powered by deepgrey

U16 siegt im Moselstadion – 3:0 gegen den JFV Rhein-Hunsrück II

Mit einem 3:0 (1:0)-Heimsieg nach einer überlegenen, aber nicht zwingend überzeugenden Leistung sicherte sich die U16 gegen den JFV Rhein-Hunsrück II drei wichtige Punkte in der Rheinlandliga. Der Sieg vor ca. 50 Zuschauern war zweifelsfrei verdient.

Der Start des SVE ins Spiel war trotz eines Fehlschusses gut. Bereits in der 2. Minute entschied der sicher leitende Schiedsrichter Florian Vokuhl auf Handelfmeter für Trier. Den schoss der Stamm-Elfmeterschütze Jannik Nosbisch jedoch diesmal über die Latte. Nosbisch machte das jedoch nur eine Minute später wieder gut. Er wurde auf der linken Seite angespielt, startete durch und flankte gefühlvoll in den Strafraum. Dort nahm Pascal Güth den Ball mit dem Kopf und setzte ihn sicher in die Maschen – das umjubelte 1:0 für den SVE (3.). Die rote Karte für die Beleidigung eines Gegners erhielt in der 9. Minute ein Spieler des JFV, nachdem er gefoult worden war. Der SVE war damit fortan in der Überzahl. Fynn Martin schoss in der 29. Minute von der linken Strafraumecke hart auf den Kasten des JFV, doch dessen Torhüter reagierte gut und lenkte den Ball noch auf die Latte. Jordy Kinss schoss in der 30. Minute links am Tor vorbei.

Wieder Martin schoss in der 31. Minute von der Ecke des Fünfmeterraums über das Tor. Adrian Ziewers zog in der 34. Minute aus 20 m ab, doch ein Spieler blockte den Ball noch, der dann als Bogenlampe in den Armen des Torhüters landete. Tim Stemper im Tor des SVE sicherte dann die 1:0-Pausenführung. Nach dem ersten gefährlichen Konter der Rhein-Hunsrücker lief plötzlich ein Spieler des JFV von links allein auf das Tor zu, doch Stemper konnte mit einem tollen Reflex das Tor verhindern und zur Ecke lenken (35.).Fynn Martin scheiterte mit einem zu schwachen Schuss von links nach schönem Zuspiel von Johannes Dondelinger am Torhüter des JFV (37.). So blieb es zur Pause bei der 1:0-Führung.

Toller Start in die zweite Hälfte: Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang dem SVE die 2:0-Führung. Ziewers leitete den Angriff ein, Dondelinger verlängerte auf Nosbisch, der legte wiederum auf Güth und dieser verwandelte im Strafraum stehend aus ca. 8 m mit knallhartem Schuss in die Mitte des Tores zum 2:0 für den SVE (42.). Andi Heck prüfte in der 56. Minute mit einem herrlichen Schuss auf den rechten oberen Torwinkel den gegnerischen Torwart, doch dieser parierte hervorragend und verhinderte das Trierer 3:0.

Bei einem langen Ball des JFV kam in der 62. Minute Tim Stemper weit aus dem Tor heraus und klärte sicher vor dem heran stürmenden Angreifer des Gegners. Einen genau getimten langen Ball schoss Nils Lehnert in der 63. Minute in den Laufweg von Fynn Martin, der jedoch erneut am gut aufgelegten Torhüter der Rhein-Hunsrücker scheiterte.

In der 79. Minute platzierte Pascal Güth einen langen Ball genau auf den Kopf von Veron Pandozzi, doch dessen Kopfball hatte nicht genug Druck, um wirklich gefährlich zu werden. In der letzten Minute ein aus Trierer Sicht schöner Schlusspunkt dieses Spieles. Johannes Dondelinger wurde auf links lang und hoch angespielt, verarbeitete den Ball technisch perfekt und legte ihn sauber in den Strafraum auf Veron Pandozzi. Dieser nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich um den gegnerischen Abwehrspieler herum und platzierte seinen Schuss genau unten links in die Ecke des Tores des JFV Rhein-Hunsrück. Der 3:0-Endstand in der 80. Minute.

Der SVE konnte diesmal spielerisch nicht überzeugen, hatte dennoch das Spiel jederzeit fest im Griff. Nach 5 Spielen stehen beim SVE nun 9 Punkte zu Buche.

Trainer Aimé Kinss nach dem Spiel: „Der 3:0-Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Wir haben jedoch heute nicht das umsetzen können, was wir im Training ausprobiert haben. Spielerisch war das Niveau heute recht dünn. Trotz des in der 2. Minute verschossenen Elfmeters hätte uns das frühe 1:0 in der 3. Minute eigentlich helfen müssen. Wir kamen scheinbar auch mit der frühen Überzahl nicht so gut klar und haben die Räume nicht gut genutzt, die wir dadurch hatten. Spielerisch hätte ich von meiner Mannschaft mehr erwartet. Wir haben aber den Gegner dominiert und nehmen die drei Punkte gerne mit …“

Es spielten gegen den JFV Rhein-Hunsrück II: Tim Stemper – Andreas Heck, Nils Lehnert, Lorenz Schmitt (62. Pascal Güth), Adrian Ziewers – Luca Eichner (22. J. Dondelinger), Veron Pandozzi (51. Luca Eichner) – Jordy Kinss (75. Veron Pandozzi), Fynn Martin – Pascal Güth (51. Florian Grundmann), Jannik Nosbisch

Tore: 1:0 P. Güth (3.), 2:0 P. Güth (42.), 3:0 V. Pandozzi (80.)

Besondere Vorkommnisse: J. Nosbisch verschießt Handelfmeter (2.)

Schiedsrichter: Florian Vokuhl

Gelbe Karten: N. N. (Rhein-Hunsr., 24.)

Zuschauer: 50

(Bericht + Foto: Wolfgang Ziewers für die SVE U16)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]