powered by deepgrey

Die Jugendergebnisse vom Wochenende: U16 siegreich – U19 remis

U14: SVE – TuS Mayen 2:0

Vor heimischer Kulisse hat die U14 ihr erstes Saisonspiel in der C-Junioren Rheinlandliga gewonnen. Gegen den TuS Mayen stand am Ende ein ungefährdeter 2:0-Erfolg. Von Anfang an hatte die Eintracht das Heft des Handelns in der Hand und konnte sich gut aus dem Mittelfeldpressing der Gäste lösen. Nach 30 Minuten scheiterte der SVE knapp, einzig der Pfosten stand der Führung im Weg. Nach der Halbzeitpause wurde die Trierer Überlegenheit dann deutlich und so erzielte Ricardo Barbosa nach 40 Minuten das Führungstor. Eine Viertelstunde später wurde selbiger dann unsanft gebremst und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Phil Thieltges vollstreckte den fälligen Elfmeter und sorgte so für den Endstand. Am nächsten Wochenende gehts zur SG Mülheim-Kärlich, die ihr erstes Spiel mit 3:6 gegen Rot-Weiss Koblenz verlor.

 

U16: JSG Altenkirchen – SVE 1:6

Die U16 hatte vor dem Spiel mehrere Verletzte zu beklagen, konnte jedoch trotzdem mit einer schlagkräftigen Truppe zum Auswärtsspiel bei der JSG Altenkirchen antreten. Da die meisten Spieler der JSG dem älteren Jahrgang angehörten, mussten sich die Blau-Schwarz-Weißen zunächst auf die Körperlichkeit der Gastgeber einstellen. Trotzdem drückte der SVE dem Spiel seinen Stempel auf und hatte einen hohen Ballbesitzanteil. Überragender Akteur war Eric Haas, der gleich vier Mal traf. Die weiteren Tore schossen Tobias Klein und Fränz Sinner. Kurz vor dem Ende fingen sich die Jungs leider noch ein Gegentor ein, am Spielausgang änderte das aber nichts mehr. Am Schluss gewann die Elf von Trainer Philipp Niederländer souverän mit 6:1, was den Coach nach dem Spiel glücklich stimmte: „Wir haben heute eine gute Leistung gezeigt und konnten unser Spiel durchziehen. Trotzdem haben wir noch viel Arbeit vor uns.“ Im nächsten Spiel wartet Rot-Weiss Koblenz auf die Jungs von der Porta.

 

U17: SV Gonsenheim – SVE 3:1

Die U17 hat ihr Auftaktspiel in der B-Junioren Regionalliga Südwest mit 3:1 verloren. Beim Gastspiel in Gonsenheim war Jens Schneider der einzige Torschütze der Eintracht, obwohl deutlich mehr Tore hätten fallen können. Das Spiel begann furios: So stand es nach 5 Minuten schon 1:1. Nach einer guten halben Stunde gingen die Gastgeber aus der Mainzer Vorstadt dann in Führung. In der zweiten Hälfte verzweifelte die Eintracht am Keeper der Hausherren und wenn der schon geschlagen war am Aluminium des Torgehäuses. Der Ball wollte einfach nicht den Weg ins Netz finden. Auch der Trainer Georg Schanen war nach dem Spiel ein wenig konsterniert: „Wir haben heute verloren und wissen eigentlich gar nicht richtig warum. Wir waren optisch deutlich überlegen und müssen eigentlich vier oder fünf Tore schießen.“ Besonders ärgerte ihn nach dem Spiel die Entstehung der Gegentore: „Leider sind wir nach eigenen Standards zwei Mal in gefährliche Konter gelaufen, die der SVG in Tore ummünzen konnte“. Chance zur Wiedergutmachung besteht in zwei Wochen beim Auswärtsspiel in Elversberg.

 

U19: SVE – SV Gonsenheim 1:1

Eine Punkteteilung gab es für die U19 im ersten Spiel der Saison, in dem der Gegner der SV Gonsenheim war. In der ersten Halbzeit war die Eintracht die aktivere Mannschaft und hatte durch Lucas Coopmans die Führung auf dem Fuß. Kurz vor der Linie rettete ein Gonsenheimer Verteidiger die Gäste aber noch vor dem Rückstand. Nach der Pause kamen die Mainzer besser ins Spiel und gingen nach 67 Minuten verdientermaßen in Führung. Rund zehn Minuten später konnte die Eintracht aber durch Luca Quint zurückschlagen, der einen Eckball von Laurenz Erschens verwerten konnte. Wenige Augenblicke vor dem Schlusspfiff wurde es dann turbulent: Zunächst war der Ball im Trierer Netz gelandet, der SVG wähnte sich als Sieger, doch zuvor hatte eine Abseitsstellung vorgelegen, die das Schiedsrichtergespann richtig ahndete. Der SVE war nach dem Abseitspfiff gedankenschneller als die Gäste und lief einen letzten Konter, konnte die Überzahl aber nicht mit der letzten Konsequenz ausspielen. So blieb es am Ende bei einem gerechten 1:1, das auch der Trainer Mario Spang so bewertete: „Wir hatten in den letzten Sekunden die Chance das Spiel zu gewinnen, das wäre aber nicht wirklich verdient gewesen.“ Nach der Punkteteilung im ersten Spiel peilt die U19 nun gegen den Ludwigshafener SC den ersten Sieg an.

 

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]