powered by ROAMSYS

Nachholspiel am Mittwochabend: Unter Flutlicht gegen Eppelborn

Trier. Auf ein neues! Nachdem das letzte Duell zwischen Eintracht Trier und dem FV Eppelborn im Februar witterungsbedingt abgesagt werden musste, treffen beide Teams nun am Mittwochabend im Nachholspiel des 25. Spieltags aufeinander. Die Hausherren machten am Wochenende mit einem 1:1-Unentschieden gegen den bis dato ohne Punktverlust dastehenden Tabellenführer FC Homburg auf sich aufmerksam – der SVE ist also gewarnt, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen. Anstoß im Eppelborner Illtalstadion ist um 19 Uhr.

Es war DIE Überraschung des 27. Spieltages in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Ausgerechnet Aufsteiger FV Eppelborn nahm als erste Mannschaft überhaupt in dieser Saison dem Ligakrösus FC 08 Homburg einen Zähler ab. Beim 1:1 zeigte die Elf von Cheftrainer Jan Berger ein starke kämpferische Leistung und hielt so dem Favoriten stand. Ein Punktgewinn, der im engen Abstiegskampf der Liga (nur fünf Zahler Differenz zwischen Rang 14 (Morlautern, 22 Punkte) und Schlusslicht Saar 05 (17 Zähler)) am Ende Gold wert sein kann. Der FVE steht selbst mittendrin, rangiert aktuell mit 21 Punkten auf dem 17. Tabellenplatz. Auch wenn Eintracht Trier beim Blick auf die Tabelle als klarer Favorit in die Partie geht, warnt SVE-Cheftrainer Daniel Paulus vor der Heimstärke der Saarländer: „Sie haben von ihren 21 Zählern insgesamt 17 auf heimischen Platz geholt – das ist schon eine Hausnummer. Sie sind es gewohnt, auf ihrem Kunstrasenplatz zu spielen und hauen immer alles in die Waagschale. Es ist schwierig dort zu punkten, die Partie wird ganz sicher kein Spaziergang.“ Schlüssel zu einem Erfolg ist für Paulus wieder einmal die richtige Einstellung: „Wenn wir so spielen wie gegen Saar 05, dann werden wir wieder verlieren. Wenn wir aber so spielen wie gegen Karbach, dann bin ich optimistisch. Trotz des Unentschiedens hat meine Mannschaft da die richtige Mentalität an der Tag gelegt und gut gearbeitet.“

Im Eppelborner Illtalstadion kann das Trainerteam des SVE wohl wieder auf den zuletzt erkrankten Jan Brandscheid und den an der Schulter verletzten Kevin Heinz zurückgreifen. Beide kehren nach ihren Blessuren höchstwahrscheinlich in den Kader zurück. Mit dabei ist auch wieder U19-Akteur Lukas Servatius, der laut Paulus bereits seit einigen Wochen mehr oder weniger fester Bestandteil der Oberliga-Mannschaft der Blau-Schwarz-Weißen ist. „Wir wollen uns so präsentieren, dass wir jetzt nach zwei Spielen mal wieder einen Sieg einfahren“, gibt Coach Paulus die Richtung vor. Ein Grund zum Optimismus: Das Hinspiel gewann Eintracht Trier souverän mit 3:0 und erzielte dabei durch Luca Sasso-Sant den bis dato schnellsten eigenen Treffer der Saison (37 Sekunden nach Anpfiff). Anstoß im Illtalstadion ist am Mittwochabend um 19 Uhr, SVE-TV überträgt das Spiel – falls die Gegebenheiten vor Ort passen – live in Bild und Ton über den hauseigenen YouTube-Kanal.

Foto: Der Jubel nach dem frühen Führungstreffer im Hinspiel (von Hans Krämer)