powered by deepgrey

Abstiegskampf: Chancen für Pirmasens steigen

Der FK Pirmasens hat seine Chancen auf den Klassenverbleib in der Regionalliga Südwest deutlich verbessert. Die Mannschaft von Trainer Peter Tretter kann zwar einen sicheren Nichtabstiegsplatz bei vier Punkten Rückstand nicht mehr erreichen, verbesserte sich am 33. und damit vorletzten Spieltag jedoch durch einen 1:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern zumindest auf Rang 14, der zur Rettung reichen könnte.

Voraussetzung dafür wäre, dass entweder die U23 des FSV Mainz 05 den Klassenverbleib in der 3. Liga perfekt macht (vor dem Saisonfinale am 23. Mai belegen die Rheinhessen einen Nichtabstiegsplatz) oder von den beiden Südwest-Aufstiegsaspiranten Kickers Offenbach und 1. FC Saarbrücken mindestens einer den Sprung in die dritthöchste deutsche Spielklasse schafft.

Den entscheidenden Treffer für den FKP im Lauterer Fritz-Walter-Stadion erzielte Mittelfeldspieler Felix Bürger (68.) nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung. Für die „Roten Teufel“ ging eine Positivserie von sieben Partien ohne Niederlage zu Ende.

Nöttingen fällt auf Rang 15 zurück

Pirmasens profitierte außerdem von der 1:2 (1:1)-Heimniederlage des direkten Konkurrenten FC Nöttingen, der dadurch auf Platz 15 zurückfiel. Niko Dobros (7.) brachte die Mannschaft von FCN-Trainer Michael Wittwer zwar in der Anfangsphase 1:0 in Führung. Tim Schraml (18.) und Florian Kath (80.) sorgten jedoch für die Wende zu Gunsten der Breisgauer, die ihren vierten Sieg hintereinander einfuhren.  Der FC Nöttingen holte dagegen aus den zurückliegenden vier Partien nur einen Punkt (0:0 beim FC 08 Homburg). Bleibt es auch nach dem Saisonfinale am 23. Mai beim 15. Platz ist Nöttingen auf fremde Hilfe angewiesen. Bleibt Mainz II in der 3. Liga, dann müsste sich mindestens ein Südwest-Teilnehmer bei den Aufstiegsspielen zur 3. Liga durchsetzen (Offenbach, Saarbrücken).

Ligaprimus Offenbach setzt Heimserie fort

Tabellenführer Kickers Offenbach stellte beim 3:2 (1:1) gegen die U 23 der TSG 1899 Hoffenheim erneut seine Heimstärke unter Beweis. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt fuhr ihren fünften Sieg in Serie am Bieberer Berg ein, blieb auch im 17. und damit letzten Heimspiel der regulären Saison ungeschlagen und holte damit vor eigenem Publikum bemerkenswerte 47 von 51 möglichen Punkten.

Dabei gerieten die Hessen vor 5.469 Zuschauern sogar zweimal in Rückstand. Alessandro Abruscia (5.) und Benjamin Trümner (54.) trafen für die Kraichgauer, die zuvor fünfmal in Folge auf fremden Plätzen gewonnen hatten. Martin Röser (11.) und der eingewechselte Markus Müller (67./80.) retteten jedoch den Heimnimbus des OFC, der auf seinen rotgesperrten Angreifer Christian Cappek verzichten musste. Für die Aufstiegsduelle mit dem Nordost-Meister 1. FC Magdeburg am 27. und 31. Mai ist der gebürtige Augsburger aber wieder spielberechtigt.

Saarbrücken mit drittem Sieg in Folge

Gut in Form ist auch weiterhin Vizemeister 1. FC Saarbrücken, der in der Aufstiegsrunde auf Bayern-Meister Würzburger Kickers treffen wird. Ihr Heimspiel gegen die SpVgg Neckarelz gewannen die Saarländer 2:0 (0:0). Alexander Hahn (51.) und Dominik Rohracker (65.) machten mit ihren Toren vor 3.148 Zuschauern den dritten Saarbrücker Sieg in Serie perfekt. Neckarelz musste sich erstmals seit sechs Spieltagen wieder geschlagen geben.

Eintracht Trier beseitigt letzte Zweifel

Der SV Eintracht Trier 05 beseitigte mit dem 1:1 (0:0) gegen den KSV Hessen Kassel aus eigener Kraft auch die letzten rechnerischen Zweifel am Klassenverbleib. Vor 1.217 Besuchern im Moselstadion gingen zwar zunächst die Gäste durch einen Treffer des eingewechselten Shqipon Bektasi (65.) 1:0 in Führung, praktisch im Gegenzug gelang jedoch Matti Fiedler (66.) der Ausgleich für die Eintracht.

