powered by deepgrey

U17 mit klarem 5:1 (2:1)-Sieg gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich im Moselstadion

Am Sonntag gelang der U17 des SVE bei strahlendem Sonnenschein am 5. Spieltag der Regionalliga Südwest der erste Saisonsieg. Mit 5:1 (2:1) gewann das Team von Trainer Georg Schanen und Co Patrick Trampert gegen die SG Mülheim-Kärlich.
Bereits in der 5. Minute fiel das 1:0. Veron Pandozzi bekam den Ball auf links, lief damit nach innen und zog aus 17 m ab. Der Ball wurde noch von einem Gegner abgefälscht, landete dann flach im Tor der SG 2000. Große Freude bei den Jungs, dem Trainer-Team und den Fans unserer U17!
Tim Stemper im Tor des SVE hielt in der 11. Minute den ersten Torschuss der Mülheimer sicher. Auch in der 22. Minute konnte Stemper einen Schuss der SG abwehren.
Ein langer Ball wurde von der SG 2000 in der 17. Minute nach vorne gespielt. Ein Trierer Spieler passte nicht auf und so lief der freistehend angespielte Mülheimer Appel von links auf den heraus laufenden Stemper zu, umspielte diesen und schoss von halblinks zum 1:1 ein.
Zwei Minuten darauf setzte sich William Ferreira über rechts durch, flankte nach innen auf Hendrik Thul, der aus 14 m mit einem Flachschuss nur knapp links am gegnerischen Tor vorbei schoss.
Ein langer Ball aus dem Mittelfeld flog in der 32. Minute auf den Stürmer der SG 2000. Tim Stemper zögerte beim Herauslaufen, so dass der Stürmer den Ball annahm und aus kurzer Distanz knapp über die Latte des Trierer Tores hämmerte. Glück für den SVE!
Dann eine Schlüsselszene des Spiels. In der 36. Minute wurde ein Trierer Angreifer – bereits in der vorderen rechten Ecke des Strafraumes stehend – gefoult. Schiedsrichter Veron Besiri pfiff jedoch – trotz aller (berechtigten) Trierer Proteste – nur Freistoß. Dieser landete zuletzt bei Alec Webel, der den Ball sauber nach innen passte, wo Gary Bernard frei gelaufen war und keine Mühe hatte, den Ball aus kürzester Distanz zum 2:1 für den SVE 05 einzuschießen (36.). Bernard war es auch, der in der 40. Minute von rechts Veron Pandozzi auflegte, der aus 18 m Torentfernung nur knapp links am Gehäuse der SG vorbei schoss. Mit der etwas glücklichen 2:1-Führung für Trier ging es in die Halbzeitpause.
Die erste Chance der 2. Hälfte hatte William Ferreira für den SVE, als er von rechts heran stürmend mit einem Schuss über den heraus gelaufenen Torhüter nur knapp über die Querlatte schoss (41.).
48. Minute: Ein langer Ball landete bei Gary Bernard, dessen Torschuss geblockt wurde und ins Feld sprang. Gegen den weit vor dem Kasten stehenden Torhüter versuchte es Hendrik Thul mit einer Bogenlampe aus 28 m, doch der Ball klatschte nur an die Mitte der Querlatte.
Mülheim-Kärlich zeigte noch einmal ein Lebenszeichen gegen die immer stärker werdenden Trierer, doch der Torschuss flog in der 65. Minute deutlich am Tor vorbei.
Nur eine Minute später flog ein langer Ball von Adrian Ziewers aus der Abwehr nach vorne, die Abwehr der SG wehrte nur unzureichend gegen die stürmenden Trierer ab. Gary Bernard schnappte sich den Ball und zog aus 24 m ab, aber der Ball ging knapp links am Tor vorbei.
Ziewers bediente in der 68. Minute den nach vorne laufenden Bernard. Der zog gegen zwei Verteidiger dynamisch nach links und schoss mit dem rechten Außenrist auf das Tor. Der SG-Torhüter berührte den Ball noch, konnte aber nicht verhindern, dass dieser zum vorentscheidenden 3:1 für den SVE in der rechten unteren Ecke des Tores landete. Nur eine Minute später gab es einen Elfmeter für den SVE nach einem Foul des Spielers Reif im Strafraum. Spielführer Pascal Güth lief an und verwandelte sehr sicher unten rechts zum 4:1 für unsere U17 (70., s. Foto).
Und Trier legte nach: Der eingewechselte Emanuel Soares setzte sich stark gegen zwei Mülheimer auf rechts durch und passte zu Hendrik Thul, der aus kurzer Distanz zum 5:1 verwandelte (75.).
In der 80. Minute die letzte spannende Szene des Spiels: Einen Freistoß von Pascal Güth aus 25 m auf die linke Torhälfte hielt der Torhüter der SG im Hechtsprung. Das Spiel endete so mit einem verdienten 5:1 (2:1)-Sieg der U17 des SV Eintracht Trier 05.

Trainer Georg Schanen zum Spiel: „In der 1. Halbzeit merkte man unserem Team die Nervosität an, obwohl wir schon ein Tor gemacht hatten. Es fehlte trotzdem die Sicherheit im Spiel, wir waren auch oft 1-2 Schritte zu spät. Die Jungs haben einfach noch zu viel überlegt. Ein individueller Fehler führte zum 1:1. Dann hätten wir einen Elfmeter bekommen müssen, den es aber nicht gab. Der Freistoß führte aber unmittelbar zum 2:1. Im Spiel war in der 1. Hälfte einiges verbesserungswürdig, das Positivste war die 2:1-Führung zur Pause. Wir haben dann etwas im System umgestellt, hätten in den ersten 15 Minuten 3:1 führen müssen. Die 3:1-Führung fiel dann aber mit Verzögerung, danach fielen dann auch weitere Tore für uns. Da haben sich die Jungs endlich mal selbst belohnt …“
Es spielten gegen die SG 2000 Mülheim-Kärlich:

Tim Stemper – Max Steffen (41. Luca Quint), Pascal Güth, Adrian Ziewers, Andreas Heck – William Ferreira (72. Emanuel Soares), Veron Pandozzi, Johannes Dondelinger, Alec Webel (49. Jordy Kinss) – Gary Bernard (71. Jannik Nosbisch), Hendrik Thul

Tore: 1:0 V. Pandozzi (5.), 1:1 M. Appel (17.), 2:1 G. Bernard (36.), 3:1 G. Bernard (68.), 4:1 P. Güth (70., Foulelfmeter), 5:1 H. Thul (75.)

Gelbe Karten: G. Bernard (48., SVE), M. Reif (69., SG 2000)

Schiedsrichter: Veron Besiri (Sami Rasani, Dennis Feilen)

Zuschauer: 70

(Bericht + Foto: Wolfgang Ziewers für die SVE U17)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]