powered by deepgrey

U19: Trainer Schmitt lobt die „super Reaktion“

Nach zuvor zwei Niederlagen in der A-Junioren-Regionalliga Südwest hintereinander konnte die U19 des SV Eintracht Trier 05 am Sonntag Nachmittag wieder einen Sieg verbuchen. Dieser fiel beim 4:1 in Worms sogar noch deutlich aus.

Dabei erwischte die gastgebende Wormatia den besseren Start, verteidigte hoch und war insgesamt sehr offensiv ausgerichtet. Lohn der Mühen für die Rheinhessen: Das 1:0 in der achten Minute. Nach einem Freistoß war Abel Mihari Kiflom zur Stelle und bugsierte den Ball ins Trierer Tor.

Doch die Eintracht kämpfte sich ins Spiel. Der Ausgleich fiel in der 19. Minute, nachdem Moritz Jost eine Maßflanke von Genc Musliu per Kopf erfolgreich verwertet hatte. „Francesco Migliara hat uns dann vor einem erneuten Rückstand bewahrt, er hat in einer Eins-gegen-eins-Situation klasse gehalten“, berichtet SVE-Trainer Michael Schmitt und lobte seinen Keeper ausdrücklich. Das 1:2 und das 1:3 noch vor der Pause: Zunächst verwandelte Mevlut Kücükmemisoglu einen an Benedikt Masselter verwirkten Elfmeter (35.), dann war es Masselter selbst, der per Fernschuss traf (37.).

In der zweiten Halbzeit machte Jost mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie alles klar, indem er den Wormatia-Schlussmann überlupfte (75.).

„Insgesamt war es eine super tolle Reaktion der Jungs auf die zuletzt nicht so guten Ergebnisse in der Liga“, freute sich Coach Schmitt.

Am kommenden Wochenende pausiert auch der SVE  wegen Abstellungen an die Verbandsauswahl. Die Fahnen der U19 halten im Team des Fußballverbandes Rheinland Vincent Boesen und Lucas Jacob hoch. Weiter geht´s dann in der Liga am Sonntag, 3. Mai, 13 Uhr, mit dem Heimspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal.

Im Rheinlandpokal hatte sich die U19 am vergangenen Dienstag zuvor souverän mit 6:1 beim zwei Klassen tiefer angesiedelten  FSV Trier-Tarforst durchsetzen können. Vierfacher Torschütze war hier Daniel Zunk. Außerdem trafen Nils Habscheid und Benedikt Masselter. Am Donnerstag, 30. April, 19.30 Uhr, folgt das Viertelfinalmatch bei Rheinlandligist JSG Cochem.

Statistik:

Aufstellung SVE in Worms: Migliara – Kücükmemisoglu (88. Bach), Jacob, Grundmann, Prebreza – Masselter, Habscheid – Musliu (46. Kurz), Jost, Zunk (77. Eichhorn) – Boesen.

Schiedsrichter: Peter Klein (Rodt)

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Mihari Kiflom (8.), 1:1, 1:4 Jost (19., 75.), 1:2 Kücükmemisglu (Foulelfmeter, 35.), 1:3 Masselter (37.).

[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]