powered by deepgrey

Zu Gast bei der Hertha: SVE will die Trendwende schaffen

Am Sonntagnachmittag ist Eintracht Trier in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auswärts bei Hertha Wiesbach gefordert. Im Saarland will das Team von Chefcoach Josef Cinar dann die ersehnte Trendwende schaffen. Nach einem starken Saisonstart will aber auch die zuletzt schwächelnde Hertha unbedingt dreifach punkten.

Hertha Wiesbach zählte vor der Saison zu den großen Unbekannten in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Satte 13 neue Spieler holte Cheftrainer Michael Petry im Sommer ins Team, zehn Akteure verließen den Klub. Einer von ihnen: Top-Torjäger Björn Recktenwald. Den ehemaligen U17-Nationalspieler zog es nach 82 Toren in 133 Oberliga-Partien in die Landesliga zur SG Marpingen. Als Ersatz holten die Herthaner die beiden Angreifer Robert Neumann (FC 08 Homburg) und Ruddy M’Passi (Röchling Völklingen), die es bisher zusammen auf vier Treffer bringen. Nach einem guten Saisonstart mit drei Siegen zum Auftakt (darunter Heimerfolge gegen Völklingen und den 1. FCK II) schwächelten die Gastgeber. Nur ein Sieg steht aus den vergangenen neun Spielen zu Buche, am vergangenen Wochenende unterlag man knapp beim TuS Mechtersheim (2:3).

„Sie sind ein unangenehmer Gegner, der sich daheim auf dem Kunstrasen sehr wohlfühlt. Wir fahren nichtsdestotrotz nach Wiesbach, um dort zu gewinnen“, formuliert SVE-Coach Josef Cinar ein klares Ziel für das Duell zwischen den Saarländern und seiner Eintracht. Nach fünf sieglosen Spielen in Serie wollen auch die Blau-Schwarz-Weißen endlich zurück in die Erfolgsspur. Unter der Woche hat Cinar mit der Mannschaft deshalb auch an bestimmten Schwerpunktthemen gearbeitet: „Wir haben gut trainiert und an einigen unserer Defizite gearbeitet. Dazu zählen unter anderem das Pass- und das Umschaltspiel.“ Problematisch war zuletzt insbesondere die Rückwärtsbewegung des Teams: Trotz 27 erzielter Tore sorgten die 22 Gegentreffer dafür, dass die Moselstädter aktuell nur Rang 12 belegen.

Personell ist die Lage weiterhin angespannt. Tim Garnier muss mit seiner Rückenverletzung weiterhin aussetzen, Christoph Anton konnte mit lädierter Schulter zumindest das Lauftraining wieder aufnehmen. Angreifer Luca Sasso-Sant ist nach Krankheit unter der Woche ebenfalls erst am Freitag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Sein Einsatz wird deshalb auch eine Frage der Kraft.

Anstoß der Partie zwischen Hertha Wiesbach und Eintracht Trier ist am Sonntag um 15 Uhr. Wie gewohnt meldet sich SVE-TV dann live aus dem ProWin-Stadion und zeigt das Spiel live in Bild und Ton über den YouTube-Kanal des Vereins.

 

Datum: 13.10.2018

Foto: Hans Krämer

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]