powered by ROAMSYS

Eintracht Trier und Fionn Arns lösen Vertrag auf

Eintracht Trier und Abwehrspieler Fionn Arns haben sich in gegenseitigem Einvernehmen auf die sofortige Auflösung des ursprünglich bis 30. Juni 2019 laufenden Fördervertrags des 18-Jährigen geeinigt. Hauptgrund der Trennung ist die fehlende sportliche Perspektive für Arns.

Mit Kapitän Simon Maurer, Routinier Josef Cinar, Defensiv-Allrounder Godmer Mabouba und Mehring-Rückkehrer Stephan Schuwerack ist der SVE auf der Arns-Position in der Abwehr derzeit hervorragend aufgestellt. Hinzu kämen bei Bedarf die flexibel einsetzbaren Lucas Jakob und Leoluca Diefenbach. „Für Fionn haben wir leider nicht mehr die große Perspektive bei uns gesehen. Er hätte sich jetzt zunächst mal hinten anstellen müssen und nur geringe Chancen aus Einsatzzeiten gehabt – das wäre weder für ihn, noch für uns wirklich von Vorteil gewesen. Das hat Fionn eingesehen und so trennen sich nun unsere Wege“, erklärt Eintracht-Coach Daniel Paulus die Entscheidung, nicht mit dem vormaligen U19-Spieler in die neue Saison zu gehen.

Eintracht Trier wünscht Fionn Arns für seine private und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute.