powered by deepgrey

Die erste Reise geht ins Saarland: SVE vor Pflichtspielauftakt 2019

Nach mehr als zwei Monaten Winterpause steht für Eintracht Trier am Samstag endlich wieder ein Pflichtspiel auf dem Programm. Am 20. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ist das Team von Chefcoach Josef Cinar auf dem Kunstrasenplatz beim FV Diefflen gefordert. Rechtzeitig vor dem ersten Härtetest im Jahr 2019 lichtet sich langsam auch das Lazarett.

Am 1. Dezember 2018 hat Eintracht Trier zuletzt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar um Punkte gekämpft – damals siegte der SVE vor heimischer Kulisse gegen Arminia Ludwigshafen mit 5:0. Nun wartet mit dem Tabellenfünfzehnten FV Diefflen endlich der nächste Gegner in einem Pflichtspiel auf die Moselstädter. Nach einer insgesamt „ordentlichen“ Vorbereitung hofft SVE-Coach Josef Cinar vor allem, dass sein Team den Schwung auch in die Liga mitnehmen kann: „Ich sehe uns auf einem guten Weg. Das erste Pflichtspiel ist jetzt allerdings ganz entscheidend, um den Schwung mitzunehmen. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen.“ Von den insgesamt sechs Testspielen gewannen die Blau-Schwarz-Weißen vier, trennten sich mit einem Unentschieden von Luxemburgs Erstliga-Tabellenführer Jeunesse Esch und mussten sich nur Europa League-Teilnehmer F91 Düdelingen geschlagen geben. Die Marschroute für das Auswärtsspiel auf dem Kunstrasenplatz im Babelsberg-Stadion des FV Diefflen ist für Coach Cinar deshalb eindeutig: „Wir wollen drei Punkte und das Spiel unbedingt gewinnen. Und so treten wir dann auch auf.“

Dass die Hausherren aus dem Saarland trotz der durchwachsenen Hinrunde und Tabellenplatz 15 alles andere als Laufkundschaft sind, ist in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hinlänglich bekannt. Insbesondere das Sturmduo ist ligaweit gefürchtet, auch in dieser Saison erzielten Chris-Peter Haase und Fabian Poß gemeinsam schon 16 Treffer. Mit Aaron Engeldinger gehört zudem ein Ex-Eintrachtler zum Kader des FVD. „Uns erwartet ein Gegner, der alles reinwerfen wird und viel über den Kampf kommt. Sie werden uns sehr fordern und uns das Leben schwer machen“, warnt SVE-Cheftrainer Josef Cinar davor, das Team des Trainerduos Thomas Hofer und Michael Müller zu unterschätzen.

Rechtzeitig vor dem Liga-Wiederbeginn im Jahr 2019 lichtet sich bei Eintracht Trier unterdessen auch das Lazarett. Mittelfeldspieler Felix Fischer und Angreifer Luca Sasso-Sant trainieren seit einigen Tagen wieder mit der Mannschaft, auch wenn sie für das Diefflen-Spiel wohl noch keine Option sind. „Sie haben noch zu viel Rückstand, deshalb ist ein Einsatz unwahrscheinlich“, erklärt Übungsleiter Cinar. Die leicht erkälteten Simon Maurer und Kevin Heinz sollen hingegen im Saarland dabei sein. Lediglich Schlussmann Johannes München fällt mit seiner bei einem Autounfall erlittenen Verletzung am Zeh weiter aus. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz des FV Diefflen ist am Samstag um 15 Uhr.

Foto: Hans Krämer (Archiv)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]