Worms weiter in der Erfolgsspur

Wormatia Worms bleibt in der Erfolgsspur und fuhr mit dem 2:0 (0:0) im Traditionsduell beim SV Waldhof Mannheim bereits den fünften Sieg hintereinander ein. Benjamin Maas (65.) und Florian Treske (84.) bescherten der Wormatia den Sprung auf Platz fünf. Für Treske war es bereits der 19. Saisontreffer. Er zog damit an der Spitze der Torschützenliste mit Daniel Gabriele vom SC Freiburg II gleich.

Koblenz mit Remis gegen Homburg

Der FC 08 Homburg kam bei der TuS Koblenz mit über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Nils Fischer (20.) war zwar zunächst für die Gäste aus dem Saarland erfolgreich. Samir Benamar (60.) glich jedoch für die Koblenzer aus.

Die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander wird die Saison definitiv auf Rang 16 beenden. Die „Schängel“ sind deshalb auf die Hilfe anderer Mannschaften angewiesen, um auch im nächsten Jahr noch Regionalliga-Fußball spielen zu dürfen.

Deshalb muss die TuS darauf hoffen, dass beide Südwest-Vertreter (Kickers Offenbach und 1. FC Saarbrücken) die Aufstiegsrunde erfolgreich gestalten und den Gang in die 3. Liga antreten.

Außerdem dürfte die U 23 des FSV Mainz 05 nicht aus der 3. Liga absteigen. Falls nur eine dieser drei Mannschaften in der kommenden Saison nicht in der 3. Liga spielt, dann steht der Abstieg der TuS Koblenz in die Oberliga fest.

Pokalsieger Elversberg gewinnt in Baunatal

Der bereits als Absteiger feststehende KSV Baunatal kassierte beim 0:3 (0:2) gegen die SV 07 Elversberg seine zwölfte Niederlage hintereinander und blieb dabei elfmal ohne eigenes Tor. Drei Tage nach dem Gewinn des Saarlandpokals (2:1 gegen den Ligakonkurrenten FC 08 Homburg) trafen Patrick Dulleck (29./52.) und Mijo Tunjic (35.) für die Mannschaft von Elversbergs Interimstrainer Stefan Minkwitz.

Walldorf mit dem dritten Sieg

Der Tabellenletzte SVN Zweibrücken, der ebenso wie Baunatal den Gang in die Oberliga antreten muss, verlor beim 0:1 (0:0) gegen den FC-Astoria Walldorf sogar schon zum 17. Mal in Folge. Andreas Schön (46.) erzielte unmittelbar nach der Pause den einzigen Treffer der Partie. Mit dem dritten Sieg in Serie kletterte Walldorf auf den achten Tabellenplatz.

Alle Tore des 33. Spieltages sehen Sie unter folgendem Link bei DFB-TV:

http://tv.dfb.de/video/regionalliga-suedwest-torshow-vom-33-spieltag/11049/

Das „Tor des Spieltages“ erzielte Patrick Dulleck von der SV Elversberg zum 1:0-Führung beim 3:0-Auswärtssieg in Baunatal.

 

Der 33. Spieltag:

 Samstag, 16. Mai, 14.00 Uhr

Kickers Offenbach TSG Hoffenheim II

3:2

KSV Baunatal SV Elversberg

0:3

SVN Zweibrücken FC-Astoria Walldorf

0:1

FC Nöttingen SC Freiburg II

1:2

TuS Koblenz FC 08 Homburg

1:1

Waldhof Mannheim Wormatia Worms

0:2

1. FC Saarbrücken SpVgg Neckarelz

2:0

1. FC Kaiserslautern II FK Pirmasens

0:1

Eintracht Trier Hessen Kassel

1:1

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

 

Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

33

24

7

2

55:21

34

79

2.

1. FC Saarbrücken (A)

33

21

6

6

51:24

27

69

3.

SV Elversberg (A)

33

19

5

9

55:28

27

62

4.

1. FC Kaiserslautern II

33

17

7

9

53:28

5

58

5.

VfR Wormatia Worms

33

17

4

12

56:44

12

55

6.

FC 08 Homburg

33

15

9

9

47:31

16

54

7.

SC Freiburg II

33

14

8

11

61:44

17

50

8.

FC-Astoria Walldorf (N)

33

14

8

11

47:38

9

50

9.

TSG Hoffenheim II

33

14

6

13

42:45

-3

48

10.

Hessen Kassel

33

12

8

13

42:35

7

44

11.

Eintracht Trier

33

11

11

11

31:31

0

44

12.

SpVgg Neckarelz

33

13

5

15

47:51

-4

44

13.

Waldhof Mannheim

33

11

10

12

36:32

4

43

14.

FK Pirmasens (N)

33

10

9

14

38:44

-6

39

15.

FC Nöttingen (N)

33

11

4

18

48:63

-15

37

16.

TuS Koblenz

33

6

7

20

22:53

-31

25

17.

KSV Baunatal

33

5

1

27

21:80

-59

16

18.

SVN Zweibrücken

33

4

3

26

17:77

-60

15

 

mspw/sdo/18.05.15

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]