powered by deepgrey

U 17 über Standards zum Erfolg gegen SpVGG Wirges

Gegen den Tabellenvierzehnten aus dem Westerwald nahmen die Eintracht Jungs sofort das Heft in die Hand und erspielten sich gute Möglichkeiten. In der zehnten Minute entschärfte Gästekepper Kloft einen Kopfball von Jannik Grün mit einem tollen Reflex. Machtlos war er aber dann nach siebzehn Spielminuten. Mathias Burg zeigte sich vom Elfmeterpunkt treffsicher, als er selbst zu Fall gebracht wurde. In der 20. Minute hatte Jonas von dem Broch die Vorentscheidung auf dem Fuß. Als von dem Broch dann in der 38. Minute im Strafraum gehalten wurde, gab es zum zweiten Mal Strafstoß für Trier. Wiederum verwandelte Burg sicher.

Wirges selbst verteidigte sehr tiefstehend und hatte in der 35. Minute eine aussichtsreiche Schusschance aus 18. Metern. Trier kam dann gut aus der Halbzeitpause und erhöhte nach fünf Minuten auf 3:0. Nach einem abgewehrten Eckball der Gäste ging es über drei Stationen schnell nach vorne, wo Matthias Burg mit einem Schuss aus 16 Metern ins lange Eck traf und damit einen „Hattrick“ schaffte.

Es gab dann mehr Räume für Trier und man verzeichnete gute Chancen durch Dominik Verhas, Leon Backes und Jonas Ercan. Zwischenzeitlich verkürzte Wirges auf 1:3 mit Unterstützung der Eintrachler. Hiervon ließ man sich jedoch nicht beeindrucken.

Nachdem Verhas 20 Meter vorm Tor zu Fall gebracht wurde, nahm Jonas Ercan mittels Freistoß Maß und erhöhte auf 4:1, dem gleichzeitigen Endergebnis. Vermerkenswert noch eine gelb-rote Karte für Wirges und zwei Großchance von Verhas, der aber jeweils im Eins-gegen-Eins am guten Torwart, der nun doch stark abstiegsgefährdeten Westerwälder, scheiterte.

Das Fazit des Trainerteams: „Unsere Leistung war heute ok, aber nicht mehr und nicht weniger. Im Abschluss haben wir sicherlich zu viele gute Chancen liegen lassen. Auf der anderen Seite hatte Wirges maximal ein bis zwei nennenswerte Aktionen. Wir haben unsere Hausaufgaben damit gelöst und freuen uns auf die noch verbleibenden sechs Spieltage“.

Aufstellung: Niklas Burg – Rosen (70. Kauth), Arns, Grün, Schwarz, – Backes (53. Servatius), Laros, Reger, Von dem Broch, – Ercan (68. Meeth), Matthias Burg (50. Verhas)

 

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]