powered by deepgrey

Fußball-Weltmeister von 2026 am 18./19. Juni zu Gast im Trierer Moselstadion

Noch wissen wir gar nicht, wo die Fußball-WM 2026 überhaupt stattfindet. Aber wir können uns ziemlich sicher sein, dass wir am 18. und 19. Juni 2016 viele Champions von morgen sehen, die in zehn Jahren ihre Vereins- und National-Mannschaften zu Ruhm und Ehre führen und vielleicht den Fußball-WM-Pokal für ihr Heimatland in ihren Händen halten. Beim ersten Porta-Nigra-Junior-Champions-Cup powered by Eintracht Trier 05 treten im Trierer Moselstadion einige der besten heute unter 13-Jährigen Fußball-Talente der Welt gegeneinander an.

Wäre es nicht ein ganz besonderes Gefühl, wenn Sie sagen könnten, Sie haben Arjen Robben und Christiano Ronaldo schon vor 15 Jahren spielen sehen? Noch besser, wenn Sie vielleicht noch ein Autogramm oder Foto von oder sogar mit einem dieser Megastars hätten? Dann kommen Sie am 18./19. Juni ins Trierer Moselstadion. Dort geben sich die Idole der Zukunft ein sportliches Stelldichein. Rund 30 Top-Teams aus Europa und der Welt machen den 1. Port-Nigra-Junior-Champions-Cup zu einem der führenden U 13-Turniere in Europa. Schon heute spielen die 12 bis 13-Jährigen Supertalente bei den sicher klangvollsten Adressen, die das Fußball-Universum zu bieten hat. Da die Talentsuche in den Top-Clubs auf der ganzen Welt immer früher beginnt, kann man sicher davon ausgehen, dass die jungen Ballzauberer, die sich im Juni in Trier gegenüberstehen, große Karrieren vor sich haben.

Eintracht Trier präsentiert High-Speed-Fußball der Spitzenklasse. Mit dabei sind zum Beispiel der FC Bayern München, Ajax Amsterdam und der FC Liverpool. Roter Stern Belgrad, Schalke 04 oder der FC Porto lassen Liebhaber des Fußballsports ebenso mit der Zunge schnalzen wie der FC Fulham, Dynamo Zagreb oder Benfica Lissabon. Der FC Metz kommt aus Frankreich und CS Fola Esch aus Luxemburg. Aus Übersee präsentiert sich der FC Toronto. Aus der Bundesliga sind außerdem der VfL Wolfsburg, der 1. FC Köln, Hertha BSC Berlin, Hannover 96, der FC Augsburg und der VfB Stuttgart dabei. Die 2. Bundesliga wird durch die U13-Mannschaten von Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg vertreten. Dazu gesellen sich die Aushängeschilder und Traditionsclubs der Region wie der SFC Kaiserslautern, Eintracht Trier, Rot-Weiß Koblenz, der 1. FC Saarbrücken und der FC Homburg. Und auch für die jungen Akteure von Fortuna Köln, Alemannia Aachen,  TuS Mosella Schweich, dem SV Bergisch Gladbach 09 und der Stahler SC 1967 wird das Kräftemessen auf internationalem Niveau sicher ebenso ein absolutes Highlight am Anfang ihrer vielversprechenden Karrieren wie für die Auswahl des Fußballverbandes Rheinland.

Die Idee des Porta-Nigra-Cups ist nicht ganz neu. Die Veranstaltung ist in den letzten Jahren immer weiter gewachsen. Im letzten Jahr kämpften 84 Teams und über 1000 Kinder und Jugendliche in den Jahrgängen E- bis C-Jugend um die begehrte Trophäe. Das von Eintracht Trier ausgerichtete Jugend-Turnier ist bereits jetzt eines der größten Jugendturniere in der Eifel-Mosel-Hunsrück-Region. „Gespielt wurde auf den beiden Nebenplätzen und auf dem Hauptplatz im Moselstadion“, erzählt Roman Gottschalk, Vorstandsmitglied von Eintracht Trier. „Das war für die Jungs natürlich ein absolutes Highlight!“ Aber in diesem Jahr legt Gastgeber Eintracht Trier noch eine Schippe drauf. „Ein solch internationales Niveau hat es hier im weiten Umkreis noch nicht gegeben“, freut sich Roman Gottschalk, der hier auch einen Beweis sieht, dass die Jugendarbeit bei Eintracht Trier sehr gut funktioniert. „Aber ganz ohne wichtige und namenhafte Sponsoren wäre eine solche Großveranstaltung nur sehr schwer zu realisieren“, weiß Gottschalk. „Da können wir uns nur herzlich bedanken“. Allen voran die CTR Fahrzeugtechnik GmbH aus Osann-Monzel, welche erstmals als Sponsor auftritt. „Ich bin absolut fußball-verrückt“, gibt CTR-Geschäftsführer und Inhaber Horst Cordier mit einem Augenzwinkern zu. Er war einer der Ideengeber, dieses außergewöhnliche Jugendturnier mit noch mehr internationalem Flair zu versehen. „Ist doch toll für die Jungs und für die Region, dass wir ihnen hier eines der spektakulärsten und am besten besetzten U13-Fußball-Turniere in Europa bieten können. Da sind wir sehr gern dabei, und ehrlich gesagt, es macht mich sogar ein bisschen stolz“, lacht Cordier.

Sicher haben die klangvollen Namen der besten Fußball-Clubs aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt sowie die Fußball-Stars und Sternchen der Zukunft eine entsprechende Kulisse verdient. Bereits im letzten Jahr wollten sich dieses Großereignis über 2000 Zuschauer im Trierer Mosel-Stadion nicht entgehen lassen. Am 18. und 19. Juni, vermuten die Initiatoren nicht unbegründet, dass sich deutlich mehr Fans im Trierer Moselstadion einfinden und dieser Top-Veranstaltung einen würdigen Rahmen verleihen, wenn mehr als nur ein Hauch von Champions League durch die Arena weht.

 

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]