powered by deepgrey

Ein lockerer Aufgalopp: Eintracht schlägt SG Mittelmosel mit 6:0

Vor einer schönen Kulisse in den Weinbergen von Bernkastel-Kues hat Eintracht Trier am Freitagabend das erste Testspiel der jungen Vorbereitung bestritten. Gegen Gastgeber SG Mittelmosel Bernkastel-Mülheim durften sich die blau-schwarz-weißen über ein lockeres 6:0 freuen. Das Freundschaftsspiel hatte der SVE gemeinsam mit dem Trierischen Volksfreund verlost.

Mit Rückkehrer Christoph Anton und Probespieler Kevin Kling in der Startformation ging der SVE ins erste Vorbereitungsspiel der Saison 2018/2019. Keine vier Minuten waren gespielt, als eben jener Anton sich mit einem feinen Außenristenpass vors Tor zurückmeldete und Ömer Kahyaoglu zum 0:1 für die Blau-Schwarz-Weißen traf (4.). Die Minuten danach blieben ebenfalls ereignisreich: Zunächst gelang Testspieler Kling mit einem schönen Schuss aus der Halbdistanz das 2:0 (11.), nach einer Viertelstunde legte Ömer Kahyaoglu seinen zweiten Treffer des Tages nach (15.). Die Partie blieb unterhaltsam, ohne jedoch weitere Tore vor der Pause bereitzuhalten.

Zur Pause wurde ordentlich durchgewechselt. Nur Testspieler Kling, Mittelfeldmann Kinscher und Angreifer Jan Brandscheid blieben bei der Eintracht auf dem Feld. Und so waren es dann fast logischerweise zwei Einwechselspieler, die in der 58. Minute für das 4:0 sorgten. Eine schöne Hereingabe von Neuzugang Julien Erhardt drosch Leoluca Diefenbach im Zentrum in die Maschen. Eine Viertelstunde vor Schluss staubte Stephan Schuwerack dann zum 5:0 ab, ehe Neuzugang Maurice Roth in der 83. Minute per Elfmeter das halbe Dutzend vollmachte.

Der B-Ligist präsentierte sich über weite Strecken der Partie engagiert und so blieb es letztlich beim 6:0 für die Gäste aus der ältesten Stadt Deutschlands. Nach einer weiteren intensiven Trainingswoche ist der SVE am kommenden Donnerstag (28. Juni) im nächsten Vorbereitungsspiel gefordert: In Burgen geht es dann gegen Rheinlandligist SV Morbach.

Statistik:

SG Mittelmosel 0:6 Eintracht Trier

Tore: 0:1 Kahyaoglu (4.), 0:2 Kling (11.), 0:3 Kahyaoglu (15.), 0:4 Diefenbach (58.), 0:5 Schuwerack (75.), 0:6 Roth (83./FE)

Eintracht Trier (1. Halbzeit): München – Thayaparan, Cinar, Mabouba, Heinz – Kling, Fischer, Kinscher – Kahyaoglu, Brandscheid, Anton

Eintracht Trier (2. Halbzeit): München – Erhardt, Maurer, Kling, Heck – Diefenbach, Roth, Schuwerack, Kinscher (66. Kahyaoglu) – Garnier, Brandscheid (71. Fischer)

Schiedsrichter: Marc Schiry

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]