powered by ROAMSYS

U19 unterliegt Koblenz knapp

Mit 1:2 hat die U19 ihr Auswärtsspiel bei der TuS Koblenz verloren. Trotz eines guten Auswärtsspiels und einem Chancenplus auf Seiten der Eintracht reichte es am Ende nicht zu etwas zählbarem. An der Tabellensituation hat sich nach dem Spieltag nichts geändert, der SVE belegt weiter Rang sechs vor Wormatia Worms.

Die Eintracht kam gut in die Partie hinein und setzte die Hausherren bereits früh unter Druck. Die TuS wehrte sich gegen das Anlaufen der Eintracht mit langen Bällen und fand so in der 17. Minute den Weg durch die Trierer Hintermannschaft. Nach einer Flanke von rechts außen stand TuS-Stürmer Tom Brand goldrichtig und netzte zur Führung für die Gastgeber ein. Das Angriffsspiel des SVE trug dann kurz vor der Pause seine Früchte. Gary Bernard erkämpfte sich das Spielgerät und bediente William Ferreira, der den verdienten Ausgleich markierte. Nach der Pause war weiterhin die Eintracht das tonangebende Team. Trotzdem war es einmal mehr SVE-Keeper Tim Kips, der in der 58. Minute hinter sich greifen musste. Nach einem Einwurf der TuS traf nach einer längeren Fehlerkette in der Trierer Defensive Alek Selmani zum 2:1. Kurz vor dem Ende der Partie rettete ein Koblenzer Spieler noch in letzter Sekunde auf der Linie und verhinderte so das eigentlich verdient gewesene Ausgleichstor. Angesichts des Spielverlaufs zeigte sich nach dem Spiel auch Eintracht-Trainer Pascal Bach enttäuscht: „Wir haben stark begonnen und unseren Plan gut umgesetzt. Über die gesamte Spieldauer hatten wir ein klares Chancenplus, daher ist es sehr schade, das Spiel trotzdem zu verlieren.“ Einen Vorwurf macht er seinen Spielern aber nicht: „Die Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen, auch die beiden Jungs von der U17 haben jeweils einen hervorragenden Job gemacht“, lobte Bach insbesondere die beiden jüngsten im Aufgebot. Am Mittwoch bestreitet die U19 dann bereits das nächste Spiel. Im Rheinlandpokal reist die Eintracht zur JSG Schneifel-Obere Kyll.

 

Es spielten: Tim Kips, Max Steffen (88‘ Hendrik Thul), Matthias Heck, Julian Schneider, Lukas Servatius (46‘ Johannes Dondelinger), Mathias Olesen, Pascal Güth, Gary Bernard (67‘ Dany Almeida), William Ferreira, Adrian Ziewers, Fionn Arns

Tor: 41‘ William Ferreira