powered by deepgrey

U16 siegt nach hartem Fight gegen den VfL Oberbieber mit 3:2 (1:0)

Mit hohem Einsatz und auch dem notwendigen Glück siegte die U16 am 15. Spieltag der Rheinlandliga am Samstag im heimischen Moselstadion mit 3:2 (1:0) gegen den VfL Oberbieber. Der SVE rehabilitierte sich damit für die 0:4-Niederlage beim TuS Koblenz. Der VfL Oberbieber fiel vor allem durch unnötige Härte auf. 30 Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche Partie mit dem besseren Ende für die 05er.

Alec Webel schoss bereits in der 2. Minute knapp am Tor des VfL vorbei. Bereits in der 7. Minute das 1:0 für Trier: Nach einem langen Ball patzte der Oberbieberer Torhüter beim Herauslaufen, den Ball schnappte sich Webel und schoss zum Führungstor ein. Nur eine Minute später zog Fynn Martin einen Schuss knapp am Pfosten vorbei. Kurz darauf köpfte Nils Lehnert nach einer Ecke links am Tor vorbei. Und wieder der SVE, diesmal in der 13. Minute: Pascal Güth legte auf, doch Jannik Nosbisch schoss am Tor vorbei.

21. Minute: Schöne Flanke von rechts durch Johannes Dondelinger, doch die Direktabnahme von Güth strich am Gehäuse vorbei. Wieder Güth – in der 23. Minute zog er den Ball aus 14 Metern über den Kasten. Mit dem 1:0 ging es in die Kabinen – nur der SVE hatte Chancen heraus gearbeitet.

Der überraschende Ausgleich fiel in der 45. Minute. Nach einem Freistoß schnappte sich Salja den Ball und schoss zum 1:1 ein. Fynn Martin schoss zwei Minuten später über das Tor des Gegners.

Es kam noch „dicker“ für den SVE: Unglückliches Handspiel von Nils Lehnert im Strafraum – und der Schiri pfiff Strafstoß in der 47. Minute. Diesen verwandelte erneut Salja zum 1:2.

Freistoß von rechts für Trier in der 50. Minute: Jannik Nosbisch trat an, der Ball wurde immer länger und flog durch Freund und Feind hindurch zum 2:2-Ausgleich in die linke untere Ecke (Foto). Großer Jubel bei den eben noch geschockten Trierern. Und der SVE machte weiter Druck.

Pascal Güth hämmerte den Ball in der 54. Minute knapp unten rechts am Kasten Oberbiebers vorbei. Luca Eichner setzte 4 Minuten später den Ball aus 18 Metern genau in die Arme des Torhüters. Ab der 63. Minute spielte der SVE mit 11 gegen 10, da der Gegner die erste 5-Minuten-Strafe erhielt.

Riesenchance zur Führung für die engagierten 05er in der 68. Minute, doch Jordy Kinss konnte die schöne Vorlage von Güth aus aussichtsreicher Position nicht verwerten. Noch in der selben Minute zog der Vorlagengeber selbst knapp am Tor vorbei.

In der 75. Minute der Lohn des Trierer Einsatzes: Jannik Nosbisch flankte von rechts und der Oberbieberer Oster traf mit einem ungewollten Kopfball aus kurzer Distanz „platziert“ rechts neben den Pfosten des eigenen Tores zum umjubelten 3:2 für den SV Eintracht Trier!

Das war auch der Treffer zum Endstand des Spieles. Oberbieber fiel gerade in den letzten 20 Minuten des Spiels noch durch viele unnötige Fouls auf, was der Schiedsrichter konsequent ahndete.

Das spannende Spiel endete letztlich mit einem verdienten Sieg des SVE. Damit blieben die drei Punkte für das Team von Trainer Aimé Kinss, Co Knut Budzisch und Betreuer Robert Lehnert in Trier. Nach dem 6:1-Auswärtssieg in der Hinrunde hatte man gegen den VfL die volle Punktzahl geholt …

In den folgenden beiden Spielen stehen sehr starke Gegner an: Mülheim-Kärlich (2.) und RW Koblenz (3.) …

Trainer Aimé Kinss nach dem Spiel: „Es war heute ein verdienter Sieg! Wir waren die bessere Mannschaft, haben leider aus den herausgespielten Chancen zu wenig Tore gemacht. Der Gegner war sehr präsent und auch aggressiv. Damit hatten wir ein paar Probleme, die wir aber gut gelöst haben. Durch mehrere Umstände sind wir erst bei 75-80 % des Möglichen. Wir werden uns noch mehr finden und können unser höheres Level wieder erreichen, wenn alle wieder beisammen sind. Nach der Niederlage in Koblenz war das heute eine gute Reaktion …“

Es spielten gegen den VfL Oberbieber: Tim Stemper – Johannes Dondelinger, Nils Lehnert, Lorenz Schmitt (27. Luca Eichner), Andreas Heck – Veron Pandozzi, Jannik Nosbisch – Fynn Martin, Pascal Güth (78. Leo Gombert), Leo Gombert (62. Jordy Kinss) – Alec Webel (72. Adrian Ziewers)

Tore: 1:0 Alec Webel (7.), 1:1 L. Salja (45.), 1:2 L. Salja (47., Strafstoß), 2:2 J. Nosbisch (50.), 3:2 B. Oster (75., Eigentor)

Schiedsrichter: Christopher Groß (Nastätten)

Gelbe Karten: SVE (47. N. N., 75. P. Güth), VfL Oberbieber (50., 71., 77., 78., 80.+2)

Zeitstrafen: VfL Oberbieber (63., 80.)

Zuschauer: 30

(Bericht + Foto: Wolfgang Ziewers für die SVE U16)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]