powered by deepgrey

Auswärtssieg! U16 siegt mit 6:1 beim VfL Oberbieber

Mit einem überzeugenden 6:1 (2:0)-Auswärtssieg machte die U16 am Samstag, dem 12.09.2015, beim VfL Oberbieber die unglückliche Startniederlage gegen den TuS Koblenz wett. In dem Spiel ab 17:00 Uhr auf dem mitten im Wohngebiet von Oberbieber gelegenen Kunstrasenplatz hätte der SVE bei gutem Fußballwetter mit Sonne und gelegentlichen Regentropfen tatsächlich sogar noch höher gewinnen können. Die ca. 60 Zuschauer sahen ein klar überlegenes SVE-Team, das sehr viel Spielfreude zeigte.

Die erste Chance hatte Oberbieber sehr früh, doch der Torschuss ging links am Tor vorbei (2.). Im Gegenzug setzte sich Jordy Kinss rechts bis auf die Grundlinie durch, doch der Pass zu Fynn Martin in der Mitte wurde gerade noch abgefangen (3.). Pascal Güth setzte in Folge (10.) einen Schuss von der Strafraumgrenze genau in die Arme des VfL-Torhüters. In der 20. Minute schlug der aufgerückte Adrian Ziewers den Ball von links über die Abwehr hinweg nach rechts auf Jordy Kinss, der für Maxi Palms auflegte. Dieser flankte nach innen auf Pascal Güth, der den Ball mit einem harten Schuss im gegnerischen Tor versenkte. Das 0:1 für den SVE! Wieder war Jordy Kinss, diesmal in der 33. Minute, der Vorlagengeber zu einem Tor, als er sich über rechts geschickt durchsetzte und nach innen legte, wo Jannik Nosbisch aus kürzester Distanz kraftvoll zum 0:2 vollstreckte.

Zwei weitere Großchancen gab es noch vor der Halbzeitpause. Jordy Kinss hämmerte den Ball nach einer feinen Einzelleistung rechts oben über den Kasten (35.) und Jannik Nosbisch scheiterte aus kurzer Distanz von rechts am Oberbieberer Torhüter.

Ein Super-Auftakt kurz nach Wiederanpfiff. Erneut Kinss legte von rechts auf und Pascal Güth erzielte mit einem trockenen Schuss das 0:3 links oben in den Kasten des VfL (42.). Ein Schuss von Fynn Martin strich in der 44. Minute über die Latte des gegnerischen Tores. In der 49. Minute lenkte Nicolas Schmitt im Tor des SVE einen Schuss noch im Sprung über die Latte und nur eine Minute später gab es einen berechtigten Foulelfmeter für den SVE, als Jordy Kinss im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Diesen verwandelte Jannik Nosbisch sicher zum 0:4 (50.). Das war die Vorentscheidung.

Einen schönen Schuss von Pascal Güth (51.) lenkte der Torhüter der Rheinischen gerade noch über die Latte. Fynn Martin scheiterte ebenfalls mit einem Schuss am gegnerischen Keeper (54.). Der Ehrentreffer für den VfL Oberbieber fiel aus Trierer Sicht unglücklich. Torhüter Schmitt kam bei einem langen Ball des VfL ca. 18-19 m aus dem Tor, konnte den Ball nicht sichern und so umkurvte der Spieler Salja ihn und setzte den Ball aus recht spitzem Winkel zum 1:4 in das SVE-Tor (56.). Ein Freistoß des VfL ging wenig später nur knapp am Tor der Eintracht vorbei. Einen gekonnten Freistoß von Luca Eichner (67.) nahm Pascal Güth mit dem Kopf, doch er ging am Tor vorbei.

Das 1:5 fiel in der 63. Minute, als der frei im Strafraum stehende Fynn Martin angespielt wurde und den Ball überlegt links unten in die Ecke platzierte. Einen Schuss aus 14 m von Johannes Dondelinger konnte der Keeper des VfL entschärfen (73.). Lorenz Schmitt köpfte kurz vor Schluss noch über das Tor des VfL. Johannes Dondelinger schlug in der letzten Spielminute einen genau getimten Ball auf Fynn Martin, der dann alleine von links auf das Tor zulief und den Ball sicher zum 1:6-Endstand vollstreckte (80., s. Foto).

Das Team von Trainer Aimé Kinss und Co Knut Budzisch hatte eine gute Leistung über das ganze Spiel gezeigt und nahm die 3 Punkte verdient mit nach Trier.

Trainer Aimé Kinss nach dem Spiel: „Die Jungs haben die ganze Woche gut gearbeitet und ich war von unserem guten Spiel nicht überrascht. Wir wussten in etwa, wie der Gegner spielt und wo dessen Schwächen liegen. Wir haben heute konsequent gespielt. Damit kamen wir richtig ins Spiel. Heute ist die ganze Mannschaft sehr konzentriert aufgetreten, diesmal auch die Offensive, die voll da war. Wir hätten schon vor der Halbzeit den Sack zumachen können. In der Halbzeitpause haben wir uns vorgenommen, früh die vorzeitige Entscheidung zu erzwingen. Das ist auch so gekommen. Der Auswärtssieg ist verdient, die Tore waren teils auch noch sehr schön. Wir sind in der Saison gut angekommen.“

Es spielten gegen den TuS Koblenz II: Nicolas Schmitt – Maximilian Palms, Nils Lehnert, Lorenz Schmitt, Adrian Ziewers – Luca Eichner, Veron Pandozzi (64. Andreas Heck)  – Jordy Kinss (71. Daniel Klein), Fynn Martin – Pascal Güth (67. Johannes Dondelinger), Jannik Nosbisch (61. Florian Grundmann)

Tore: 0:1 P. Güth (20.), 0:2 J. Nosbisch (33.), 0:3 P. Güth (42..), 0:4 J. Nosbisch (50., FE), 1:4 L. Salja (56.), 1:5 F. Martin (63.), 1:6 F. Martin (80.)

Schiedsrichter: Keramettin Kara

Gelbe Karten: N. N. (Oberbieber, 59.), N. N. (Oberbieber, 60.), L. Schmitt (SVE, 60.), N. N. (Oberbieber, 76.), N. N. (Oberbieber, 79.),

Zuschauer: 50

(Bericht + Foto: Wolfgang Ziewers für die SVE U16)

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]