powered by deepgrey

PORTA NIGRA JUNIOR-CHAMPIONS-CUP: Erste hochkarätige Zusagen für 2017

Was sich am 18. und 19. Juni 2016 in und um das Moselstadion abspielte, hatte die Region so noch nicht gesehen. Ganz Europa schickte seine U13-Nachwuchs-Elite in die älteste Stadt Deutschlands, um die Kräfte zu messen. Von Ajax Amsterdam, über Bayern München bis zum FC Porto – alle waren sie dem Ruf von Eintracht Trier gefolgt. Und auch für das kommende Jahr läuft die Planung bereits auf Hochtouren.

Sportlich fällt das Fazit zum PORTA NIGRA JUNIOR-CHAMPIONS-CUP 2016 für die U13 von Eintracht Trier zufriedenstellend aus. Nach einer Niederlage zum Auftakt gegen den FC Bayern lieferten die Blau-Schwarz-Weißen Junioren gegen den FC Liverpool eine starke Partie ab – auch wenn die Reds am Ende knapp mit 2:0 die Oberhand behalten sollten. „Gegen die Bayern hatten wir kaum eine Chance. Unsere Jungs waren einfach wahnsinnig aufgeregt, das ist für viele ein einmaliges Erlebnis gewesen. Auch gegen Liverpool hatten wir am Ende nicht den Mut zu gewinnen. Das ist aber nicht schlimm, davon nehmen unsere Jungs enorm viel mit“, bilanziert Eintracht-Jugendkoordinator Arno Kömen. Obwohl es nach einem abschließenden Erfolg gegen Rot-Weiß Koblenz noch für die K.O.-Runde gereicht hatte, war dort unglücklich gegen den FC Metz Endstation. Wohlgemerkt gegen jenen FC Metz, der in den vergangenen Jahren Spieler wie Emanuel Adebayor, Miralem Pjanic, oder aktuell Wunderkind Vincent Thill hervorgebracht hat.

Von diesem langjährigen Know-How kann man auch bei Eintracht Trier profitieren. Wie Arno Kömen bestätigt, hat es am Rande des Turniers intensive Gespräche mit den Verantwortlichen von Ajax Amsterdam, dem FC Metz und Bayern München gegeben. „Natürlich gibt es Unterschiede in der Spielanlage bei den Teams mit Nachwuchsleistungszentrum. Aber für uns sind das wertvolle Erfahrungen, weil man sieht wo man anpacken muss – und im Vergleich stehen wir wirklich gut da!“, freut sich Kömen.

Weil das Turnier am Ende nicht nur von den Organisatoren für gelungen befunden wurde, sondern auch die angereisten Gäste-Teams mit Unterbringung, Transport, Spielort und Verpflegung ausgesprochen zufrieden waren, läuft die Planung für 2017 bereits auf Hochtouren. Mit dem FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, dem 1.FC Köln, Bayer Leverkusen, Hertha BSC, dem FC St. Pauli und dem 1.FC Kaiserslautern haben hochkarätige Erst- und Zweitligisten ihre Teilnahme bereits schriftlich zugesagt. Auch der FC Metz wird wieder mit von der Partie sein. Mit vielen weiteren Mannschaften ist man in Kontakt, darunter Top-Teams aus Spanien und Italien. Der PORTA NIGRA JUNIOR-CHAMPIONS-CUP wird auch im Jahr 2017 ein echtes Highlight für die Region sein.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]