powered by deepgrey

Elversberg patzt – Saarbrücken festigt Platz zwei

Der 1. FC Saarbrücken bleibt auf Kurs in Richtung Aufstiegsrelegation: Am 31. Spieltag der Regionalliga Südwest gewannen die Saarländer vor 3.669 Zuschauern 2:0 (2:0) gegen Hessen Kassel. Damit rangiert der FCS hinter dem feststehenden Meister Kickers Offenbach weiterhin auf Tabellenplatz zwei.

Angreifer Matthew Taylor (21.) hatte sich für die Saarländer im Kassel-Spiel zuerst in die Torschützenliste eingetragen und die Saarbrücker Mitte der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Kurz vor der Pause schraubte Alexander Hahn (44.) mit einem Foulelfmeter das Ergebnis in die Höhe. Für den 1. FCS war es der erste Sieg nach drei Spielen ohne dreifachen Punktgewinn. Kassel verlor in der Liga zum vierten Mal in Serie.

Elversberg verliert den Anschluss

Die SV Elversberg hat einen Rückschlag im Rennen um Relegationsplatz zwei hinnehmen müssen. Die Mannschaft von SVE-Trainer Willi Kronhardt verlor vor heimischer Kulisse gegen den FC-Astoria Walldorf 2:3 (2:0) und hat nun vier Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten 1. FC Saarbrücken. Dabei hatte das Duell für die Elversberger optimal begonnen. Lukas Kohler (20.) und Ricky Pinheiro (40.) sorgten für eine Halbzeitführung des SVE. FCA-Angreifer Marcel Carl (47.) erzielte kurz nach Beginn der zweiten Hälfte den Anschlusstreffer. Steffen Haas (61., Foulelfmeter) und erneut Carl (88.) drehten die Partie zu Gunsten von Astoria Walldorf.

Die SVE-Verteidiger Jeremy Opoku-Karikari (68.) und Lukas Kohler (70.) handelten sich jeweils wegen wiederholten Foulspiels eine Gelb-Rote Karte ein. Auf Seiten des FCA sah Kapitän Manuel Kaufmann (79.) wegen einer Notbremse Rot. Elversberg verlor zum zweiten Mal hintereinander. Der FCA gewann auswärts erstmals nach sechs Begegnungen ohne dreifachen Punktgewinn.

Freiburger Aufwärtstrend hält an

Die Zweitvertretung des SC Freiburg setzte ihren Aufwärtstrend fort. Das 3:1 (3:0) beim abstiegsbedrohten KSV Baunatal war der zweite Sieg in Serie. SCF-Angreifer Daniele Gabriele (4.) hatte früh die Weichen auf Sieg gestellt. Für den Deutsch-Italiener war es bereits der 17. Treffer in der laufenden Saison. Innenverteidiger Tim Schraml (22.) erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit war es Amir Falahen (40.), der die Freiburger Führung ausbaute.

Für den KSV Baunatal reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Andreas Pollasch (69.). KSV-Mittelfeldspieler Nico Schrader (71.) sah wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte. Für Baunatal war es die zehnte Niederlage in Folge.

Offenbacher Serie gerissen

Der schon feststehende Meister Kickers Offenbach hat erstmals nach 29 Partien wieder verloren. Der OFC unterlag vor 1.020 Zuschauern bei der U 23 des 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:1). Maurice Deville (45.) und Mario Pokar (90.) waren für die Lauterer erfolgreich.

Die Zweitvertretung der „Roten Teufel“ ist seit sechs Partien ungeschlagen. Die FCK-Reserve hat drei Spiele vor Saisonende weiterhin die Chance, die Aufstiegsrelegation zu erreichen. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten 1.FC Saarbrücken beträgt sechs Zähler.

Pirmasens siegt erneut

Der abstiegsbedrohte FK Pirmasens hat beim SV Waldhof Mannheim den zweiten Sieg hintereinander eingefahren. Nachdem der FKP schon in der Vorwoche gegen direkten Kontrahenten TuS Koblenz (4:0) gewonnen hatte, waren die Pirmasenser nun beim SVW vor 2.329 Zuschauern 1:0 (0:0) siegreich.

Die Rheinland-Pfälzer verkürzten damit den Rückstand auf die sicheren Nichtabstiegsplätze auf vier Punkte. FKP-Offensivspieler Dennis Gerlinger (51.) erzielte mit einem Foulelfmeter den entscheidenden Treffer. Für den SVW endete eine Serie von sechs Begegnungen ohne Niederlage.

Homburg gewinnt Nachbarschaftsduell in Zweibrücken

Der FC 08 Homburg hat beim Schlusslicht SVN Zweibrücken einen deutlichen Sieg eingefahren. Beim 4:0 (2:0)-Auswärtserfolg hatten Patrick Schmidt (34.) und Marc Gallego (37.) schon vor der Pause für klare Verhältnisse gesorgt. In der zweiten Hälfte erzielte FCH-Angreifer Schmidt (57./63.) seine Treffer zwei und drei. Für den 21-Jährigen waren es die Saisontore zehn bis zwölf. Homburg ist in fremden Stadien nun seit sechs Partien ungeschlagen. Zweibrücken verlor dagegen zum 15. Mal in Folge.

Triers Dressler trifft bei Torfestival dreifach

Eintracht Trier hat in der Regionalliga Südwest einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Am 31. Spieltag gewannen die Moselstädter bei der Zweitvertretung der TSG Hoffenheim 6:2 (3:2) und rangieren drei Begegnungen vor Saisonende sieben Zähler vor der Abstiegszone.

