powered by deepgrey

Die Jugendresultate des Wochenendes – U13 Tabellenführer – U17 mit erstem Saisonsieg

U12: FSV Trier-Tarforst II – SVE 1:6

Die U12 hat ihren zweiten Saisonsieg eingefahren. Beim FSV Trier-Tarforst gelang den Jungs ein 1:6-Auswärtserfolg. Die Vorgaben wurden erneut gut umgesetzt und so kam letztlich ein ungefährdeter Sieg zustande.

U13: JSG Hinterbüsch-Übersdorf – SVE 0:18         

In der D-Junioren Bezirksliga feierte die U13 am Wochenende ein regelrechtes Schützenfest. Bei der JSG-Hinterbüsch-Übersdorf traf die Eintracht ganze 18 Mal ins Gehäuse und holte so den nächsten Sieg. Nach drei Spieltagen führt der SVE die Tabelle bereits mit zwei Punkten Vorsprung auf den FSV Trier-Tarforst an.

U14: SVE – JSG Kripp 0:2

In der C-Junioren Rheinlandliga hat die U14 erneut verloren. Gegen die JSG Kripp kam die Truppe von Trainer Alex Kropp nicht über ein 0:2 hinaus und blieb dadurch zum dritten Mal in Folge ohne Punkte. Der Auftritt des SVE war keinesfalls schlecht, im Gegenteil, in der ersten Hälfte dominierte die Eintracht ihre Gäste nach Belieben und spielte mehrere hochkarätige Möglichkeiten heraus. Ein Treffer wollte aber nicht gelingen. Die zweite Hälfte war dann zerfahrener und die Gäste sorgten mit zwei Kontern für die bittere Niederlage. Die Enttäuschung war nach dem Spiel auch bei Trainer Alex Kropp zu spüren: „Wir haben im Moment leider kein Glück. Trotz des Rückstands waren wir eigentlich Herr der Lage, wir haben unsere Gelegenheiten nur leider nicht genutzt. Im Moment ist etwas der Wurm drin. Wir sind definitiv besser, als es die Tabelle derzeit aussagt. Daran werden wir arbeiten.“

U15: SVE – Spielvereinigung Wirges 4:1

Den dritten Sieg in Serie feierte die U15 im Heimspiel gegen Wirges. Der Gegner hat eines der körperlich stärksten Teams und stand in der ersten Halbzeit recht kompakt in der Defensive. Trotzdem konnte sich die Eintracht drei gute Chancen rausspielen – mit der besten Chance scheiterte Torjäger Lorenz leider freistehend am Gästekeeper und es blieb zum Pausentee torlos. Nach dem Seitenwechsel pinselte Kapitän Herber Stürmer Lorenz ein Steilpass-Gemälde in den Lauf und diesmal vollendete der Torjäger klasse zum umjubelten 1:0, indem er den Keeper ausdribbelte.
Fünf Minuten später donnerte der Torjäger dann sogar noch aus 18 Metern den Ball in den Winkel und es stand 2:0.
Die U15 spielte sich nun in einen kurzzeitigen Rausch: Traumpass Herber auf Flügelflitzer Poth – der eiskalt mit links zum 3:0 einschoss.
Zehn Minuten vor Ende waren dann die „Joker“ am Zug – der eingewechselte Müller mit geschicktem Pass auf den eingewechselten Brenner- und die Jungs führten 4:0. Mit diesem Ergebnis wäre man sogar Tabellenführer geworden, aber eine Unachtsamkeit kurz vor Ende brachte noch den 4:1 Anschlusstreffer für die Gäste.
Nun hat die Eintracht den Luxus am Wochenende nochmal daheim zu spielen- der FK Pirmasens kommt. Ein spannendes und knappes Spiel wird erwartet, aber die Jungs sind gut in Form und wollen die Serie ausbauen.

 U16: JFV Rhein-Hunsrück – SVE 2:2

Das Topspiel der B-Junioren Rheinlandliga zwischen dem JFV Rhein-Hunsrück und Eintracht Trier endete am Samstag mit einem 2:2-Unentschieden. Nutznießer war die JSG Hattert, die dadurch die Tabellenführung eroberte. Für die Eintracht war es nach drei Siegen das erste Mal, dass sie Punkte lassen musste. Torschützen für die Blau-Schwarz-Weißen waren Eric Haas und Tobias Klein.

 U17: SVE – TuS Mosella Schweich 5:0

Nach zwei Auftaktpleiten konnte die U17 im Spiel gegen die TuS Mosella Schweich den ersten „Dreier“ der Saison einfahren. In den ersten Minuten taten sich die Blau-Schwarz-Weißen noch etwas schwer, kamen aber dann nach 20 Minuten besser in die Partie und erzielten folgerichtig das 1:0 durch Jens Schneider. Anschließend boten sich mehrere gute Chancen, um den Vorsprung auszubauen. Letztlich war es mit dem Halbzeitpfiff Eldin Dzogovic, der aus der Distanz traf und den SVE somit in eine gute Ausgangsposition brachte. Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen nach der Pause wieder gut in die Partie. Der Anschlusstreffer lag eigentlich in der Luft, doch Jens Schneider beendete die Bemühungen der TuS und machte mit dem 3:0 in der 66. Minute den Deckel auf die Partie. Im Anschluss legten Aziz Kahyaoglu und Nick Stülb noch die Treffer vier und fünf nach und sorgten für ein im Endeffekt sehr deutliches Ergebnis. Trainer Georg Schanen äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: „Schweich war zu Beginn beider Halbzeiten die bessere Mannschaft und hätte es verdient gehabt zu treffen. Nichtsdestotrotz geht unser Sieg unter dem Strich völlig in Ordnung. Die Jungs haben Selbstbewusstsein gebraucht nach den zwei Niederlagen, das haben wir uns jetzt holen können.“

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]