powered by deepgrey

Regionalliga-Splitter: Offenbach gewinnt Spitzenspiel

Am 10. Spieltag der Regionalliga Südwest standen gleich zwei Spitzenspiele mit Derby-Charakter auf dem Spielplan: Dabei siegten der 1. FC Saarbrücken (3:2 in Trier) und Kickers Offenbach (2:0 in Mannheim) jeweils auswärts. Neuer Tabellenführer ist nach einem 4:0-Sieg gegen den TSV Steinbach die SV Elversberg.

11.575 Zuschauer sehen Offenbacher Sieg

Der aktuelle Meister Kickers Offenbach hat das Spitzenspiel des 10. Spieltages für sich entschieden. Beim zuvor noch ungeschlagenen SV Waldhof Mannheim behielt der OFC im Duell der beiden früheren Bundesligisten vor der Rekordkulisse von 11.575 Zuschauern 2:0 (1:0) die Oberhand.

Alexander Theodosiadis (50., Foulelfmeter) und Niko Dobros (65.) stellte die Weichen für den OFC auf Sieg. Mannheim verlor durch die Niederlage die Spitzenposition an die SV 07 Elversberg (4:0 gegen den TSV Steinbach). Hinter den Saarländern (26 Punkte) belegen Offenbach und Mannheim mit jeweils drei Zählern Rückstand die Plätze zwei und drei. Auch der Tabellenvierte 1. FC Saarbrücken hat 23 Punkte auf dem Konto.

 

Bektasi mit Saisontoren zehn und elf

Die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim verspielte beim 2:2 (2:1) gegen den KSV Hessen Kassel eine zwischenzeitliche 2:0-Führung. Philipp Ochs (22.) und Nadiem Amiri (37.) hatten die Treffer für die Kraichgauer erzielt. Noch vor der Pause stellte KSV-Angreifer Shqipon Bektasi (42.) den Anschluss her. Wenige Augenblicke nach Anpfiff der zweiten Halbzeit war es erneut Torjäger Bektasi (46.), der den Gästen aus Kassel damit den Punktgewinn sicherte.

Der 25-jährige Außenstürmer erzielte bereits seine Saisontore zehn und elf, führt jetzt die Torschützenliste vor dem Offenbacher Niko Dobros (acht Saisontreffer) an. Kassel ist seit drei Partien ungeschlagen, belegt mit fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Elversberg den fünften Tabellenplatz.

Neckarelz holt zweiten Saisonsieg

Die SpVgg Neckarelz hat ihre Negativserie beendet. Nach sieben Partien ohne dreifachen Punktgewinn setzte sich die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Hogen 3:1 (2:1) gegen den Aufsteiger Bahlinger SC durch und drehte dabei einen frühen Rückstand. Eric Sautner (3.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Denis Bindnagel (32./41.) sorgte mit einem Doppelpack für die Wende zugunsten von Neckarelz. Maurice Müller (90.) stellte den Endstand her.

Die letzten 30 Minuten mussten die Gastgeber in Unterzahl über die Bühne bringen. Bogdan Müller (60.) hatte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt. Der Liga-Neuling aus Bahlingen rangiert nach der vierten Niederlage in Folge auf Abstiegsplatz 17.

Elversberg erobert Tabellenspitze

Der SV Elversberg gelang beim 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen den Aufsteiger TSV Steinbach vor 1.112 Zuschauern der Sprung an die Tabellenspitze. Mit einem Doppelschlag von Mijo Tunjic (17.) und Maximilian Oesterhelweg (20.) hatten die Elversberger die Weichen bereits in der ersten Halbzeit auf Sieg gestellt.

Nach dem Seitenwechsel kassierte SVE-Akteur Kevin Maek (56.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte, musste frühzeitig das Feld verlassen. Für den 26-jährigen Innenverteidiger war es in der aktuellen Spielzeit bereits der zweite Platzverweis. Trotz Unterzahl schraubten die Elversberger durch den zweiten Treffer von Tunjic (70.) und Markus Obernosterer (84.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Für die Steinbacher war es die zweite Auswärtsniederlage in Folge.

