powered by deepgrey

U17: Last-Minute-Tor sichert Auswärtssieg beim FC Meisenheim

Bei herrlichem Fußballwetter siegte unsere U17 am Samstagnachmittag mit 2:1 (1:1) beim FC Meisenheim, der damit aus der Regionalliga absteigen muss. Am vorletzten Spieltag der B-Junioren-Regionalliga Südwest hätte der SVE 05 es sich nach der frühen Führung allerdings leichter machen können. Doch das Glück war mit den Eintracht-Jungs: Pascal Güth erzielte den entscheidenden Treffer in der 3. Minute der Nachspielzeit. Insgesamt ging der Sieg in Ordnung.

Nach einem kurzen Abtasten ging der SVE bereits in der sechsten Minute in Führung: Adrian Ziewers schlug einen ganz langen Ball über links in den Lauf des durchgestarteten Leo Gombert. Der lief einige Meter und flankte nach innen. Auf halbrechts schnappte sich Lucas Coopmans den Ball, machte einen Haken und schoss flach und platziert unten links ein – das 0:1 für Trier!

Der erste Meisenheimer Torschuss ging in der zwölften Minute aus 20 Metern deutlich über das Tor des SVE. Kurz darauf hielt Eintracht-Keeper Tim Stemper einen gefährlich abgefälschten Ball mit schneller Reaktion. Die Blau-Schwarz-Weißen hatten das Spiel zwar im Griff, doch der letzte Ball im Spiel nach vorne gelang häufig nicht.

In der 30. Minute fiel überraschend der Ausgleich. Ein Meisenheimer hatte sich über links gleich gegen drei Trierer durchgesetzt, so dass er an der Grundlinie Richtung Tor strebte. Ein Trierer Innenverteidiger stand dort, der Meisenheimer fiel plötzlich ungefoult – und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Eine höchst fragwürdige Entscheidung. Den Elfmeter verwandelte Kohlmayer sicher zum 1:1. Kuriosum am Rande: Alle vier Meisenheimer Tore gegen den SVE in dieser Saison fielen durch einen Strafstoß. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel schoss ein FC-Spieler aus der Distanz genau in die Arme von Tim Stemper und setzte damit den Schlusspunkt auf den ersten Durchgang. So stand es zur Halbzeit trotz überlegenen Trierer Spiels „nur“ 1:1.

Der FC eröffnete die zweite Hälfte mit einem 24 Meter-Schuss, den in der 45. Minute erneut Stemper parieren konnte. Eintracht Trier hatte mehr Spielanteile, aber inzwischen Meisenheim die besseren Möglichkeiten. So auch in der 56. Minute, als Tim Stemper mit vollem Körpereinsatz einen Schuss aus kürzester Distanz halten musste. Die größte Chance zur Führung hatte Meisenheim nur fünf Minuten später, doch ein kurz vor dem Tor freistehender Meisenheimer drosch den Ball unbedrängt einen Meter über die Querlatte. Glück für den SVE!

Spannend wurde es gleich auf beiden Seiten in der 72. Minute: Für seinen schon geschlagenen Schlussmann Stemper rettete Max Steffen den Ball kurz vor der Torlinie. Der abgewehrte Ball wurde vom SVE in einen überfallartigen Konter umgesetzt. Pascal Güth trat stark an, lief 30 Meter und spielte dann nach links zu Gary Bernard. Der schoss hart von links auf den Kasten, der gegnerische Torhüter konnte den Ball gerade so noch abklatschen. Der kam wieder zu Bernard, der aus spitzem Winkel erneut schoss – doch der Ball klatschte dann ans Außennetz. Der FC Meisenheim setzte jetzt alles auf eine Karte, denn für die letzte Chance zum Klassenerhalt musste ein Sieg her. In der 79. Minute umspielte ein Meisenheimer auf links zwei Trierer, zog dann nach innen und schoss hart auf die rechte Torhälfte, doch im Hechtsprung hielt der gut aufgelegte Tim Stemper auch diesen Ball und damit das 1:1.

In der dritten Minute der Nachspielzeit fiel dann die Entscheidung. Wieder fing der SVE 05 einen Angriff ab, startete gegen aufgerückte Meisenheimer einen Konter. Der Ball landete bei Pascal Güth an der Strafraumgrenze. Zwischen zwei Meisenheimern behielt er die Übersicht und platzierte den Ball gegen den aus dem Kasten heraus gekommenen Keeper sicher im Netz (s. Foto). Das 1:2 und der Sieg für die U17 des SV Eintracht Trier 05! Große Freude bei den Spielern und den mitgereisten Fans über den späten Erfolg!

Infolge der Niederlage muss der FC Meisenheim nun aus der Regionalliga absteigen.

Am letzten Spieltag (Samstag, 27.05.2017, 16:00 Uhr) empfängt der SVE nun im heimischen Moselstadion den ebenfalls abstiegsgefährdeten JFV Rhein-Hunsrück.

Trainer Georg Schanen zum Spiel:

„Wir haben sehr stark begonnen, gut gespielt und das 0:1 geschossen. Nach der Führung wollten die Jungs zu viel und dem Gegner zeigen, dass sie Fußball spielen können. Das ist aber leider schief gegangen. Durch einen in meinen Augen unberechtigten Elfmeter fiel der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ging es dann hin und her. Meisenheim hätte ein Tor schießen können, nachher haben wir dann noch eines geschossen. Etwas glücklich, der Sieg, aber unter’m Strich nicht ganz unverdient …“

Es spielten beim FC Meisenheim:

Tim Stemper – Laurenz Erschens (69. Davide Agostino), Pascal Güth, Adrian Ziewers, Johannes Dondelinger (63. Max Steffen) – Lucas Coopmans (54. William Ferreira), Adnan Jasarovic, Veron Pandozzi, Leo Gombert (67. Alec Webel) – Gary Bernard, Hendrik Thul

Tore: 0:1 L. Coopmans (6.), 1:1 F. Kohlmayer (30., Elfmeter), 1:2 P. Güth (80.+3.)

Gelbe Karten: L. Coopmans (36., SVE), N. N. (40., FCM), G. Bernard (60., SVE), A. Jasarovic (76., SVE), P. Güth (77., SVE), N. N. (78., FCM)

Schiedsrichter: Robin Schulze (Luca Dieterich, Adrian Jakubowicz)

Zuschauer: 30

(Bericht + Foto Wolfgang Ziewers für die SVE U17)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]