powered by deepgrey

U23 geht auch gegen das Schlusslicht leer aus

In der Rheinlandliga kommt die U23 des SV  Eintracht Trier 05 nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Auch gegen den Tabellenletzten, den TuS Oberwinter, konnte die „Zwote“ nicht punkten und verlor am Sonntag mit 0:2.

Über die gesamte Spieldauer konnten sich die Hausherren nur zwei echte Torchancen erspielen. Nino Sehovic probierte sich in der 38. Minute mit einem Distanzschuss. Eine Minute später hatte Carsten Cordier eine Kopfballchance nach einem Eckball von Kader Toure. Weitere Möglichkeiten gab es nicht. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brach die U23 im zweiten Abschnitt total ein und überließ den Gästen vom Rhein das Spiel.

Philipp Rutsch brachte Oberwinter in der 57. Minute nach einem Freistoß in Führung. Etwa zehn Minuten später machte Fabio Cardoso nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite den Sack zu (68.). Weitere gute Torgelegenheiten ließen die Gäste ungenutzt. Auf Trierer Seite sah Ramon Stief nach einem rüden Foulspiel die rote Karte (75.). Mit der Heimniederlage läuft der U23 im Abstiegskampf der Rheinlandliga die Zeit davon. Immer noch verweilen die jungen Trierer auf dem vorletzten Tabellenplatz. In der kommenden Woche tritt die U23 beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Konz an (Sonntag, 14:30 Uhr).

„Das war eine katastrophale Leistung“, kritisierte SVE-Trainer Daniel Lingfeld nach Spielende. „Da müssen wir über das Thema Klassenerhalt nicht mehr reden. Der ein oder andere Spieler muss seine Leistung hinterfragen.“ Auch die rote Karte ärgerte den Übungsleiter: „Die Spieler machen zu viele Fehler. Das passt nicht zu ihren eigenen Ansprüchen.“

Statistik:

Eintracht Trier U23: Reisacher – Sehovic, Bohr, Cordier, Ibrahimi – Reiswich (46.Lingfeld), Toure, Vardic, Stief – Robertz, Aliu

Tore: 0:1 (57.) Ruthsch, 0:2 (68.) Cardoso

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]