powered by deepgrey

Das Jugendwochenende: U12 und U13 starten mit Siegen, U19 ringt Saarbrücken nieder

U9:SVE – FC Könen 6:4

Am Samstagmorgen bestritt die U9 zuhause ein Freundschaftsspiel gegen den FC Könen. Für die Zuschauer bot sich ein torreiches Spiel mit ansehnlichen Aktionen beider Seiten an und es war schön zu sehen, dass man nach der Hallensaison, die man erfolgreich vollbringen konnte, direkt da anknüpfte wo man aufgehört hatte.
Die Spielerinnen und Spieler lösten wieder nahezu alles spielerisch und zeigten sowohl als Mannschaft als auch von den Einzelleistungen her eine ansehnliche Leistung, sodass das Trainerteam rundum zufrieden war. Die Tore wurden durch Adarius Agbeyegbe, Leon Petry, Felix Dawen (2x), Lusiano Audri und Levi Gouverneur erzielt.

U12: TuS Mosella Schweich -SVE 1:3

Am vergangenen Samstag musste die U12 zum Auswärtsspiel gegen TuS Mosella Schweich ran. Nachdem man die Quali-Runde ohne Niederlage an vorderster Front abschließen konnte, tritt man jetzt bis zum Sommer als jüngerer Jahrgang in der Kreismeisterrunde an.
Die 1. Halbzeit lief für die Jungs der Eintracht nahezu optimal, man ging durch die Tore von Michael Kasper (2x) und Noah Dienhart mit einem 3:0 in die Pause. Man hatte das Spiel unter Kontrolle und hätte auch u.a. durch einen Aluminiumtreffer noch höher führen können. Die Gastgeber wurden nur einmal brandgefährlich, dies aber auch nach einem Fehler im Spielaufbau. Der zweite Durchgang lief weitaus ausgeglichener, auch die Hausherren bekamen ihre Chancen, sodass im Laufe des Spiels das 1:3 aus Schweicher Sicht fiel. Während Schweich den Anschlusstreffer wollte, versuchten die Jungs der Eintracht den Sack zuzumachen. Einige Minuten nach dem Gegentreffer erzielte Yannik Thiel das 4:1, ehe dies vom ansonsten guten Schiedsrichter zurückgepfiffen wurde. Somit gewann man das 1. Pflichtspiel des neuen Jahres mit 3:1 und startete erfolgreich in die Rückrunde indem man direkt den Platz an der Tabellenspitze einnahm.

U13: JFV Vulkaneifel – SVE 3:5

In einem packenden Spiel behielt der SVE die Oberhand und drehte einen dreimaligen Rückstand am Ende noch. In der ersten Hälfte ging es im Ping-Pong-Stil hin und her. Der JFV legte das 1:0, 2:1, sowie das 3:2 vor und der SVE glich jeweils aus. Eine gute Viertelstunde vor dem Schlusspfiff gingen die Blau-Schwarz-Weißen dann erstmals in Führung und setzten am Ende noch den fünften Treffer drauf, der dem SVE sogar die Tabellenführung bescherte. Nächsten Samstag kommen am zweiten Spieltag der D-Junioren Rheinlandliga  die Sportfreunde Eisbachtal nach Trier.

U14: JSG Kripp – SVE 1:2

Vor dem Spiel lagen die Gastgeber noch einen Punkt vor dem SVE, doch durch den 1:2-Auswärtssieg schob sich die Mannschaft von Alex Kropp erst einmal wieder vorbei an der JSG. Dabei lief es zunächst weniger zufriedenstellend. Bis zur 50. Minute lag die JSG in Führung, ehe Colin Duchs  ausglich. Zehn Minuten vor dem Ende drehte der SVE die Partie zu seinen Gunsten und tankte damit eine gehörige Portion Selbstvertrauen. Am  kommenden Wochenende empfängt die U14 dann den FSV Salmrohr am Moselstadion.

U15: Spielvereinigung Wirges – SVE 0:1

Bei der Spielvereinigung Wirges feierte der SVE am Samstag seinen sechsten Saisonsieg. Durch den Auswärtserfolg sorgten die Jungs von Mathäus Gornik dafür, dass der Abstand auf die Abstiegszone weiterhin vier Zähler beträgt. Noah Lorenz besorgte in der 12. Minute den Siegtreffer, der dank einer konzentrierten Defensivleistung am Ende reichte, um drei Punkte aus Wirges zu entführen.

