powered by deepgrey

Die Jugendresultate des Wochenendes

U15: SVE – TSV Schott Mainz 0:2

Die U15 kassierte am vergangenen Samstag die dritte Liga-Pleite in Folge. Gegen die Gäste aus Mainz unterlagen die Jungs von Trainer Mathäus Gornik mit 0:2. Durch den Sieg zog der TSV an der Eintracht vorbei und sorgte dafür, dass die Blau-Schwarz-Weißen auf dem zehnten Tabellenplatz überwintern. Nach 16 Saisonspielen stehen nun 17 Punkte zu Buche. Bevor es endgültig in die Winterpause geht, tritt die U15 am kommenden Samstag im Rheinlandpokal bei der JSG DORSA-WSO an. Bei dem Bezirksligisten geht es um den Einzug ins Achtelfinale.

U16: TuS RW Koblenz – SVE 2:7

Wie schon in den Wochen zuvor, konnte der SVE auch im letzten Liga-Spiel des Jahres 2018 seine Treffsicherheit unter Beweis stellen. Bei Rot-Weiß Koblenz setzte sich die Mannschaft von Trainer Philipp Niederländer mit 2:7 durch und sorgte damit für den dritten Sieg in Folge. Mit 63 Treffern aus 15 Spielen stellt die U16 des SVE die beste Offensive der B-Junioren Rheinlandliga. Im Rheinlandpokal empfängt die U16 zum Jahresabschluss den Regionalligisten Mosella Schweich.

U17: 1. FSV Mainz 05 U16 – SVE 6:3

Zwei Monate nach dem letzten Aufeinandertreffen, das der FSV in Trier mit 3:1 für sich entschied, reiste der SVE in die Landeshauptstadt, wo er dem Tabellenführer ein weiteres Mal unterlegen war. In den ersten zwanzig Minuten zeigten die Blau-Schwarz-Weißen zu viel Respekt vor den 05ern und gerieten bereits mit 3:0 in Rückstand. Die Eintracht ließ sich aber nicht komplett aus der Fassung bringen und antwortete noch vor der Pause durch einen Doppelschlag von Jens Schneider. Philipp Berhard parierte vor dem Pausenpfiff noch einen Elfmeter, sodass es bei der knappen Mainzer Führung blieb. Nach dem Seitenwechsel war der SVE aber wieder zu zögerlich und folglich fiel prompt das 4:2. Ein weiteres Mal wehrte sich die Eintracht mit dem 4:3-Anschlusstreffer durch Julien Ganser, dem der Ausgleich gleich hätte folgen können. Sieben Minuten vor dem Ende überwanden die 05er dann aber schließlich den herausragend starken Philipp Berhard und sorgten mit dem 5:3 für die endgültige Entscheidung, dem letztlich noch das 6:3 folgte. Aus der Sicht des Trainers Georg Schanen war „unter dem Strich mehr drin“. Jedoch wollte er seinen Jungs „keinen Vorwurf“ machen. Angesichts des gravierenden Personalmangels war er gezwungen, seine Spieler auf ihnen teils fremden Positionen einzusetzen. Für die U17 war es die erste Niederlage seit dem Hinspiel. Dazwischen blieb der SVE sieben Mal in Folge unbesiegt. Im Rheinlandpokal reist die Truppe am Samstag zum JFV Wittlicher Tal, anschließend steht dann die Winterpause an.

U19: Ludwigshafener SC – SVE 1:2

Wie schon im Hinspiel schlug die U19 den Ludwigshafener SC mit 2:1 und sorgte damit für den nächsten Auswärtssieg. Zunächst jubelten jedoch die Gastgeber, als nach 15 Minuten Jan-Philipp Schünke das Führungstor erzielte. Zehn Minuten später war aber Hendrik Thul zur Stelle und traf zum 1:1-Ausgleich, mit dem es auch in die Pause ging. Eine Viertelstunde vor dem Ende bewies Magnus Hansen seine Knipser-Qualitäten und drehte das Spiel dann zugunsten des SVE. Durch den Sieg zog der SVE gleich an zwei Konkurrenten vorbei und überwintert nun auf dem sechsten Tabellenrang der Regionalliga Südwest. Bevor die Mannschaft von Mario Spang sich in die Winterpause verabschiedet, trifft der SVE am Samstag noch auf den Rheinlandligisten FSV Salmrohr, bei dem es um den Einzug in die nächste Pokal-Runde geht.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]