powered by deepgrey

U16 mit 3:1 (0:1)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Eisbachtal II

Am 11. Spieltag der Rheinlandliga drehte die U16 nach einem 0:1-Rückstand zur Halbzeit noch das Spiel und gewann mit 3:1 (0:1) gegen die Spfr. Eisbachtal II. Bei leicht regnerischem Wetter siegte das Team am späten Samstagnachmittag unter Flutlicht verdient.
Max Steffen schoss in der 5. Minute von halbrechts nur knapp am Tor vorbei. Einen schönen Weitschuss von Jannik Nosbisch in der 17. Minute drehte der Eisbachtaler Keeper nur knapp um den Pfosten. Johannes Dondelinger setzte in der 20. Minute nach Vorlage von Fynn Martin eine Bogenlampe auf das Tor, doch der Torhüter der Sportfreunde schaffte es irgendwie, den Ball noch über die Latte zu lenken. Jannik Nosbisch zog in der 23. Minute einen Freistoß nach Foul an Pascal Güth nur knapp über den Kasten des Gegners. Alles roch nach einer Trierer Führung.

Doch es kam anders. Ein Eisbachtaler Stürmer wurde in der 24. Minute im Strafraum nach einem Eckball angespielt, drehte sich schnell um einen Trierer Innenverteidiger herum und setzte den Ball von rechts aus etwas spitzem Winkel an Torhüter Tim Stemper vorbei links unten in die lange Ecke des Trierer Tores – das 0:1. Das Spiel war auf den Kopf gestellt.

Kurz drauf schoss Adrian Ziewers aus 22 Metern links am Tor vorbei. Den nächsten Trierer Torschuss setzte Florian Grundmann in der 35. Minute mittig über das Tor. Glück für den SVE in der 36. Minute: Fehlpass eines Innenverteidigers, ein Gegner schnappte sich den Ball und lief auf das Tor zu. Tim Stemper kam aus dem Kasten, doch der Eisbachtaler verzog den Ball deutlich über das Trierer Gehäuse. Pascal Güth köpfte nach einer Ecke für den SVE in der 39. Minute schulmäßig, doch leider knapp am Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verzog noch Johannes Dondelinger. Der 0:1-Halbzeitstand entsprach überhaupt nicht dem Spielverlauf.

Der SVE machte unmittelbar nach der Halbzeitpause weiter Druck. In der 48. Minute gab einen Freistoß für unser U16-Team, den Pascal Güth in den Strafraum flankte. Fynn Martin stieg ganz hoch, verpasste aber noch den Ball, doch dahinter lauerte Adrian Ziewers und setzte einen platzierten Kopfball unhaltbar für den Keeper links neben den Pfosten zum 1:1 für den SVE in die Maschen des Eisbachtaler Tores (Foto). Das war der hochverdiente Ausgleich und der Auftakt, das Spiel zugunsten des SVE zu drehen.

In der 55. Minute hielt der Keeper der Sportfreunde einen Schuss von Jannik Nosbisch auf die Mitte des Tores. 7 Minuten später zog Pascal Güth nach guter Vorlage von Fynn Martin nur knapp links am Tor vorbei. In der 65. Minute passte Adrian Ziewers in die Gasse auf Daniel Klein, der jedoch aus 6 m am heraus springenden Torhüter scheiterte. Nur eine Minute später zog Pascal Güth einen Freistoß nur knapp links am Eisbachtaler Gehäuse vorbei.

Dann die 71. Minute. Ein Pulk von Spielern im und vor dem Eisbachtaler Strafraum, Fynn Martin kam an den Ball, zog trocken und flach aus 18 Metern ab – und der Ball zappelte inmitten des Eisbachtaler Tores. Das 2:1 für den SVE! Erleichterung und Freude bei Spielern und Fans. In der 74. Minute wurde Güth am Strafraum gefoult und schoss selbst den Freistoss, doch der landete genau in den Armen des Torhüters.

Das 3:1 fiel in der 76. Minute: Fynn Martin spielte Jannik Nosbisch schön an, der von halblinks auf das Tor zulief und dem Eisbachtaler Keeper mit einem harten Schuss keine Chance ließ. Das war die Vorentscheidung im Moselstadion und gleichzeitig auch schon der Endstand dieser Partie.

Der SVE hatte sich schwer getan – vor allem in der 1. Hälfte – letztlich aber einen verdienten Sieg errungen. Es war der 7. Sieg im 11. Spiel. Lohn ist Platz 5 der Rheinlandliga.

Trainer Aimé Kinss nach dem Spiel: „Ein hochverdienter Sieg. Ich bin auch froh, dass wir mal wieder drei Tore geschossen haben, da wir derzeit nicht die Leichtigkeit wie am Anfang der Saison haben. Der Gegner kam einmal vor das Tor und machte das 0:1. In der Halbzeit habe ich aufgefordert, ruhig zu bleiben und unser Spiel zu machen. Das hat geklappt. Wir waren die bessere Mannschaft. Unsere Entscheidungen auf dem Platz waren nicht immer richtig, aber wir hatten viele Abschlüsse. Mein Kompliment an die Mannschaft, die den Rückstand gedreht hat, was derzeit nicht so einfach ist. Das sollte noch einmal Schub für die nächste Aufgabe geben …“

Es spielten gegen die Spfr. Eisbachtal II: Tim Stemper – Florian Grundmann (64. Daniel Klein), Nils Lehnert, Lorenz Schmitt, Andreas Heck (59. Maximilian Palms) – Adrian Ziewers, Max Steffen – Johannes Dondelinger, Pascal Güth, Fynn Martin – Jannik Nosbisch

Tore: 0:1 N. N. (24.), 1:1 Adrian Ziewers (48.), 2:1 Fynn Martin (71.), 3:1 Jannik Nosbisch (76.)

Schiedsrichter: Benjamin Paulus (SV Mandern)

Gelbe Karten: 3 für Spfr. Eisbachtal, J. Nosbisch (SVE)

Zuschauer: 60

(Bericht + Foto: Wolfgang Ziewers für die SVE U16)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]