den Sieg kletterte der SVE auf Rang acht der C-Junioren Regionalliga Südwest.

U16: SVE – SG Mülheim-Kärlich 6:2

Das Jahr 2019 läuft bisher sehr gut für die U16: Im vierten Pflichtspiel gab es für die Mannschaft von Trainer Philipp Niederländer den vierten Sieg. Ein Eigentor brachte den SVE in Führung, Noah Daragmeh legte fünf Minuten vor der Pause nach, doch auch die Gäste konnten sich mit einem Strafstoß noch vor der Pause zurück in die Partie bringen. Nach dem Seitenwechsel erzielten dann Janik Faldey, Aaron Matondo, Noah Rossler, sowie nochmals Noah Daragmeh die weiteren SVE-Treffer. Bereits am Donnerstag geht es nun in der Liga weiter, auswärts wartet die JSG Wisserland-Schönstein auf die Eintracht.

U17: TuS Koblenz – SVE 1:2

In den ersten zehn Minuten hatte die TuS mehr vom Spiel. Eldin Dzogovic musste ein Mal auf der Linie klären und bewahrte den SVE vor einem frühen Rückstand. Nach einer Kombination über den linken Flügel sah dann aber Emre Erkus Jens Schneider, der zum 0:1 vollenden konnte. Nur wenig später pennte der Trierer Abwehrverbund dann leider und musste mit ansehen, wie Jan Mahrla die Kugel zum Ausgleich versenkte. Doch der Ausgleich steckte dem SVE nicht lange in den Knochen. Nach zwanzig Minuten hatte die Eintracht das Spiel weitestgehend im Griff und ging dann durch einen direkt verwandelten Freistoß von Jens Schneider erneut in Führung. Bis zum Ende der Partie ließ der SVE nichts mehr zu und durfte am Ende über einen verdienten Derbysieg jubeln. Trainer Georg Schanen: „Es war heute ein Kampfspiel, bei dem wir in vielen Umschaltsituationen zu schlampig waren und nicht viel Spielfluss aufkam. Trotzdem muss ich meinen Jungs für die Laufbereitschaft und die kämpferische Leistung ein Kompliment machen. In der zweiten Hälfte haben wir gar nichts zugelassen. Nichtsdestotrotz hätten wir das Spiel schon früher entscheiden müssen.“

U19: SVE – Sportfreunde Eisbachtal 0:2

Bei der U19 ist zur Zeit ein wenig der Wurm drin. Das 0:2 gegen Eisbachtal am vergangenen Wochenende war die dritte Liga-Pleite in Folge. In den besagten drei Partien konnte der SVE nur einen Treffer erzielen und kassierte jeweils mindestens zwei Gegentore. Nach 17 Minuten brachte Yannick Schutzbach die Gäste in Führung, die Gabriel Leber dann in der zweiten Hälfte ausbaute. Doch die nächste Gelegenheit, den Bock wieder umzustoßen bietet sich schon am kommenden Wochenende. Bei der TuS Koblenz kommt es zum Traditions-Derby. Mit einem Sieg könnte die Eintracht sogar an der TuS vorbeiziehen. An Motivation sollte es der Truppe also nicht mangeln.

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]