TSG-Mittelfeldspieler Kingsley Schindler (15.) hatte den Torreigen eröffnet und die Hoffenheimer Reserve zunächst in Führung gebracht. Auch Mattia Maggio (42.) traf für die Kraichgauer. Den Trierer Sieg sicherten SVE-Angreifer Romas Dressler (27./41./60.) mit einem Dreierpack, Matti Fiedler (17./65.) und der eingewechselte Till Hermandung (82.).

Die Eintracht ist bereits seit acht Partien ungeschlagen. Dabei gewann sie fünfmal. Die TSG-Reserve verlor erstmals nach vier Begegnungen wieder.

Neckarelz verschafft sich Luft

Die TuS Koblenz muss für den Klassenverbleib mehrfach auf fremde Hilfe hoffen. Die Mannschaft von TuS-Trainer Petrik Sander kann nach einem 1:1 (1:1) gegen die SpVgg Neckarelz auch Rang 15 nicht mehr erreichen. Platz 16 reicht nur dann zum Ligaverbleib, wenn kein Südwest-Vertreter aus der 3. Liga absteigt und beide Südwest-Vereine den Aufstieg schaffen.

Im Heimspiel gegen Neckarelz hatte Marco Quotschalla (12.) die Führung erzielt. Ugur Beyazal (34.) verwandelte für die Gäste einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Koblenz musste nach der Roten Karte gegen Anel Dzaka (73.) wegen einer Unsportlichkeit in Unterzahl zu Ende spielen.

Die TuS hat die zurückliegenden drei Begegnungen nicht für sich entscheiden können. Neckarelz hatte zuvor viermal am Stück gewonnen und sammelte einen weiteren Zähler für den Klassenverbleib. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf die Gefahrenzone.

 Ausblick Montagsspiel: Nöttingen will Heimsieg gegen Worms

 Aufsteiger FC Nöttingen ist vor dem Heimspiel gegen den VfR Wormatia Worms am heutigen Montag (ab 19.00 Uhr) unter Zugzwang geraten. Die Lila-Weißen rangieren mit 36 Punkten auf einem möglichen Abstiegsplatz und wollen ihre Ausgangsposition mit einem dreifachen Punktgewinn verbessern. „Wir haben noch vier Spiele zu absolvieren, es wird nicht einfach. Das Heimspiel gegen Worms müssen wir unbedingt gewinnen. Alles andere zählt nicht“, sagt FCN-Trainer Michael Wittwer.

Wormatia Worms möchte den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen weiter bestätigen und den Platz im oberen Tabellendrittel behaupten. Die Mannschaft von VfR-Trainer Sascha Eller ist seit drei Partien unbesiegt, sammelte dabei sieben von neun möglichen Punkten.

Alle bisherigen Tore des 31. Spieltages sowie das Tor des Nachholspiels der vergangenen Woche sehen Sie unter folgendem Link bei DFB-TV:

http://tv.dfb.de/video/regionalliga-suedwest-torshow-vom-31-spieltag/10957/

Das „Tor des Spieltages“ erzielte Daniele Gabriele vom SC Freiburg II zum 1:0-Führungstreffer beim 3:1-Auswärtssieg in Baunatal.

Der 31. Spieltag:

 Samstag, 2. Mai

1. FC Kaiserslautern II Kickers Offenbach

2:0

SV Elversberg FC-Astoria Walldorf

2:3

KSV Baunatal SC Freiburg II

1:3

SVN Zweibrücken FC 08 Homburg

0:4

Waldhof Mannheim FK Pirmasens

0:1

1. FC Saarbrücken Hessen Kassel

2:0

 

Sonntag, 3. Mai

TuS Koblenz SpVgg Neckarelz

1:1

TSG Hoffenheim II Eintracht Trier

2:6

Montag, 19. April, 19:00 Uhr

FC Nöttingen Wormatia Worms

 

Die aktuelle Tabelle der Regionalliga Südwest:

Pl.

Verein

 

Spiele

G

U

V

Tore

Diff.

Pkt.

1.

Kickers Offenbach

31

22

7

2

51:19

32

73

2.

1. FC Saarbrücken (A)

31

19

6

6

45:22

23

63

3.

SV Elversberg (A)

31

18

5

8

48:22

25

59

4.

1. FC Kaiserslautern II

31

17

6

8

53:27

26

57

5.

FC 08 Homburg

31

15

7

9

46:30

16

52

6.

VfR Wormatia Worms

30

14

4

12

50:43

7

46

7.

1899 Hoffenheim II

31

13

6

12

37:40

-3

45

8.

SC Freiburg II

31

12

8

11

54:43

11

44

9.

FC-Astoria Walldorf (N)

31

12

8

11

45:38

7

44

10.

Eintracht Trier

31

11

10

10

30:29

1

43

11.

SpVgg Neckarelz

31

13

4

14

47:49

-2

43

12.

Hessen Kassel

31

12

6

13

41:34

7

42

13.

SV Waldhof Mannheim

31

11

9

11

36:30

6

42

14.

FK Pirmasens (N)

31

9

9

13

35:40

-5

36

15.

FC Nöttingen (N)

30

11

3

16

46:59

-13

36

16.

TuS Koblenz

31

6

6

19

21:50

-29

24

17.

KSV Baunatal

31

5

1

25

21:76

-55

16

18.

SVN Zweibrücken

31

4

3

24

17:71

-54

15

 

mspw/sdo/04.05.15

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]