U16: SVE – JFV Rhein-Hunsrück 4:2

Die Partie des zweit- gegen den drittplatzierten hielt, was sie versprach und endete am Ende mit 4:2 für den SVE. Beide Teams spielten mit offenem Visier und lieferten sich einen Fight um die drei Punkte. Bereits nach ein paar Minuten klingelte es im Trierer Kasten. Leon Görgen brachte die Gäste in Führung, die aber nicht lange Bestand haben sollte. Robin Esser und Eric Haas sorgten binnen 10 Minuten für die SVE-Führung, mit der es dann nach 40 Minuten in die Pause ging. Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff brachte Noah Daragmeh die Blau-Schwarz-Weißen noch weiter auf die Siegerstraße. Seinem 3:1 ließ Marco Krenn zwar den Anschlusstreffer folgen, doch Tobias Klein setzte in der 73. Minute dann den Schlusspunkt unter ein sehr unterhaltsames Spiel. Durch den Sieg tauschten die beiden Teams die Tabellenposition. Nun ist der SVE erster Verfolger der Sportfreunde Eisbachtal.

U17: TuS Mosella Schweich – SVE 2:2

Bei peitschendem Wind legte der SVE gut los und war in den ersten zwanzig Minuten tonangebend. Nach 25 Minuten gingen die Gastgeber in Führung, nachdem sie einen individuellen Fehler in der Trierer Hintermannschaft eiskalt ausnutzten. Wenige Minuten vor der Pause setzte die Mosella sogar noch einen zweiten Treffer obendrauf. Nach dem Seitenwechsel fasste sich Marcel Mayer ein Herz und versenkte einen direkten Freistoß im Tor der Mosella. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff war der Spielstand dann wieder ausgeglichen, denn Jens Schneider zeigte mit einem Sonntagsschuss seine unwiderstehliche Schusstechnik. Im Anschluss boten sich den Trierern noch weitere gute Gelegenheiten, doch ein Tor sprang nicht mehr heraus. Trainer Georg Schanen nach dem Spiel: „Wenn man sich das ganze Spiel ansieht, haben wir zwei Punkte verloren. Trotzdem haben wir eine gute Moral bewiesen und das ist es, worauf wir aufbauen müssen. Für die kommenden Spiele gilt es die individuellen Fehler abzustellen und unser Spiel konsequent über 80 Minuten durchzuziehen.“

U19: SVE – 1. FC Saarbrücken 3:2

Die U19 startete gleich mit einem echten Paukenschlag ins Spieljahr 2019 und besiegte den Tabellenführer Saarbrücken durch ein Last-Minute-Tor mit 3:2. Trotz der widrigen Spielbedingungen boten beide Mannschaften ein starkes Spiel. Hendrik Thul brachte den SVE nach einer Viertelstunde in Führung, nachdem Luca Meyer einen Freistoß vom Sechszehnereck in den Strafraum zirkelte. Yannik Cervellera hatte wenig später den zweiten Treffer auf dem Fuß, traf die Kugel jedoch nicht richtig und verzog dadurch leider. Ein Standard brachte den FCS dann zurück in die Partie. Alper Özdogan erzielte nach einer knappen halben Stunde den Ausgleichstreffer. Trotz eines Chancenplus zugunsten des SVE ging es mit dem 1:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann offener. Hendrik Thul besorgte in der 71. Minute dann die erneute Führung, nachdem er zuvor vom gerade eingewechselten Winterneuzugang Ralf Rizvani bedient worden war. Im Anschluss boten sich den Gästen immer wieder Chancen zum Ausgleich. Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff war es Gianluca Forkel, der wiederum für die Saarländer ausglich. Das Spiel war aber noch nicht aus: In der Nachspielzeit avancierte der bärenstarke Hendrik Thul zum Helden, als er auf Vorlage vom zweiten Neuzugang Dino Burzic die Kugel zum Sieg im Saarbrücker Gehäuse unterbrachte. Trainer Mario Spang: „Insgesamt gesehen ist der Sieg vielleicht etwas glücklich, aber die Jungs haben sich das heute aufgrund ihrer Moral definitiv verdient.“

 

 

 

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]