powered by deepgrey

Eintracht gegen Trabzonspor unter Wert geschlagen

Schade, Eintracht! Im Testspiel gegen den türkischen Spitzenclub Trabzponspor verlor Eintracht Trier mit 0:5. Über lange Zeit konnte der SVE gegen die Mannschaft aus Trabzon mithalten, gegen Ende setzte sich der Favorit dennoch deutlich durch.

Schon seit einer Woche weilt der türkische Erstligist Trabzonspor in Trier und absolviert ein Trainingslager in der Römerstadt. Am vergangenen Donnerstag setzten sie sich in der Eurolegaue-Qualifikation gegen den FC Differdingen durch. Nun wartet am Donnerstag schon die nächste Qualifikationsrunde in Skopje. Die Eintracht startet in einer Woche gegen die SV Elversberg in die neue Saison. Das Freundschaftsspiel war eine gute Gelegenheit zum Test.

In der ersten Halbzeit schenkten sich beide Teams nichts. Ein Klassenunterschied konnte im Moselstadion nicht ausgemacht werden. Im Gegenteil: Die erste Gelegenheit des Spiels hatte Patrick Lienhard, der mit einem Schuss aus 16 Metern am ehemaligen türkischen Nationaltorhüter Onur Kivrak scheiterte. Der türkische Gast aus Trabzon kam durch Oscar Cardozo (27.) und Aydogdu (36.) zu Chancen.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit lag sogar das 1:0 für die Eintracht in der Luft. Dennis Gerlinger traf nach 38 Minuten nur den Innenpfosten. Patrick Lienhard fand zwei Minuten später aus kurzer Distanz in Torhüter Onur Kivrak erneut seinen Meister. Cleverer stellten sich die Gäste an, die in der 44. Minute durch Yusuf Erdogan in Führung gingen. Zuvor war Dennis Gerlinger unglücklich auf der Außenbahn weggerutscht und konnte nicht mehr eingreifen.

Nach dem Wiederanpfiff blieb Eintracht Trier weiter forsch. Der aufgerückte Linksverteidiger Mario Müller scheiterte per Kopf am eingewechselten Torhüter Ugurcan Cakir (50.). Christian Telch traf in der 60. Minute mit einem Kracher nur den Außenpfosten. Jubeln konnte stattdessen wiederrum nur die Mannschaft vom Schwarzen Meer. Nach einem Eckball sprang Okay Yokuslu am höchsten und konnte Chris Keilmann überwinden (70.). Fünf Minuten später führte erneut eine Standardsituation zum Torerfolg. Mustafa Yumlu gewann das Kopfballduell gegen Oliver Laux und erhöhte auf 3:0. Kurz vor Schlusspfiff traf der ghanaische Nationalstürmer Waris Majeed zum 4:0 (87) und 5:0 (89.). Ein Ehrentreffer wollte den engagierten Trierern nicht gelingen. Verdient wäre er gewesen.

Ein Video mit Spielszenen und Interview folgt!

Statistik:

Eintracht Trier: Keilmann (75. Thömmes) – Karpuz (64. Garnier), Laux (89. Grundmann), Fiedler (87. Masselter), Müller – Gerlinger (84. Kurz), Telch (89. Jost), Varnhagen (66.Spang) , Anton (66. Hollmann) – Lienhard (77. Kinscher) – Koep (54. Bidon)

Trabzonspor: Kivrak (46. Cakir) – Cavanda, Demir (64. Medjani), Demirok (64. Yumlu), Uludag– Erdogan (46. Yilmaz), Kara, Yokuslu, Zengin – Aydogdu – Cardozo (64. Constant)

Tore: 0:1 (44.) Erdogan, 0:2 (70.) Yokuslu, 0:3 (75. Yumlu), 0:4 (87.) und 0:5 (89.) Wajeed

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]