SC Freiburg II gewinnt Kellerduell beim SV Saar 05

Ein Befreiungsschlag gelang der zweiten Mannschaft des SC Freiburg. Der 2:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim Aufsteiger SV Saar 05 Saarbrücken war für die Breisgauer der erste dreifache Punktgewinn in der laufenden Spielzeit. Dank der Treffer der Offensivspieler Vincent Louis Stenzel (55.) und Kosuke Kinoshita (90.+2) klettert der SCF auf den 16. Tabellenplatz.

Die Gastgeber aus Saarbrücken bleiben weiterhin ohne dreifachen Punktgewinn. Mit einem Zähler aus zehn Partien ist der SV Saar 05 Tabellenschlusslicht.

Missglücktes Debüt für Fromlowitz

Der 2:1 (0:0)-Heimerfolg gegen den FC Homburg war für den FK Pirmasens der zweite Sieg vor heimischer Kulisse in Folge. Dabei hatte es zunächst nach einem Auswärtserfolg für den FCH ausgesehen. Chadli Amri (59.) sorgte vor 1.195 Zuschauern zunächst für die Homburger Führung. Ex-Profi Benjamin Auer (67.) und David Becker (80.) drehten die Begegnung aber zugunsten des FKP, der sich damit etwas von der Abstiegszone absetzte.

Die Gäste aus dem Saarland verloren erstmals nach vier Partien ohne Niederlage. Der frühere U 21-Europameister Florian Fromlowitz, erst vor wenigen Tagen verpflichtet, gab für das Team von FCH-Trainer Jens Kiefer sein Debüt zwischen den Pfosten.

Worms verliert auch beim SV Spielberg

Aufsteiger SV Spielberg hat nach fünf Partien ohne Sieg wieder einen Dreier eingefahren. Gegen den VfR Wormatia Worms setzte sich der SVS 2:0 (1:0) durch. Die beiden Mittelfeldspieler Fabian Jäckh (38., Foulelfmeter) und Samuel Brunner (90.+2) sorgten für den Spielberger Sieg. Die Wormser Alan Stulin (34.) und Kevin Lahn (60.) handelten sich jeweils eine Rote Karte ein. Stulin musste wegen einer Notbremse frühzeitig das Spielfeld verlassen, Lahn wurde wegen einer Unsportlichkeit vom Platz gestellt.

FCK II wie die Profis – Sieg beim Trainerdebüt

Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern machte es am Freitag exakt wie die eigenen Profis. Während der FCK in der 2. Bundesliga zum Debüt seines neuen Cheftrainers Konrad Fünfstück beim VfL Bochum 2:1 (2:0) gewann, setzte sich auch die zweite Mannschaft der „Roten Teufel“ nahezu gleichzeitig beim FC-Astoria Walldorf ebenfalls nach einem 2:0-Vorsprung am Ende 2:1 (0:0) durch und bescherte ihrem neuen Trainer Oliver Schäfer einen Einstand nach Maß. Der Ex-Profi hatte bei der U 23 nur einen Tag zuvor die Nachfolge des beförderten Konrad Fünfstück angetreten.

Nachdem Tino Schmidt (57.) die Gäste 1:0 in Führung gebracht hatte, bewies Neu-Trainer Schäfer auf Anhieb auch noch ein glückliches Händchen. Der nur drei Minuten zuvor eingewechselte Leon Bell Bell (82.) erzielte den zweiten FCK-Treffer. Walldorfs „Joker“ Marcel Carl (89.) konnte kurz vor Schluss nur noch verkürzen. Während die Lauterer zum vierten Mal in Folge ungeschlagen blieben (zwei Siege, zwei Remis), holte der FC-Astoria aus den beiden jüngsten Partien nur einen Zähler.

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]