powered by deepgrey

Niederlage trotz ordentlichem Auftritt: Eintracht verliert Test gegen die SV Elversberg mit 0:3

Im dritten Testspiel der Wintervorbereitung musste sich Eintracht Trier gegen die SV Elversberg mit 0:3 geschlagen geben. Zwei Tage zuvor unterlag der SVE beim luxemburgischen Erstligisten F 91 Düdelingen knapp mit 2:3.

„Zum Schluss hat man deutlich gesehen, dass die Mannschaft KO war“, bilanzierte Eintracht-Coach Daniel Paulus am Sonntagnachmittag. Die traditionell harten Vorbereitungswochen machen die Knochen seiner Kicker schwer. Besonders, da Paulus durch viele Verletzungen nur 15 bis 16 Spieler im Training hat. „Dennoch haben wir Läuferisch zwei gute Auftritte hingelegt. Die Kompaktheit und das Verhalten im Block waren schon ordentlich.“ In Godendorf an der Sauer musste seine Mannschaft zur Halbzeit einen 0:2-Rückstand wegstecken. In der 25. Minute traf Moritz Koch nach einem Eckball zur Elversberger Führung. Den zweiten Treffer markierte Moritz Göttel, der frei vor SVE-Keeper Johannes München auftauchte (33.). „Nach Standardsituation haben wir nicht gut ausgesehen“, haderte Paulus. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann hinten nicht mehr viel zugelassen.“

Zwar fiel noch das dritte Tor für den favorisierten Regionalligisten durch Johannes Rahn (72.), jedoch wurde sein Schuss unhaltbar und unglücklich von Josef Cinar abgefälscht. Die Trierer Gelegenheiten zum Anschlusstreffer verpassten Kevin Heinz (35.) und Testspieler Rashid Browne (44.). „Generell müssen wir an der Vorwärtsbewegung noch arbeiten. Wir können die Räume noch zu wenig nutzen und spielen oft zu schludrig“, kritisierte Paulus.

Ein weiteres Testspiel fand am vergangenen Freitag statt. Gegen den luxemburgischen Erstligaprimus F 91 Düdelingen verloren die Moselaner knapp mit 2:3. Die Trierer Tore erzielten Jan Brandscheid (31.) und Rashid  Browne (66.).

Statistik:

Aufstellung erste Halbzeit: München – Maurer, Dingels, Cinar – Garnier, Jacob, Heinz, Mabouba – Brandscheid, Browne – Biedermann

Aufstellung zweite Halbzeit: München – Maurer, Dingels (65. Mabouba), Cinar – Engeldinger (65. Schneider), Jacob, Heinz, Dieffenbach – Kinscher, Kahyaoglu – Brandscheid (78. Engeldinger)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]