powered by deepgrey

U19: Englische Woche mit Maximalpunktzahl abgeschlossen

U19 meistert mit einem 3:1 Auswärtssieg auch die schwere Hürde in Elversberg

Was für eine Woche für den U19 Nachwuchs von Eintracht Trier. Innerhalb einer Woche wandelt die Eintracht gegenüber dem 1.FC Saarbrücken einen ein Punkterückstand in der Regionalliga in einen fünf Punktevorsprung um. Das Team von Daniel Paulus musste in dieser Woche gleich dreimal ran und besiegte auch die spielstarke Garde des SV Elversberg in deren Wohnzimmer auf beeindruckende Weise. Somit erweisen sich die erspielten Punkte gegen die direkten Mitkonkurrenten aus Gonsenheim, Saarbrücken und Elversberg als sehr wertvoll, auch in psychologischer Hinsicht. Pünktlich zum Anpfiff des sehr sicher und souverän leitenden Schiedsrichters Hendrik Warscheid zeigte sich die Sonne von ihrer guten Seite und bescherte den Protagonisten auf dem Spielfeld und den Zuschauern Kaiserwetter an der Elversberger Kaiserlinde. Es entwickeltes sich ein spritziges Fußballspiel, indem beide Teams eine hohe Spielkultur an den Tag legten. Aufgrund dieses hohen Niveaus wurden viele Torchancen herausgespielt. Schon früh war zu sehen, dass die Mannschaft mit den besseren Nerven im Abschluss den Platz als Sieger verlassen wird. Taktisch und technisch konnte man keine großen Unterschiede erkennen. Einzig die Probleme im „ersten Ball“ waren etwas auffällig, was jedoch dem hohen Tempo geschuldet war. Trier kam besser in die „Puschen“ und in der 7. Minute schlug Gefühl Kraft, indem Lucas Jakob einen 25 Meter Freistoß in den oberen Winkel zwirbelte. Elversberg war keineswegs geschockt und erspielte sich zwei hochkarätige Torchancen, die vergeben wurden. Auf der Gegenseite nutzte die Eintracht seine Chancen eiskalt. Lukas Servatius traf mit einem sehenswerten Flugkopfball nach wunderschönem Flügelspiel unmittelbar über der Kunststoff Grasnarbe in der 28. Minute zum 2:0. Trier konnte diesen Vorsprung und die eigene Null mit in die Halbzeit nehmen. Auch nach der Pause trat Trier vorerst agiler auf und konnte einen Alleingang durch Vincent Boesen nicht nutzen. Danach kam ein kleiner Bruch ins Aufbauspiel der Eintracht und Elversberg übernahm für 15 Minuten das Kommando. Großchancen durch David Häbel und Nicolas Waltner blieben ungenutzt und fanden in Matheo Raab ihren Meister. Den Gastgebern schwanden in den letzten 10 Minuten nun mehr und mehr die Kräfte und Trier nutzte dies im Stile eines Spitzenteams brutal gut aus. Nachdem Tim Garnier noch an Leon Thome scheiterte, strickte Vincent Boesen einen 16m Geschoss unhaltbar zum 3:0 in die Nylonmaschen. Es zeichnete heute die Elversberger aus, dass sie den Kopf nicht in den Sand steckten und sie kamen vom Anstoß weg zu ihrem verdienten Ehrentreffer, als Julian Schauer überlegt aus 11m zum Endstand einschob. Somit ging ein sehr gutes U19 Regionalligaspiel zu ende, was durchaus für höhere Aufgaben ausgereicht hätte. Elversberg war sicherlich nicht um zwei Tore schlechter als Trier, doch die Jungs von der Mosel bewiesen wiederum ihre Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor und nahmen somit letztendlich auch verdient die drei Punkte mit an die Mosel nachhause.

Aufstellung: Matheo Raab – Stephan Schuwerack, Aaron Engeldinger, Ömer Kahyaoglu (86. Lukas Achterberg), Nico Kieren (56. Julian Schneider), Fionn Arns, Lukas Jakob – Lukas Servatius (81. Jonas Ercan), Gibriel Darkaoui (71. Daniel Littau) – Tim Garnier, Vincent Boesen

Tore: 1:0 (7.) Lukas Jakob, 2:0 (28.) Lucas Servatius, 3:0 (79.) Vincent Boesen, 3:1 (80.) Julian Schauer

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]