powered by deepgrey

Verstärkte A-Jugendelf verliert gegen SC 07 Idar-Oberstein mit 2:5

Im letzten Vorbereitungsspiel traf die Eintracht auf den Verbandsligisten SC 07 Idar-Oberstein. In diesem Spiel liefen für den SVE bis auf drei Spieler ausschließlich Akteure aus der A-Jugend auf, die Probleme mit dem körperbetonten Spiel der Heimelf hatten. 

Nach den anstrengenden Tests gegen den türkischen Erstligisten Trabzonspor und Fola Esch rund eine Woche vor dem Saisonstart gegen SV Elversberg gab Peter Rubeck den arrivierten Kräften eine Pause. Bis auf Benedict Masselter, Dominik Kinscher und Daniel Kurz kamen nur A- Jugendspieler zum Einsatz. Die junge SVE- Elf erwischte einen denkbar schlechten Start in die Partie und lag nach 20 Minuten bereits mit 0:3 in Rückstand. Die robuste Mannschaft des SC Idar-Oberstein war der jungen Trierer Mannschaft körperlich überlegen. Mit einem 1:4-Rückstand schickte der Schiedsrichter die beiden Teams in die Kabinen, Dominik Kinscher traf vor dem Pausenpfiff. Coach Rubeck fand deutliche Worte, wusste die Leistung aber auch einzuordnen: „Unsere Jungs mussten in den ersten 20 Minuten Lehrgeld für ihre fehlende körperliche Präsenz und Erfahrung zahlen. Die Mannschaft hat ihre Zeit gebraucht, um sich an die veränderte Spielweise zu gewöhnen.“

In der zweiten Halbzeit zeigte der SVE ein anderes Gesicht und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Die A-Jugendspieler hatten sich an die Spielweise der Idar-Obersteiner gewöhnt und konnten ihnen Paroli bieten. „Mit der zweiten Hälfte bin ich zufrieden, die A-Jugendspieler legten ihren zu großen Respekt vor der Heimelf ab und fingen an, sich mehr Tormöglichkeiten herauszuspielen“ so Rubeck. Mit der gesamten Vorbereitung ist der SVE Coach zufrieden, trotzdem weist er auf die Bedeutung dieser Vorbereitungsspiele hin: „Wir haben eine gute Vorbereitung absolviert, davon können wir uns aber nichts kaufen. Am Sonntag zählts!“

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]