powered by deepgrey

„Zwei richtig gute Tests“ – Eintracht feiert erfolgreiche Vorbereitungsspiele

Eintracht Trier hat auch die ersten beiden echten Gradmesser in der Vorbereitung erfolgreich gemeistert. Am Donnerstag siegten die Moselstädter zunächst in Irsch gegen den luxemburgischen Spitzenklub Jeunesse Esch mit 3:1, ehe am Samstagmorgen ein gutes 1:1 bei Regionalligist 1. FC Köln II gelang. Cheftrainer Daniel Paulus zeigt sich zwei Wochen vor dem Saisonstart zufrieden mit den Auftritten seines Teams.

„Das waren zwei richtig gute Tests, bei denen wir voll an unsere Leistungsgrenze gehen mussten. Nur solche Spiele bringen uns weiter, davon bin ich überzeugt. Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen: Die Jungs ziehen super mit“, ist Paulus derzeit voll des Lobes für den Leistungswillen seines Teams in der Vorbereitung auf die Oberliga Saison 2018/2019.

Am Donnerstagabend gelang dem SVE gegen Jeunesse Esch ein starker 3:1-Erfolg. Und das, obwohl Paulus mit der Anfangsphase überhaupt nicht zufrieden war: „Wir hatten in den ersten 20 Minuten richtig Probleme. Mit ihrem 3-5-2-System hatten wir nicht gerechnet, deshalb mussten wir die Trinkpause nutzen, um uns besser einzustellen – das hat dann auch richtig gut funktioniert.“ Nach einem schönen Angriff brachte Jan Brandscheid die Blau-Schwarz-Weißen folgerichtig in Minute 25 in Führung. „Da haben wir es dann richtig gut gemacht. Wir haben richtig gut umgeschaltet und Jeunesse keine Räume mehr gelassen. Das zweite Tor ist mir fast ein bisschen zu spät gefallen“, kommentiert Paulus den Auftritt seiner Eintracht. Eine Stunde war gespielt, als Dominik Kinscher den Ball endlich zum 2:0 ins Netz wuchtete. Auch nach dem ersten Gegentreffer in der Vorbereitung (82.) zeigte sich der SVE unbeeindruckt und legte im direkten Gegenzug erneut durch Kinscher den dritten Treffer nach (83.).

Nachdem sich die Moselstädter am Freitagabend auf den Weg ins Kurztrainingslager Richtung Köln gemacht hatten, stand am Samstagmittag bereits der nächste Härtetest auf dem Programm. Gegen West-Regionalligist 1. FC Köln II durfte sich Chefcoach Paulus beim 1:1 erneut über eine starke Leistung seiner Mannschaft freuen: „Sie konnten sich nie entscheidend durchsetzen und so hätten wir mit unserem guten Umschaltspiel durchaus auch noch ein, zwei Tore im ersten Durchgang nachlegen können.“

Nach einer guten Viertelstunde hatte Tim Garnier die Eintracht in Führung gebracht. Kevin Heinz und Christoph Anton hatten auf der linken Seite sehenswert vorbereitet. Gute zehn Minuten vor Schluss gelang dem „Effzeh“ dann noch der nicht unverdiente Ausgleich. Beinahe wäre durch Lukas Servatius sogar noch der Siegtreffer gelungen. „Es war wieder ein richtig starkes Spiel. Ich glaube, dass wir gut gearbeitet haben. Die Jungs haben sich den Mannschaftsabend jetzt redlich verdient“, so Cheftrainer Paulus, der seiner Mannschaft den Abend in Köln frei gegeben hat. Bevor es am Sonntag zurück in die älteste Stadt Deutschlands geht, steht noch ein Lauf um den Decksteiner Weiher an.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]