powered by deepgrey

Eintracht Trier U 17: Nullnummer im Spiel gegen den FK Pirmasens

Viel vorgenommen hatten sich die Jungs der U 17 gegen das Tabellenschlusslicht Pirmasens und dementsprechend ging man mit einer sehr offensiv ausgerichteten Aufstellung ins Spiel. Die erste Chance gehörte aber den Gästen nach einem Patzer in der Spieleröffnung. Niklas Burg im Tor der Eintracht war im richtigen Moment hellwach. Es dauerte bis die Eintracht ins Spiel fand. Nach zehn Minuten die erste Großchance durch Dominik Verhas, der aber aus kurzer Distanz verzog. Es folgte die beste Phase im Spiel. Rund zwanzig Minuten wurde der Gegner gut bearbeitet und es ergaben sich einige Chancen, die aber ihr Ziel verfehlten. Zunächst war es Lukas Sevatius, der nach tollem Zuspiel von Jonny van dem Broch verzog. Dann Lukas Kauth, dessen Schuss aus 14 Meter knapp über die Latte streifte oder Dominik Verhas, der unbedrängt auf den Schlussmann der Gäste zulief. Weitere Einschussmöglichkeiten kurz vor dem Wechsel hatten Tillmann Meeth und Jannik Grün. Die Abschlüsse verfehlen auch hier das Gehäuse nur um wenigen Zentimeter. Pirmasens versuchte es meinst mit langen Bällen auf ihre alleinige Spitze. Torlos ging es in die Kabinen.

Gleich nach dem Wechsel zwei Großchancen um in Führung zu gehen. Matthias Burg scheiterte in der 42. Minute zunächst am gut regierenden Pirmasenser Schlussmann Maximillian Cölsch und dann eine Minute später nach einem indirekten Freistoß im Strafraum am Pfosten. Schade es hätte den Jungs gutgetan. Man versuchte es weiter ohne jedoch wirklich zwingend zu sein. Pirmasens setzte gefährliche Nadelstiche. Nach einem Eckball für die Eintracht fehlte die nötige Umschaltbewegung. In einem schnellen Konter lief der Primasenser Stürmer auf und davon und konnte im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Der folgende Elfmeter vergab Rico Strohm in der 58. Minute. Trier versuchte nochmal durch zwei weitere Wechsel mit frischen Spielern zum Erfolg zu kommen. Eine letzte Torgelegenheit eröffnete sich wieder Matthias Burg nach schneller Passfolge mit Fynn Martin in der 72. Minute. Es war die letzte gute Aktion für die Spieler mit der Porta auf der Brust. Das Ende des Spiels war dann nur noch von einigen grenzwertigen Zweikämpfen auf beiden Seiten geprägt, so dass am Ende ein 0:0 zu Buche stand.

Trainer Steffes nach dem Spiel: „Wir hatten uns nach zwei zuletzt guten Spielen für heute viel vorgenommen und einiges in die Waagschale geworfen. Leider wurden wir dafür nicht belohnt. Die Einstellung hat dennoch gestimmt. Gefehlt haben uns auch heute wieder die Tore. Mit fünf Toren in sechs Spielen spricht die Gesamtbilanz eine eindeutige Sprache. Leider ergeben sich Personalbedingt auch immer wieder Umstellungen und verschiedene Spieler müssen sich auf völlig ungewohnten Positionen wiederfinden. Heute haben mit Fynn Martin, Jannik Nosbisch und Adrian Ziwers uns drei U 16 Spieler ausgeholfen. Dafür ein großes Dankeschön an die Jungs“. Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass wir heute wichtige Punkte liegen gelassen haben“.

Statistik:

Aufstellung: Burg – Deutsch, Grün, Schneider – Backes, Laros, Von dem Broch (52. Arns), Kauth– Meeth (60. Ercan) ,Verhas (41. Burg), Servatius (62. Martin)

Schiedsrichter: Marius Kremer

Zuschauer: 90

 

 

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]